IPTV bei Kodi einrichten: So geht’s in 2020

Featured Image transparent Kodi IPTV einrichten
Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.

Dieser Text enthält Provisions-Links.

Mehr dazu erfährst du hier.

Kodi ist ein umfangreicher Medienplayer. Du kannst mit ihm verschiedene Dateiformate abspielen und Streaming-Dienste wie Amazon Video, Sky und Co. nutzen. Der Player hat aber auch noch eine weitere nützliche Funktion: Du kannst über Kodi IPTV (Internetfernsehen) schauen.

Das Grundprinzip bei Kodi ist, dass du den Medienplayer mit verschiedenen Addons individuell nutzen kannst. So ist es dir auch möglich, IPTV bei Kodi einzurichten. Wie das geht, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Was ist IPTV?

IPTV ist die Abkürzung für Internet Protocol Television. Dieser Begriff bezeichnet einfach nur das Streamen von Live-Fernsehen über das Internet. Diese Form der Unterhaltung wird immer beliebter, denn das klassische Fernsehen per Satellit oder Kabel hat so gut wie ausgedient. 

Streaming ist angesagter als je zuvor – und das gilt nicht mehr nur für Filme und Serien. Es gibt verschiedene Anbieter, mit denen du bekannte Sender wie RTL, ARD oder Sat. 1 einfach von überall aus schauen kannst – und das ganz ohne Fernsehen und einen Anschluss.

Das hat natürlich den Vorteil, dass du dir die Kosten für einen teuren Fernseher, einen Receiver oder eine Satellitenschüssel und einen Vertrag sparst. Du hast dein Live-Programm immer auf dem Smartphone oder Tablet dabei. Auch unterwegs, im Zug oder im Bus stehen dir sämtliche Inhalte des Fernsehens zur Verfügung. 

Möchtest du über deinen Fernseher IPTV schauen, brauchst du dir das Wohnzimmer nicht mit Geräten wie einem Receiver vollstellen – denn dann benötigst du nichts weiter als deinen Fernseher.

Welche Senderlisten können mit Kodi empfangen werden?

Kodi selbst hat auch eine Funktion für Live-TV. Wie oben bereits angesprochen, kannst du diese mit dem entsprechenden Addon nutzen. Dieses nennt sich “PVR-Client” und kann mit einer Senderliste in gerade einmal 10 Minuten eingerichtet werden. Wie das geht, erkläre ich dir ausführlich im nächsten Kapitel.

Bevor es losgehen kann, musst du dich aber für eine Senderliste entscheiden. Das Kodinerds-Forum ist einer der größten Anbieter für Addons für Kodi. Hier werden dir verschiedene Senderlisten mit frei empfangbaren und somit auch legalen Sendern angeboten: 

Kodi IPTV Senderliste
Hier die ersten 11 von insgesamt 230 Sendern aufgelistet!

Auch die Gruppe SGK bietet eine Senderlisten zum freien Download an. Sie enthält über 300 Kanäle. Diese setzen sich aus 130 frei empfangbaren Sendern und 170 Pay-TV-Sendern zusammen. Möchtest du diese nutzen, brauchst du ein Abo des jeweiligen Dienstes. Die Liste ist also völlig legal. 

Auch der schweizer Anbieter Wilmaa stellt dir eine große Senderliste bereit. Dafür brauchst du allerdings eine IP-Adresse aus der Schweiz. Diese bekommst du beispielsweise mit dem VPN-Anbieter ExpressVPN. Mehr dazu erfährst du im letzten Kapitel dieses Artikels.

Möchtest du Kodi und das IPTV noch komfortabler nutzen, solltest du einen elektronischen Programmführer nutzen. Dieser wird oft als EPG abgekürzt, was für Electronic Program Guide steht. Auch hier werden verschiedene Listen von unterschiedlichen Anbietern bereitgestellt.

Schritt-für-Schritt Anleitung: So richtest du IPTV bei Kodi ein

Möchtest du IPTV über Kodi schauen, musst du das Addon dafür installieren. Wie das geht und wie du es anschließend einrichtest, erkläre ich dir in diesem Artikel. 

Schritt 1: Installiere den PVR IPTV Simple Client

Öffne Kodi und wähle im Hauptmenü auf der linken Seite den Punkt “Addons” aus. Wähle dann das Paket-Symbol oben links in der Ecke aus. Hier klickst du nun auf “Aus Repository installieren” und anschließend auf “Alle Repositories”. 

Scrolle nach unten und öffne den Punkt “PVR-Clients”. Dir wird nun eine lange Liste angezeigt, aus der du “PVR IPTV Simple Client” auswählst. Unten rechts kannst du das Addon dann installieren. Ist dies abgeschlossen, erscheint oben rechts die Bestätigung. 

GIF Kodi PVR IPTV Simple Client installieren

Schritt 2: Hinterlege eine Senderquelle

Klicke nun auf den eben installierten PVR IPTV Simple Client. Unten links findest du die Option “Konfigurieren”. Wähle diese aus.

Es öffnet sich ein Menü: Unter dem ersten Punkt “Allgemein” musst du die Quellen für die jeweiligen Sender festlegen. Dabei handelt es sich um m3u-Dateien. Diese bestehen aus Wiedergabelisten, die Sender und Streaming-Quelle enthalten. Folgende Angaben musst du eintragen:

  • Ort: Lege fest, an welchem Ort die m3u-Datei liegt. Das kann sowohl online (sprich externer Pfad) oder auf dem Gerät selbst (sprich lokaler Pfad) sein.
  • m3u Wiedergabelisten-URL: Hier trägst du den Link zu deiner m3u-Datei ein und wählst den entsprechenden Pfad aus. 
  • m3u auf lokalen Speicher cachen: Speichere deine Senderliste lokal zwischen. Sie wird nur dann neu aus dem Internet heruntergeladen, wenn es Änderungen gibt.
  • Kanalnummerierung beginnt bei: Diese Einstellung solltest du nicht verändern.

Ich erkläre dir nun einmal beispielhaft, wie du eine m3u-Datei von dem Kodinerds Forum einträgst. Bleibe dafür in den Einstellungen des PVR IPTV Simple Clients. Klicke dann auf “M3U Wiedergabelisten-URL”. Füge hier die entsprechende URL ein und bestätige mit “OK”.

GIF Kodi IPTV Senderquelle hinterlegen

Der zweite Menüpunkt sind die “EPG-Einstellungen”. Hier kannst du einen TV-Guide hinterlegen. Du trägst diesen genauso ein wie die Wiedergabeliste. Es handelt sich dabei aber in der Regel um XML-Dateien. 

Hast du einen TV-Guide hinterlegt, schließe das Menü mit “OK”. Dann sollte eine Meldung erscheinen, dass ein Neustart von Kodi erforderlich ist. Klicke auf “OK”. 

Schritt 3: Bearbeite deine Senderliste

Öffne das Hauptmenü von Kodi und wähle oben links das Zahnrad-Symbol für die Einstellungen auf. Klicke dort auf PVR & TV. Es erscheint ein Menü, in dem du unter “Allgemein” deine Senderlisten bearbeiten kannst:

  • Aktiven Kanal in Listen selektieren: Der Kanal, der gerade läuft, wird visuell hervorgehoben.
  • Kanalgruppen mit Backend(s) synchronisieren: Bei einigen m3u-Dateien hast du die Möglichkeit, eine eigene Kategorisierung der Kanäle anzulegen. Diese Dateien heißen dann meistens m3u+ oder m3u Plus. Möchtest du diese Kategorisierung nutzen, stellst du dies mit einem einfachen Klick auf den Unterpunkt ein.
  • Kanal-Manager: Über dieses Menü löschst du Kanäle oder ordnest sie neu an.
  • Kanalgruppen-Manager: Über dieses Menü kannst du eigene Senderkategorien anlegen (Sport, Musik, Nachrichten usw.).
  • Kanalsuche: Dieses Menü ist für das IPTV nicht relevant.
  • Daten löschen: Aktualisieren sich deine Sender nicht oder ist die Senderliste unvollständig, kannst du sie über diese Funktion neu laden. 
GIF Kodi IPTV Senderliste bearbeiten

Über den Menüpunkt “EPG” kannst du Probleme mit deinem TV-Guide beheben. Am einfachsten liest du ihn über die Funktion “Daten löschen” neu ein.

Schritt 4: Nutze Kodi IPTV

Nun kannst auch schon IPTV über Kodi schauen. Im Hauptmenü wählst du dafür den Punkt “TV” auf der linken Seite aus. Es öffnet sich eine Liste mit deinen Sendern. Nun wählst du einfach den gewünschten Sender aus und startest ihn mit einem Klick.

GIF Kodi IPTV nutzen

Möchtest du einen Pay TV-Sender schauen, musst du dich vorab mit deinen Zugangsdaten anmelden. 

Schütze deine Identität mit ExpressVPN

Kodi selbst ist ein legaler Medienplayer. Auch die Senderlisten, die ich dir weiter oben vorgestellt habe, sind komplett legal. Du hast aber auch die Möglichkeit, mit Kodi illegale Inhalte abzuspielen. 

Davon rate ich dir grundlegend ab – es gibt so viele frei empfangbare Sender und preiswerte Streaming-Dienste. Eine Straftat zu begehen, nur um bestimmte Inhalte zu sehen, ist meiner Meinung nach nicht nötig.

Schütze deine Privatsphäre

Ich bin dennoch der Meinung, dass jeder Internetnutzer seine Privatsphäre schützen sollte. Online lauern so viele Gefahren, die leider immer wieder unterschätzt werden. Sei es Datenklau oder Identitätsdiebstahl – niemand möchte davon betroffen sein.

Möchtest du sicherer durchs Netz surfen, empfehle ich dir die Verwendung eines VPNs (virtuelles privates Netzwerk). Hast du einen solchen Dienst aktiviert, wird dein kompletter Datenverkehr durch einen blickdichten Tunnel transportiert. Hackern und Kriminellen ist es dann nicht möglich, deine persönlichen Daten abzugreifen.

Das ist besonders wichtig, wenn du des Öfteren öffentliche Netzwerke nutzt. Die WLANs in Cafés, Restaurants und Hotels sind oft nur unzureichend gesichert. Hier kann es schnell passieren, dass beim Online-Banking oder einem Bezahlvorgang sensible Daten gestohlen werden.

Entgehe der Drosselung deines Internetanbieters

Besonders interessant finde ich, dass viele Internetanbieter deine Internetgeschwindigkeit drosseln, wenn du bestimmte Dienste nutzt. Vor allem Streaming-Dienste sind davon betroffen. Um dieses ärgerliche Vorgehen zu umgehen, empfehle ich dir ebenfalls ein VPN. 

Denn deine Daten werden ja durch einen Tunnel transportiert – sieht dein Anbieter nicht, dass du einen Streaming-Dienst nutzt, kannst er deine Verbindung auch nicht drosseln.

Meine Empfehlung: ExpressVPN

Ich habe schon viele VPN-Anbieter getestet und mein absoluter Favorit ist ExpressVPN. Der Dienst gilt als sehr sicher und schützt deine Privatsphäre zuverlässig. Die Bedienung ist simpel. Auch wenn du noch nie ein VPN benutzt hast, solltest du gut zurechtkommen.

Du kannst mit ExpressVPN zudem das Geoblocking von Streaming-Diensten wie Netflix und Amazon Video umgehen. Solche Ländersperren werden errichtet, damit du bestimmte Inhalte nicht streamen kannst. Mit ExpressVPN bekommst du eine neue IP-Adresse und kannst alle verfügbaren Inhalte streamen.

Das Jahresabo von ExpressVPN kostet 6,67 Dollar pro Monat und kann mit einer 30 Tage Geld-zurück-Garantie getestet werden.

Fazit: Das Addon für IPTV ist schnell installiert und eingerichtet

Möchtest du IPTV über Kodi schauen, ist das gar kein Problem. Du musst das nötige Addon einmal installieren – das dauert meiner Erfahrung nach 10-15 Minuten und macht meistens keine Probleme. Danach kannst du über den Mediaplayer problemlos IPTV schauen. Denke immer daran, ExpressVPN zu aktivieren, um deine Privatsphäre zu schützen.

Hat dir mein Artikel weitergeholfen? Dann freue ich mich, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt! 🙂

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Beitrag teilen
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Share on print
Beitrag teilen
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Ähnliche Artikel
Featured Image Kodi einrichten

Kodi einrichten: So geht’s 2020

Wer seine Filme, Serien und Musik mit einer einzigen Anwendung abspielen, verwalten oder streamen möchte, dem empfehle ich den Mediaplayer Kodi. Mit diesem Multimedia-Center stehen dir zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, die das Abspielen von Medieninhalten aller Art wirklich komfortabel machen.

Weiterlesen »
Featured Image Kodi Sky Go

Sky Go über Kodi schauen: So geht’s in 2020

Kodi ist nicht nur ein beliebter Mediaplayer, sondern ein echter Alleskönner. Du kannst mit ihm Dateien in unterschiedlichen Formaten abspielen und speichern, sondern auch so gut wie alle Streaming-Dienste abspielen. Es gibt eine riesige Auswahl an Addons für Kodi –

Weiterlesen »
Featured Image Kodi Amazon Prime

Amazon Prime Video über Kodi schauen: So geht’s 2020

Der Mediaplayer Kodi ist ein wahrer Allrounder: Mit ihm kannst du nicht nur Dateien in verschiedensten Formaten abspielen, sondern auch viele Streaming-Dienste nutzen. Es gibt unzählige Add-ons, mit denen du die Software beliebig erweitern kannst.  Du kannst mit Kodi auch

Weiterlesen »
Featured Image Was ist Kodi?

Was ist Kodi und was kann der Mediaplayer?

Kodi ist ein äußerst beliebter Mediaplayer für verschiedene Betriebssysteme. Du kannst mit Kodi Inhalte streamen, Musik und Videos abspielen und deine Filme und Serien verwalten. Du kannst Kodi völlig kostenfrei nutzen und sogar verbessern oder weiterentwickeln – denn Kodi ist

Weiterlesen »
Featured Image Kodi Deutsch

Kodi auf Deutsch: So änderst du Sprache und Region

Mit Kodi nutzt du einen Mediaplayer, der mit fast allen gängigen Medienformaten zurechtkommt. Dementsprechend viele verschiedene Funktionen bietet Kodi dir. Blöd nur, dass der Player oftmals standardmäßig in englischer Sprache eingestellt ist.  Wer nur wenig Englischkenntnisse hat, kommt bei den

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top