„Self-Destructing Cookies“-Browserplugin installieren

Featured Image transparent Datenschutzhelden
Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf datenschutzhelden.org unter der „Creative Commons Attribution 4.0 International License“ veröffentlicht. Den Original-Artikel kannst du dir bei archive.org ansehen.

Ein Cookie ist eine kleine Datei die von einer Website, die man besucht, auf dem Rechner gespeichert wird. Jede Seite die mittlerweile einen sogennanten „Cookie-Hinweis“ anzeigt speichert mindestens ein Cookie auf unserem Rechner.  Diese Cookies werden dazu genutzt uns im Internet zu verfolgen. Speziell große Werbenetzwerke können mit Hilfe von Cookies sehr genaue Profile von uns erstellen, welche tief in unsere Privatsphäre eingreifen.

Im Browser gibt es meistens nur die Option Cookies „ganz oder garnicht“ zu aktzeptieren. Doch wenn wir uns auf Facebook o.ä. anmelden sind Cookies notwendig damit wir eingeloggt werden können, deshalb können wir Cookies nicht grundsätzlich verbieten. Hier setzt „Self-Destructing Cookies“ als ein so genannter Cookie Manager an. Wir wollen nicht, dass Cookies auf ewig auf unserem Computer gespeichert sind. „Self-Destructing Cookies“ gibt uns die Möglichkeit den Zeitpunkt, wann Cookies gelöscht werden, genau zu bestimmen.

Installation

Das Plugin steht nur für den Firefox Browser zur Verfügung. Die Datenschutzhelden empfehlen den Firefox Browser zu nutzen.

  1. Wir downloaden das Plugin über die offzielle Firefox Plugin Seite:
    1. https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/self-destructing-cookies/
  2. Für die Installation klicken wir in dem Popup Dialog auf „Installieren“

Nutzung

Nach der Installation sehen wir einen neuen Button in unserem Browser. Dieser symbolisiert uns wann die Cookies für die aktuelle Seite gelöscht werden:

  • Rot: Nach dem schließen des Tabs
  • Gelb: Nach dem schließen des Browsers
  • Grün: Nie

Durch klicken auf den Button können wir die Einstellung für die aktuelle Seite ändern.

Beitrag teilen
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Share on print
Beitrag teilen
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email

Ähnliche Artikel

Featured Image Datenschutzhelden

DNS-Server: zensurfrei, datenschutzfreundlich, sicher

Dieser Artikel beschäftigt sich mit sicheren, zensurfreien DNS-Servern. Das Thema hört sich vielleicht kompliziert an, ist aber anhand eines Beispiels recht einfach zu erklären und mit unserer Anleitung einfach umzusetzen. Hier erfahrt ihr, was DNS-Server sind, wozu sie gebraucht werden,

Weiterlesen »
Featured Image Datenschutzhelden

OMEMO: XMPP im Direktvergleich mit WhatsApp

Seit den Snowden Enthüllungen ist klar, dass unsere Kommunikation einer vollumfänglichen Überwachung unterliegt. Als Gegenmaßnahme haben Websites weitflächig eine Transport- und praktisch alle nennenswerten Messenger eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung implementiert. Für den mobilen Gebrauch hat sich das Verschlüsselungsprotokoll von Signal (Signal-Protokoll) als

Weiterlesen »
Featured Image Datenschutzhelden

Firefox: Original vs. Forks

Mozilla hat mit dem Firefox-Browser in jüngerer Vergangenheit immer wieder Entscheidungen getroffen, die eure Privatsphäre betreffen — und das nicht nur im Positiven. Aber keine Panik, auch für eingefleischte Firefox-Fans gibt es Alternativen: Forks. Aber sind die empfehlenswerter als das

Weiterlesen »
Featured Image Datenschutzhelden

Krypto-Miner auf dem Weg zur Intransparenz

Fefes Blog berichtet über einen Entwickler, dem anscheinend angeboten wurde, einen Krypto-Miner in seine mobile App zu integrieren, um darüber Einnahmen zu generieren. Der im Beitrag anonymisierte Anbieter scheint damit direkt Android- und Apple-App-Entwickler anzusprechen und eine einfache und zugleich

Weiterlesen »
Featured Image Datenschutzhelden

JavaScript-Miner: Neue Einnahmequelle für Websites?

Nerven euch Captchas nicht auch total? Und Werbung auch? Verständlich. Eventuell gibt es da in Zukunft für beides gleichzeitig eine Lösung, die gut für Websites und nicht zu lästig für ihre Besucher ist. Coinhive hat einen sogenannten JavaScript-Miner entwickelt, über

Weiterlesen »
Featured Image Datenschutzhelden

Dateiverschlüsselung mit VeraCrypt

Wollt ihr auch wie in den Hollywood-Filmen oder im Tatort eure Daten so stark verschlüsseln, dass keiner mehr ran kommt? Wollt ihr zu der elitären Gruppe gehören, die einen USB-Stick einfach verlieren kann, ohne sich Gedanken über die darauf gespeicherten

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top