Über uns: Das Duo hinter PrivacyTutor

Lena Alexander von PrivacyTutor

Wer steckt hinter PrivacyTutor?

Die beiden Gesichter hinter PrivacyTutor sind Lena und Alexander – ein junges Pärchen aus dem Schwarzwald. Seit unserer Jugend war das Internet unser zweites „Zuhause“ und wir haben uns über die Jahre allerlei Fähigkeiten am Computer, Smartphone und Co. angeeignet, mit denen wir uns besser durch das weltweite Web bewegen können.

Deshalb sind wir für unsere Freunde und Verwandte oft die erste Anlaufstelle bei technischen Fragen. Egal ob es, um das Speichern von Passwörtern, das benutzen eines VPNs oder das Erkennen von Phishing E-Mails ging: Uns ist aufgefallen, dass es einige – für uns selbstverständliche – Basics gibt, von denen nur die wenigsten etwas wissen.

Wir entschieden uns dazu, diese simplen Grundlagen nicht bloß unserem Bekanntenkreis vorzuenthalten, sondern auf einem Blog niederzuschreiben. Hier auf PrivacyTutor siehst du das Ergebnis.

Unser Ziel mit jedem Beitrag: Hilfreiche Technik-Tipps einfach verständlich zusammenzufassen.

Wenn du Fragen oder Feedback zu den einzelnen Beiträgen hast oder dich ein gänzlich neues Thema interessiert, kannst du uns übrigens gerne einen Kommentar unter dieser Seite hinterlassen 🙂

Lena

Lena

Hi, ich bin Lena, 21 Jahre jung, leidenschaftliche Designerin und nebenberufliche Fotografin. Ich kümmere mich um die grafische Gestaltung von PrivacyTutor und bin außerdem immer in Kontakt mit anderen Blogs und Websites. Hast du eine Frage? Dann kontaktiere mich gerne über lena@privacytutormail.de.

Kontakt aufnehmen

Alexander

Lena

Hi, ich bin Lena, 21 Jahre jung, leidenschaftliche Designerin und nebenberufliche Fotografin. Ich kümmere mich um die grafische Gestaltung von PrivacyTutor und bin außerdem immer in Kontakt mit anderen Blogs und Websites. Hast du eine Frage? Dann kontaktiere mich gerne über lena@privacytutormail.de.

Was ist unsere Mission?

Die Mission von PrivacyTutor ist es, grundlegende Basics des Internets verständlich zu erklären, damit du deine Privatsphäre schützen kannst und du in deinem digitalen Alltag besser zurecht kommst.

Dass die Privatsphäre in unserer digitalen Welt ein zunehmend wichtiges Thema ist, ist seit den Snowden Enthüllungen in 2013 jedem klar. Trotzdem hat sich seitdem nicht viel verbessert.

Nur die Wenigsten machen sich Gedanken, wie die GAFA-Unternehmen ihre persönlichen Daten zu ihrem Profit nutzen oder wie schnell der eigene Account gehackt werden kann. Beispielsweise speichert nur einer von zehn Deutschen seine Passwörter in einem Passwort-Manager, obwohl das vom BSI ausdrücklich empfohlen wird.

Wenn man lange genug sucht, findet man im Internet die richtigen Informationen zu wahrscheinlich jedem Thema. Das Problem dabei? Die wenigsten von uns sind bereit die Zeit aufzuwenden, um sich das wirklich wichtige Wissen anzueignen. Deshalb legen wir bei PrivacyTutor einen großen Wert darauf, dir simple Grundlagen zu liefern, die du ohne großes Know-How und mit wenig Aufwand implementieren kannst.

Wir haben uns außerdem dazu entschieden, Themen mit aufnehmen, die nicht direkt etwas mit der Privatsphäre im Internet zu tun haben. Beispielsweise einen Guide zu den besten YouTube Downloadern. Dabei steht bei uns immer im Fokus, dass die Informationen praktikabel sind und dir dabei helfen Zeit, Ärger und Geld in deinem digitalen Alltag einzusparen.

Wie finanzieren wir uns?

Bei so vielen aufwändigen Beiträgen, Illustrationen und Infografiken fragst du dich vielleicht: Ist das ein reines Passion-Projekt oder verdienen wir mit PrivacyTutor auch etwas?

Wir wollen unsere Passion zum (Neben-) Beruf machen, um noch mehr Zeit und Energie in hochwertige Inhalte stecken zu können und so noch mehr Lesern weiterzuhelfen.

Als „Digital Natives“ wissen wir wie nervig klassische Werbung ist, mit der uns große News-Seiten, wie Chip Online, Computer Bild und Co. bombardieren. Darauf haben wir bei PrivacyTutor ganz bewusst verzichtet, weshalb du bei uns auf eine sehr schlicht gehaltene Website triffst.

Bei uns gibt es daher:

  • Keine Banner-Werbung
  • Keine bezahlten Reviews
  • Keine bezahlten Rankings
  • Keine bezahlten Beiträge
  • Keine bezahlten Links
  • Keine Autoplay-Videos

Stattdessen verdienen wir Geld mit sogenannten Affiliate-Links. Ins Deutsche kann man diesen Begriff mit Provisions- oder Empfehlungs-Links übersetzen.

Aktuell erhalten wir Provisionen von den folgenden Services (Stand: 24.07.2020):

Konkret bedeutet das, dass wenn du einen unserer empfohlenen Services kaufst (wie beispielsweise ExpressVPN), bekommen wir dafür eine kleine Provision. Für dich kostet der Service jedoch genauso viel und du unterstützt uns gleichzeitig beim Aufbau der Website. Danke dafür 🙂

Weitere Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

2 Kommentare zu „Über uns“

  1. Spiridon Foukis

    Hallo.

    Ich will waipu TV apk und waipu TV in kodi nutzen und wohne in Griechenland .
    Was muss ich machen damit es geht und mit welchen VPN?

    Danke.

    1. Hi Sporidon,

      beim Umgehen von Geoblockings habe ich die besten Erfahrungen mit ExpressVPN gemacht. Deine exakte Kombination Waipu mit Kodi aus Griechenland konnte ich bisher zwar noch nicht ausprobieren, allerdings wurde ich beim Umgehen des Geoblockings mit Express noch nie enttäuscht. Egal, ob Waipu, Netflix oder HBO.

      Gerne kannst du den folgenden Link verwenden, dann bekommen wir eine kleine Kommission. Darüber bekommst du sogar 3 Monate kostenlos, wenn du dich für 1 Jahr entscheidest 🙂 privacytutor.de/empfehlung/expressvpn/

      Liebe Grüße
      Alexander Baetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top