Der Free YouTube to MP3 Converter in 2019 – Ein unbrauchbares Wrack

Free YouTube to MP3 Converter transparentes Thumbnail

YouTube ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: 90 Prozent aller deutschen Jugendliche benutzen den Dienst mehr als einmal pro Woche, 300 Stunden Videos werden pro Minute hochgeladen und mehr als 5 Milliarden Videos sehen wir uns täglich auf der Plattform an.

Viele Menschen wollen YouTube auch unterwegs gucken. Dabei gibt es aber ein Problem: Nicht überall gibt es öffentliches WLAN. Außerdem kann es sich nicht jeder leisten, Videos über sein Datenvolumen zu streamen.

Deshalb hatte ich mir früher den Free YouTube to MP3 Converter auf meinen Computer installiert, um Videos oder Musik von YouTube herunterzuladen und offline verfügbar zu haben. 

Damals funktionierte das super – heutzutage gibt es dabei aber einen Haken: Die Software ist in den letzten Jahren immer schlechter geworden und heute kaum noch nutzbar.

Bedeutet das, dass du keine MP3s mehr von YouTube herunterladen kannst? Nein, überhaupt nicht! In diesem Artikel zeige ich dir, wie es in 2019 funktioniert.

Warum du den Free YouTube to MP3 Converter in 2019 nicht mehr benutzen solltest

Es gab eine Zeit, da war der Free YouTube to MP3 Converter aus meiner persönlichen Lieblings-Software-Bibliothek nicht wegzudenken. Die Navigation war simpel und ich konnte Videos oder Audiospuren schnell runterladen. 

Das hat sich heutzutage leider geändert. Bei der Installation musst du damit rechnen, dass sich unerwünschte Programme in deinem Computer einnisten und die Performance deines Rechners leidet. Denn solche Zusatzsoftware läuft oft im Hintergrund und klaut dir wertvolle Ressourcen. 

Außerdem wirst du mit Werbung bombardiert. Nur mit der kostenpflichtigen Premium-Version kannst du den ganzen Umfang des Programms werbefrei nutzen.

Zusätzlich drosselt der Hersteller die Downloadgeschwindigkeit bei der Free-Version enorm. Wie du auf den folgenden Screenshots erkennen kannst, braucht der Free YouTube to MP3 Converter 16 Minuten für einen Song, während der 4K Video Downloader für das gleiche MP3 bei derselben Internetverbindung lediglich 31 Sekunden benötigt.

Hier die nervigen Einschränkungen in der Free-Version zusammengefasst:

  • Jede Menge Ad- und Malware schon während der Installation
  • Die Download-Geschwindigkeit ist in der Free-Version stark eingeschränkt
  • Du kannst nur noch Videos mit einer maximalen Länge von 30 Minuten herunterladen
3 Gründe gegen den Free YouTube to MP3 Converter

Mit meiner Meinung, dass der Free YouTube to MP3 Converter längst nicht mehr zeitgemäß ist, bin ich nicht allein. Michael Humpa aus der CHIP Download Redaktion, kommt ebenfalls zu einem vernichtenden Urteil: 

Schade: Der „Free YouTube to MP3 Converter“ hat sich von einem brauchbaren MP3-Downloader für YouTube zu einer kaum noch praktikabel nutzbaren Software entwickelt.

Michael Humpa – Chip Redaktion

Die 3 besten Website-Downloader für YouTube

Viele Leute haben keine Lust sich extra ein Tool zu installieren, um ein Video offline zu speichern. Wenn es dir auch so geht, ist eine simple Website die beste Wahl für dich. 

Diese funktionieren meist nach einem sehr einfachen Prinzip: Kopiere den Link des Videos, füge ihn in einer dafür vorgesehene Maske ein und lade das Video anschließend herunter. Ganz simpel – ohne dass du erst ein Programm installieren musst.

Desktop-Downloader haben hingegen auch ihre Vorteile: Mit ihnen kannst du zahlreiche Zusatz-Einstellungen vornehmen, wie beispielsweise das Herunterladen von ganzen YouTube-Kanälen oder -Playlists. Meine Empfehlungen dazu zeige ich dir später.

Infografik die besten Downloader für YouTube

Eines vorweg: Die folgenden Services habe ich mir selbst herausgesucht, getestet und für gut befunden. Von keinem der Hersteller habe ich Geld oder andere Vorteile erhalten, um sie hier zu erwähnen.

1. Tubeninja

Tubeninja wirkt im Gegensatz zum Free YouTube to MP3 Converter nicht überladen und konzentriert sich aufs wesentliche. Es gibt drei Möglichkeiten, wie du ein Video herunterladen kannst: 

  1. Setze in der Browserzeile vor den Videolink ein “dl” Drücke “Enter” und du wirst automatisch auf die Seite von Tubeninja für den Download weitergeleitet.
  2. Kopiere den Link des Videos und füge ihn auf der Tubeninja-Seite in das dafür vorgesehene Fenster ein.
  3. Durch das Ziehen des Bookmark-Symbols von Tubeninja können Videos mit einem Klick heruntergeladen werden. Das funktioniert aber nicht mit jedem Browser.
Weiterleitung von YouTube zu Tubeninja
Sehr hilfreich: Schreibe „dl“ (für Download) vor „youtube.com“ und du kannst dir das Video sofort auf Tubeninja herunterladen

Das Downloaden von Videos mit Tubeninja ist kein Hexenwerk, sondern geht schnell und einfach von der Hand. Du kannst dir aussuchen, ob du das gesamte Video oder nur die MP3-Spur herunterladen willst. Außerdem gibt es weder nervige Werbung noch eine Downloadbeschränkung. Die maximale Qualität der heruntergeladenen Videos liegt bei 720p. 

2. YouTubeMonkey

Die Seite von YouTubeMonkey könnte kaum schlichter sein: Im oberen Teil ist die Eingabemaske für die URL des Videos, darunter befindet sich eine Auswahl der “Most Popular Videos”. Die solltest du aber nicht allzu Ernst nehmen: Die dort präsentierten Videos sind nicht gerade die crème de la crème und nur die Betreiber von YouTubeMonkey werden wissen, wie die Liste zustande kommt. 

Sehr positiv ist bei diesem Dienst, dass die Videos keinerlei Beschränkung in Sachen Auflösung haben, sodass du dir auch 4K-Videos verlustfrei herunterladen kannst. Außerdem musst du nicht unbedingt auf die Website wechseln, sondern kannst das Wort “monkey” in den YouTube-Link schreiben. Ersetze “www.youtube.com” also einfach durch “www.youtubemonkey.com” im Link und schon startet der Download deines Videos. 

3. Savefrom

Bereits seit 2008 könnt ihr mir Savefrom.net Videodownloads erledigen. Mit einer schlicht aufgebauten Seite ist es möglich, dass du dir von vielen unterstützten Seiten Videos herunterladen kannst. Die Downloads sind dabei auf 720p beschränkt. Es funktioniert wie gehabt: Füge den Videolink in das dafür vorgesehene Feld ein und klicke anschließend auf den Download-Button. 

Wie bei den zuvor vorgestellten Seiten funktioniert das Ganze auch durch die einfache Änderung des Links in der Adresszeile des Browsers. Einfach “ss.” vor der eigentlichen YouTube-Adresse eingeben (ss.YouTube.com.) und schon geht es los. Wenn du möchtest, kannst du dir eine Erweiterung für deinen Chrome-Browser installieren. Dann hast du die Möglichkeiten, die Videos mit einem Klick herunterzuladen. 

Kurze Anmerkung

Es gibt unzählige ähnlicher Seiten im Netz. Diese drei habe ich getestet – sie liefen einwandfrei und sind sicher. Das betrifft aber nicht alle Dienste dieser Art.

Achte bei anderen Websites auf die Warnungen, die dein Browser ausspuckt und klicke nicht blind auf Download-Buttons, wenn die Seite dubius erscheint. Ansonsten könnte es passieren, dass du dir Malware oder Viren einfängst

Die 3 besten Desktop-Downloader für YouTube

Eine richtige Software hat gegenüber den oben vorgestellten Websites einige Vorteile. Der größte ist, dass du mehr Einstellungsmöglichkeiten hast. Die Größe und die Qualität der Videos kannst du bei den meisten Anbietern bis ins Detail selber modifizieren und mit vielen Programmen sind ganze Playlists oder Kanäle herunterladbar.

Allerdings ist es nicht so einfach, aus der Vielzahl der zur Verfügung stehenden Programmen das richtige zu finden. 

Einige sind mit Werbung und Malware überladen, andere entfalten ihre volle Funktionalität erst, wenn die Premiumversionen freigeschaltet sind, was manchmal mit hohen Kosten verbunden ist. 

Ich habe viele Programme getestet und stelle dir hier meine 3 Favoriten vor: 

1. 4K Video Downloader

4K Video Downloader Logo

Die Basisversion vom 4K Video Downloader ist kostenfrei und der Download von der Seite des Herstellers gefahrlos. Es werden keine überflüssigen Programme installiert – weder Malware noch Viren oder lästige Werbung. 

Mit der kostenfreien Version kannst du schon einiges anstellen. Du musst nur den betreffenden YouTube-Link kopieren und in das Programm einfügen: Schon beginnt der Download deines gewünschten Videos. Der 4K Video Downloader unterstützt – anders als es der Name vermuten lässt – eine Vielzahl von Formaten und die maximale Qualität liegt bei 8K. Bis zu 25 Videos kannst du zeitgleich herunterladen. 

4K VDownloader 8K Video
Selbst 8K Videos sind für den 4K Downloader kein Problem

Außerdem ist es möglich, eine ganze Playlist als Link einzufügen oder den Inhalt eines ganzen YouTube-Kanals herunterzuladen. Untertitel sind ebenfalls inbegriffen – falls vorhanden. Das Programm bietet an, aus den Videos die Audiospur als MP3-Datei zu extrahieren, sodass du hierfür kein separates Programm benötigst. 

Die Premium-Version kostet 15$, dafür bekommt du eine lebenslange Lizenz. Die benötigst du aber nur, wenn du:

  1. Mehr als 25 Videos gleichzeitig herunterladen möchtest.
  2. Du immer die aktuellsten Videos deiner Lieblingschannels automatisch haben willst.

2. WinX YouTube Downloader

WinX YouTube Downloader Logo

Der WinX YouTube Downloader hat mich aus mehreren Gründen überzeugt: Da wäre als erstes die einfache und unkomplizierte Installation. Hier gibt es nicht viel zu beachten: Mit nur zwei Klicks war alles erledigt.

Nach dem ersten Start hat mir das Programm erklärt, was zu tun ist: Die Video-URL kopieren und in das Programm einfügen. Eine kurze Analyse und schon konnte ich mir das gewünschte Format aussuchen. Der Downloader hat mehrere Möglichkeiten, das Video zu konvertieren: 

  • MP4
  • Webm
  • Flv
  • 3gp

Außerdem kannst du die Qualität bis maximal 1080p, also Full-HD, einstellen. Mit ganzen Playlisten und Kanälen hat das Programm ebenfalls kein Problem.

Leider habe ich keine Option gefunden, die den Download der Audiospur erlaubt. Das war ein großes “NoGo” für mich, da wir eigentlich auf der Suche nach einer Alternative zum Free YouTube to MP3 Converter sind.

WinX YouTube Downloader kein MP3
Der WinX YouTube Downloader ist schlank und simpel – das Extrahieren der Audiospur wird von Haus aus leider nicht unterstützt

Insgesamt ein schlankes und schnelles Programm, das in Sachen Videos-Herunterladen genau das macht, was es soll. 

3. YouTube-DL & YouTube-DLG

YouTube DLG Logo

YouTube-DL ist das umfangreichste Programm, das ich während meiner Recherche finden konnte. Die Vielzahl an Optionen ist atemberaubend. Das Problem dabei ist jedoch, dass die Software nur auf der Kommandozeile bedient wird. Das heißt, dass dir keine grafische Oberfläche zur Verfügung steht, sondern du alles von Hand eingeben musst. 

Die Funktionsweise erinnert an das Betriebssystem MS-DOS, welches in den Anfangsjahren des PC’s weit verbreitet war. Also gibt es keine Mausbedienung, keine bunten Schaltflächen, sondern nur ein Eingabefenster, in das du bestimmte Befehle mit der Tastatur eintippen musst. 

YouTube DL Video Download
So „einfach“ ist das Herunterladen eines YouTube-Videos per Kommandozeile mit YouTube-DL

Mit Hilfe von YouTube-DL kannst du sowohl Videos, als auch die Audiospuren und sogar ganze Playlisten herunterladen. Die Videoqualität spielt keine Rolle: Das Programm lädt die Videos stets in höchster Qualität herunter. Hier eine kleine Auswahl der Optionen, die dir mit YouTube-DL zur Verfügung stehen:

  • Auswahl, an welcher Position der Playlist der Download beginnt
  • Auswahl des Videoformats
  • Nur Videos herunterladen, die für eine bestimmte Altersklasse geeignet sind
  • Nur Videos herunterladen, die eine bestimmte Anzahl an Views haben

Wenn du noch nie Programme benutzt hast, die über die Kommandozeile bedient werden, ist YouTube-DL eine komplizierte Angelegenheit.

Abhilfe schafft YouTube-DLG: Dies ist eine grafische Bedienoberfläche. Mit dieser kannst du Videolinks hinzufügen, allerdings stehen dir nur ein Bruchteil der möglichen Optionen zur Verfügung.

YouTube-DL ist ein Open Source Projekt und somit kostenfrei. Das Gleiche gilt für die grafische Oberfläche YouTube-DLG. Das Programm arbeitet unabhängig vom genutzten Betriebssystem und funktioniert sowohl unter Windows, als auch unter Linux und MacOS. 

4. Pontes Media Downloader

Als Bonus präsentiere ich euch den Pontes Media Downloader. Er wurde uns von Adrian von bltech.de vorgestellt, der unter Anderem einen Podcast betreibt, in dem er Technik-Tipps für Blinde vorstellt. Der Pontes Media Downloader ist in Sachen Barrierefreiheit eine super Wahl und schneidet besser ab als die drei anderen Varianten.

Aber auch abgesehen davon ist der Downloader ein nützliches Tool, das seinen Job macht. Er hat zwar weder das hübscheste Design noch die meisten Funktionen. Das was man von ihm erwartet, klappt aber ohne Problem und (für mich am wichtigsten) ohne nervige Werbung.

Pontes Media Downloader Animation

Info für die nachfolgenden Kapitel: Ich bin kein Anwalt und kann dir daher nicht garantieren, dass meine Tipps zu 100% rechtssicher sind.

Download, Video und Internet – diese drei Begriffe zusammen stehen im engen Zusammenhang mit Urheberrecht, Legalität und Piraterie.

Ich habe das Thema genauer unter die Lupe genommen und herausgefunden: Das downloaden ist legal, solange du nicht eingeloggt bist und du die Videos nur für den Eigengebrauch verwendest. Mehr dazu in den nächsten Kapiteln.

Infografik wann ist das Herunterladen von YouTube illegal

Während du beim Nutzen von Seiten wie kinox.to oder movie2k.to nach dem neuen EU-Urheberrecht eine strafbare Handlung begehst (sobald offensichtlich ist, dass das Videoangebot illegal zur Verfügung gestellt wurde), könntest du davon ausgehen, dass auch der Download von YouTube-Videos illegal ist.

Doch die Wahrheit sieht ein wenig anders aus: YouTube gilt trotz Spotify, Netflix, Amazon Prime und anderen Streamingdiensten aus dem Video- und Audiobereich als Primärquelle. Beispielsweise, wenn es um Musikvideos geht. Denn Künstler und Labels liegt viel daran, die Videos einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zum Beispiel bietet der norwegische DJ Alan Walker einen großen Teil seiner Musik kostenlos auf YouTube an.

Daher ist es legal, die Videos bei YouTube anzuschauen. Viele Nutzer – mich eingeschlossen – wollen die Videos aber auch offline schauen. Ist das erlaubt?

Wir befinden uns hier in einer rechtlichen Grauzone. Grundsätzlich ist der Download eines YouTube-Videos legal. Doch musst du ein paar Dinge bedenken.

YouTube und seine AGBs

YouTube erlaubt den Download von Videos in seinen AGBs ausdrücklich nicht (unter “Berechtigungen und Einschränkungen”, Absatz 1). Diese Bedingungen gelten jedoch nur für registrierte Nutzer – also, wenn du einen YouTube- oder Google-Account hast und du ein YouTube-Video schaust, während du eingeloggt bist. Denn dann hast du die AGB irgendwann mal akzeptiert. 

Anders sieht die Sache aus, wenn du die Seite von YouTube aufrufst, ohne dich einzuloggen. In diesem Fall kannst du ein YouTube-Video bedenkenlos herunterladen, da du den AGBs noch nicht zugestimmt hast. 

Falls du einen Browser nutzt, der dich automatisch einloggt, hier ein kleiner Tipp für dich: 

Nutze für YouTube einen anderen Browser. Wenn du normalerweise mit Google Chrome surfst, nutze für YouTube einfach Firefox oder ein anderes Programm. Eine Alternative dazu ist der Inkognito-Modus. Mit ihm kannst du ebenfalls auf Nummer sicher gehen, da du so aus allen Websites ausgeloggt bist.

Mit dem privaten Fenster (auch Inkognito-Fenster genannt) bist du aus allen Accounts ausgeloggt

Download von rechtswidrig hochgeladenen Videos

Theoretisch ist es illegal, wenn du dir ein Video herunterlädst, an welchem der Uploader die Rechte nicht besitzt. Das können Musikstücke mit einem einfachen Hintergrund sein, TV-Aufzeichnungen von Pay-TV-Sendern oder sogar ganze Kinofilme. Für dich ist es jedoch nicht immer klar erkennbar, ob der Inhalt legal oder illegal zur Verfügung gestellt wurde. 

Und: Als Betreiber der Seite ist YouTube dafür verantwortlich, dass alle Inhalte nach dem Urheberrecht geprüft werden. 

Somit kannst du also auch solche Videos mehr oder weniger bedenkenlos herunterladen, denn am Ende ist YouTube für die Inhalte selbst verantwortlich. 

Viele Download-Anbieter wurden bereits vom Netz genommen

Die großen Musikkonzerne wie BMG Music Entertainment, EMI Group, Universal Music Group und Warner – allesamt in der RIAA (Recording Industry Association of America) – haben kein Interesse daran, dass du dir Videos und Musikstücke von YouTube herunterlädst. 

Das ist komisch. Denn schließlich stellen die Unternehmen zahlreiche Musikvideos kostenfrei auf YouTube zur Verfügung. 

Die Begründung ist einfach. Denn auch von YouTube erhalten die Musikkonzerne Geld für das Anbieten der Videos. Es geht vor allem um die Klickzahlen und Videoaufrufe. Je häufiger ein Video angeschaut wird, desto mehr Werbung schaltet YouTube. Von den Einnahmen aus der Werbung bekommen die Musikkonzerne und schließlich auch die Künstler etwas ab. Es handelt sich also um ein Milliardengeschäft. 

Screenshot von YouTube Despacito
Das Musikvideo von Despacito ist (Stand Oktober 2019) mit über 6 Milliarden Aufrufen das populärste YouTube-Video

Kaum verwunderlich, dass die RIAA bereits in mehreren Fällen gegen Downloadseiten vorgangengen ist. Einige Anbieter, wie YouTube-mp3.org oder Convert2mp3.net mussten ihre Angebote daher bereits vom Netz nehmen.

Eine Stellungnahme dazu sowie Hintergründe zur rechtlichen Situation könnt ihr in einem Video von Rechtsanwalt Christian Solmecke sehen. (Das darfst du dir übrigens ebenfalls legal herunterladen.)

Wie du dich im Graubereich der Legalität bewegen kannst

Rechtsanwalt Christian Solmecke vertritt die Auffassung, dass der Mitschnitt, also das Aufnehmen, von Songs der Streamingdienste wie Spotify oder iTunes legal ist. 

Dabei spricht er von der “Analog-Lücke”. Vergleichbar ist das mit dem Mitschneiden einer Radiosendung mit einem Kassettenrekorder, wie es in den 1980er und 1990er Jahren durchaus üblich war. 

Mit einfachen Mitteln ist dies jedoch nicht möglich. Entsprechende Software wird im Internet angeboten, jedoch kann diese nur funktionieren, wenn der Kopierschutz ausgehebelt wird. 

Und da beginnen die Probleme: Sobald du einen Kopierschutz knackst, machst du dich strafbar. Allerdings haben Spotify und Co. inzwischen nachgelegt und bieten – zumindest den registrierten oder zahlenden Usern – die Möglichkeit an, Songs, Alben und Playlisten offline verfügbar zu machen. 

Bei YouTube sieht die Rechtslage hingegen anders aus: Das Herunterladen der Videos und Audiospuren ist somit, wie weiter oben bereits erläutert, legal.

Teilen von urheberrechtlich geschütztem Material ist immer noch illegal

Abgesehen von den AGBs gibt es dennoch Fälle, bei denen du dich im Bezug auf YouTube-Videos und Musik strafbar machst. Das gilt vor allem für das Teilen von Inhalten. Klar, dir kann niemand nachweisen, dass du per USB-Stick deinem Kumpel ein von YouTube heruntergeladenes Video überreichst. Auf keinen Fall aber solltest du Songs oder Videos, die du aus dem Internet heruntergeladen hast, auf Sharing-Plattformen hochladen. 

Das gilt auch für YouTube selbst: Als angemeldeter Nutzer darfst du nur Inhalte hochladen, an denen du die Rechte hast. Deshalb solltest du keine heruntergeladenen Inhalte auf deinen YouTube Account zur Verfügung stellen. 

Auch professionelle YouTuber achten darauf, in ihren Videos nur selbst produzierte Inhalte zu präsentieren. Hintergrundmusik gibt es dort nur dann, wenn die Rechtslage bezüglich der Urheberschaft einwandfrei geklärt ist. 

Wenn dir ein YouTube-Video so gut gefällt, dass du es nicht für dich behalten möchtest, hast du andere Möglichkeiten es zu teilen. Den Videolink kannst du beispielsweise ganz einfach per WhatsApp verschicken oder auf einer Homepage einbetten, so, wie ich es weiter oben gemacht habe.

Du willst deinen Freunden dein neuen Lieblings-Song auf YouTube zeigen? Dann benutze einfach die „Teilen-Funktion“ anstatt das Video herunterzuladen!

Fazit: Dank vieler Alternativen ist der Free YouTube to MP3 Converter überflüssig

Um ganz ehrlich zu sein: Wenn ich daran denke, dass es da draußen immer noch zahlreiche Nutzer gibt, die versuchen mit der Software zurechtzukommen, stellen sich mir die Haare zu Berge. 

Die Nutzung des Free YouTube MP3 Converters hat sich für mich erledigt. Dank der vielen Alternativen brauche ich das Programm also nicht mehr. 

Wie ich dir erklärt habe, gibt es zahlreiche kostenlose Alternativen, mit denen du MP3s und Videos herunterladen kannst: 

  1. Website-Downloader, die besonders simpel sind.
  2. Desktop-Downloader, die dir zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten bieten.

Entscheide dich also für eine meiner vorgeschlagenen Tools und probiere es einfach selbst aus. Ich wünsche dir viel Spaß beim legalen downloaden!

Du hast Anmerkungen, Kommentare oder Fragen hast? Dann ab in die Kommentare damit 🙂

Beitrag teilen
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Share on print
Beitrag teilen
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top