AirVPN Test 2021: Lösen sich die Versprechen in Luft auf?

featured image transparent airvpn test
*Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.

Mein Kurzfazit zu AirVPN

Gesamtbewertung
4.125/5
AirVPN ist ein solider VPN-Anbieter, der in allen Kategorien gut abschneidet. Was die Nutzerfreundlichkeit und den Support betrifft, sind andere Dienste aber deutlich besser.
Funktion & Ausstattung
90%
Geschwindigkeit
90%
Privatsphäre & Sicherheit
90%
Benutzerfreundlichkeit
40%
Streaming
95%
Preis / Leistung
90%

Anonymes Surfen, eine verschlüsselte Internetverbindung und ungestörtes Streamen – all das verspricht AirVPN auf seiner Webseite. Sind diese Behauptungen aus der Luft gegriffen?

Tatsächlich hält der Dienst, was er ankündigt: AirVPN ist bestechend schnell, sicher und ein guter Schutz für deine Privatsphäre. Doch wie steht es um Streaming und ist das VPN auch benutzerfreundlich?

Ich habe einen ausführlichen VPN-Test durchgeführt. In diesem Artikel erfährst du im Detail, wie AirVPN im Vergleich zu anderen Anbietern abgeschlossen hat. Zudem erfährst du, was ExpressVPN zu meinem Gesamtsieger gemacht hat. 

Funktionen & Ausstattung

Du kannst AirVPN mit den verschiedensten Betriebssystemen und Technologien nutzen:

AirVPN Plattformen
Das VPN steht für eine ganze Menge Plattformen zur Verfügung

Von dieser langen Liste bin ich begeistert. Das VPN ist auch mit Geräten kompatibel, die ein anderes Betriebssystem haben. Außerdem kannst du das VPN direkt auf deinem Router installieren. Spontan vermisse ich auf dieser Liste lediglich Kodi.

Entscheidest du dich für AirVPN kannst du auf 243 Server in 22 Ländern zugreifen. Verglichen mit anderen Diensten ist diese Auswahl recht klein. Bei ExpressVPN werden dir beispielsweise über 3000 Server in 94 Ländern geboten. 

Ob dir die vorhandenen Server und Standorte reichen, hängt ganz davon ab, wofür du den Dienst nutzen möchtest. Für das Streaming von internationalen Serien und Filmen sind auf den ersten Blick alle wichtigen Standorte, wie die USA oder Großbritannien, vorhanden. 

Wichtig ist auch, dass Server in Deutschland zur Auswahl stehen – nur so kannst du dann eine deutsche IP-Adresse übernehmen, wenn du im Ausland bist. 

airvpn Server
Die Auflistung der Server ist für mein Empfinden doch recht unübersichtlich.

Das Unternehmen hinter AirVPN sagt zu dem Thema selbst, dass keine weiteren Länder hinzugefügt werden, nur um eine lange Liste von verfügbaren Standorten zu präsentieren. Der Anbieter legt hier den Fokus auf Qualität und nicht auf Quantität. Diese Einstellung finde ich gut: Ich nutze lieber eine kleinere Auswahl, die auch tatsächlich funktioniert.

AirVPN bietet dir einige interessante Funktionen. Es gibt einen Network Lock, der bei anderen Anbietern meistens Kill-Switch genannt wird. Aktivierst du diesen, trennt er sofort deine Internetverbindung, wenn du nicht mehr mit dem VPN-Server verbunden bist. Dadurch verhindert er, dass deine echte IP-Adresse doch übermittelt wird. Laut Nutzern klappt diese Funktion prima.

Mir ist zudem aufgefallen, dass der Dienst eine Black- und Whitelist-Funktion hat. Es handelt sich dabei quasi um die Möglichkeit, Favoriten anzulegen und zu markieren. Hast du mit einem Server gute bzw. schlechte Erfahrungen gemacht, kannst du ihn entsprechend markieren. Meiner Erfahrung nach ist eine solche Funktion wirklich praktisch und macht die Nutzung deutlich komfortabler. 

Ich habe mich zudem gefragt, ob das VPN auch Multi-Hop anbietet. Auf der Website waren keine Angaben dazu zu finden, weshalb ich den Support angeschrieben habe. Dieser hat mir dann bestätigt, dass diese Funktion nicht angeboten wird. Dabei wird deine Verbindung über verschiedene VPN-Server weitergeleitet – ähnlich wie im Tor-Netzwerk. Wer mit dem VPN seine Privatsphäre schützen möchte, sorgt damit gut vor.

Fassen wir meine Erkenntnisse aus diesem Kapitel zusammen: Die Server-Auswahl ist zwar nicht überragend, bietet aber alle nötigen Standorte. AirVPN steht für unglaublich viele Geräte zur Verfügung und überzeugt mit praktischen Funktionen. Das bewerte ich mit 90 %.

Geschwindigkeit

Die besten Funktionen bringen dir allerdings gar nichts, wenn die Geschwindigkeit nicht stimmt. Viele VPN-Dienste gehen mit einer langsamen Verbindung einher, was auf Dauer wirklich nervig sein kann. Wie sieht es bei AirVPN aus?

airvpn Speed
AirVPN verspricht auf der Website, dass du mit mindestens 4 Mbit/s surfen kannst.

Ich war wirklich überrascht, dass der Dienst in Sachen Geschwindigkeit außergewöhnlich gut abschneidet. Ich bin verschiedene Testberichte und Nutzer-Erfahrungen durchgegangen: In allen wird der erstklassige Speed von AirVPN gelobt. Wir reden hier von realistischen Alltagsbedingungen – ich bin beeindruckt und möchte mehr erfahren.

Zunächst habe ich festgestellt, dass die meisten Server von AirVPN nur eine geringe Auslastung haben. Das ist für die Geschwindigkeit natürlich ein großer Vorteil. Hinzu kommt, dass du in der Übersicht der verfügbaren Server verschiedene Informationen angezeigt bekommst.

Zunächst haben viele Server einen Score – also eine Bewertung. Das ist schonmal ein guter Indikator. Zudem wird dir die Latenz, auch Ping genannt, angezeigt. Dieser Wert gibt an, wie lange die Daten von deinem Server zum VPN-Server brauchen. 

Wirklich praktisch finde ich auch, dass es die Funktion „Connect to a recommended server” gibt. Du wirst dann automatisch mit dem schnellsten Server für den auserwählten Standort verbunden. 

In einem Test von Sonntagmorgen lag die Download-Geschwindigkeit mit diesem Server bei 46 kbit/s und die Upload-Geschwindigkeit bei 9,325 kbit/s. Der Ping lag bei 45 ms. Selbst Server mit schlechten Bewertungen hatten gute Werte, die bei anderen VPN-Diensten nur Wunschdenken sind.

Das sind bessere Ergebnisse, als viele User ohne VPN haben. Ich bin tatsächlich überrascht, dass AirVPN eine solche Geschwindigkeit raushaut. Deshalb gibt es von mir 90 % in dieser Kategorie. Bedenke, dass es sich bei solchen Tests immer nur um Momentaufnahmen handelt und ich den Dienst nicht selber getestet habe. 

Privatsphäre & Sicherheit

Meine Erfahrungen haben gezeigt: Es gibt leider viele VPN-Dienste, die ein viel größeres Risiko für deine Privatsphäre sind, als ein beispielsweise ein neugieriger Internetanbieter.

Deshalb schaue ich nun ganz genau hin, wie es AirVPN mit der Privatsphäre seiner Nutzer hält. Meldest du dich bei dem Dienst an, werden keine persönlichen Daten abgefragt. Das ist schonmal gut. Du legst nur einen Nutzernamen und ein Passwort fest und schon kann es losgehen. 

Ich habe tatsächlich festgestellt, dass einige VPN-Dienste den kompletten Namen und die Adresse der User verlangen. Für den Schutz deiner Privatsphäre ist das nicht gerade förderlich.  

Du hast außerdem die Möglichkeit, mit anonymen Zahlungsmitteln zu bezahlen. Darunter Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Doge. Ich finde es klasse, dass AirVPN seinen Nutzern hier so viele Möglichkeiten einräumt. 

airvpn Zahlungsmittel
Unter den Zahlungsmitteln sind gleich mehrere, anonyme Währungen.

Um einem Dienst jedoch komplett vertrauen zu können, solltest du dir immer genau anschauen, welches Unternehmen dahintersteckt. AirVPN wurde 2010 gegründet und ist ein Zusammenschluss verschiedener Personen und Organisationen. Alle Beteiligten haben, laut Angaben auf der Webseite, ein hohes Wissen zum Thema Privatsphäre und Datenschutz. 

Ich finde es klasse, dass sich kluge Köpfe und Aktivisten zusammengetan haben, um ein VPN zu entwickeln, das die Privatsphäre tatsächlich schützt. Der Grundgedanke gefällt mir und ich bin schon gespannt zu sehen, wie gut dieses Vorhaben tatsächlich gelungen ist.

Deshalb habe ich die Webseite von AirVPN auf Tracker untersucht. Als Hintergrundinformation für dich: Bei vielen VPN-Diensten habe ich hier einige Tracker von Facebook und Google gefunden, was für deine Privatsphäre ein No-Go ist. 

airvpn Website
Erfreulicherweise finden sich keine Tracker auf der Webseite von AirVPN.

Umso gespannter bin ich, was mich bei AirVPN erwartet und siehe da: Keine Tracker. Anschließend habe ich die Android-App mit Exodus untersucht. Meiner Erfahrung nach sind auch die Apps vieler VPN-Dienste voller Tracker. Bei VPN unlimited habe ich beispielsweise 7 Stück gefunden. Nicht so bei Eddie, der App von AirVPN. Hier haben sich keine Tracker eingeschlichen. 

AirVPN App
Die Android-App von AirVPN ist frei von Trackern – sehr schön!

Ich konnte in Sachen Privatsphäre nur einen Kritikpunkt finden: Der Sitz von AirVPN ist in Italien, einem Mitglied des 5 eyes, 9 eyes, 14 eyes Abkommens. Die Geheimdienste dieser Länder tauschen untereinander ihre Informationen aus. Für deine Privatsphäre ist das nicht gerade förderlich. Möchtest du auf Nummer sicher gehen, kann ich dir ProtonVPN, meinen Privatsphäre-Testsieger, empfehlen. 

Nachdem AirVPN in Sachen Privatsphäre überzeugen konnte, schaue ich mir nun die Sicherheit des Dienstes an. Was mir sofort positiv aufgefallen ist: Es handelt sich um eine Open-Source-Anwendung. Das heißt, dass jeder den Quellcode untersuchen kann. Den Link dazu findest du sogar direkt auf der Webseite. 

airvpn Opensource
Hier findest du einen direkten Link, wo du dir den Quellcode anschauen kannst.

Generell ist es immer gut, wenn Programme einen offenen Quellcode haben. Experten und ethische Hacker können diesen auf Schwachstellen und Sicherheitslücken prüfen. 

AirVPN bietet zudem ein Bug-Bounty-Programm an. Findet ein Experte ein Problem, welches die Sicherheit beeinträchtigt, kann er dies melden und bekommt dafür eine Belohnung. Diese liegt zwischen 100 und 300 Euro. 

Das VPN an sich erfüllt die aktuellsten Sicherheitsstandards. Das Protokoll OpenVPN wird verwendet, was als eines der sichersten auf dem Markt gilt. Hinzu kommt eine AES-256 Verschlüsselung. 

AirVPN konnte mich in dieser Kategorie überzeugen. Deine Privatsphäre wird effektiv geschützt, dabei ist das VPN auch noch wirklich sicher. Einziger Kritikpunkt ist der Firmensitz in Italien. Deshalb gebe ich dem Dienst in dieser Kategorie 90 %. 

Benutzerfreundlichkeit & Support

Ich finde es wichtig, dass ein Dienst nicht nur gut funktioniert, sondern auch leicht zu bedienen ist. Was bringen dir tolle Funktionen, wenn du diese erst minutenlang suchen musst?

Für ein VPN ist es natürlich am wichtigsten, dass die Verbindung zu den Servern reibungslos funktioniert. Das ist bei AirVPN meiner Meinung nach gut gelöst, könnte aber etwas übersichtlicher dargestellt werden.

Praktisch ist auch die „schnelle Server-Funktion”, bei der du automatisch mit dem schnellsten Server für deinen Standort verbunden wirst. Wenn du dich noch nicht so gut mit VPNs auskennst, hilft dir diese Funktion sehr weiter.

Leider finden viele Nutzer die Apps unübersichtlich und kompliziert. Das ist schade, denn ein VPN kommt sicher auch unterwegs zum Einsatz. Zudem sind sowohl die Android- als auch die iOS-App deutlich langsamer als die Desktop-Version. 

airvpn Design Android
Mir persönlich ist das Design der Android-App auch etwas zu unübersichtlich.

Das Design des Dienstes würde ich als altmodisch bezeichnen. Zudem stehen die Website und der Support nur auf Englisch zur Verfügung. Dies wird damit begründet, dass man den hohen Standard beibehalten möchte, der von einem externen Dienstleister nicht gewährleistet werden kann. Immerhin scheint es die Apps auf Deutsch zu geben.

Es kann immer vorkommen, dass Nutzer Fragen oder Probleme haben. Ein guter Anbieter sollte seinen Support daher nicht vernachlässigen und versuchen, Usern effektiv weiterzuhelfen. Meiner Erfahrung nach kann es wirklich schwierig werden, mit einem Support auf Englisch über technische Themen zu diskutieren. Hier würde ich mir zum einen wünschen, dass ein Live-Chat eingeführt wird und zum anderen, dass weitere Sprachen angeboten werden. 

Du erreichst den Kundendienst von AirVPN über das Kontaktformular auf der Website. Du kannst dein Anliegen schildern und erhältst daraufhin ein Ticket. Auf dieses wird meistens innerhalb von 48 Stunden geantwortet – ich habe den Support selber kontaktiert und bereits nach vier Stunden eine Antwort bekommen. Alternativ kannst du dein Problem auch per E-Mail erreichen. 

airvpn Support
Das Kontaktformular ist schlicht und einfach gehalten – man konzentriert sich eben auf das Wesentliche.

Ich habe übrigens auch gelesen, dass viele User die Antworten als kurz und sehr technisch empfinden. Das kann schnell überfordern, deshalb sollte hier meiner Meinung nach ordentlich nachgebessert werden.

In dieser Kategorie konnte mich AirVPN nicht ganz überzeugen. Die Benutzeroberfläche sowie der Support stehen nur auf Englisch zur Verfügung. Hinzu kommt, dass die Antworten nicht sonderlich hilfreich sind und ausschließlich per Mail bei dir ankommen. Deshalb vergebe ich in dieser Kategorie nur 40 %.

Streaming

Viele User nutzen ein VPN, um das Geoblocking von Streaming-Diensten wie Netflix, Amazon Prime und Co. zu umgehen. Du hast bestimmt schon davon gehört, dass in jedem Land unterschiedliche Inhalte angeboten werden. Grund dafür ist, dass die Ausstrahlungsrechte eines Titels für jedes Land einzeln erworben werden müssen. 

Infografik Was ist Geoblocking

Aus deiner IP-Adresse geht hervor, wo du dich befindest. Dir stehen dann nur die Titel zur Auswahl, die du dort streamen darfst. Wie praktisch, dass du dich einfach mit einem VPN-Server verbinden und dessen IP-Adresse übernehmen kannst. Um die amerikanischen Inhalte von Netflix streamen zu können, verbindest du dich einfach mit einem amerikanischen Server. Mit diesem Trick umgehst du das Geoblocking. 

Viele VPN-Dienste schaffen es jedoch nicht, diese Sperre zu umgehen, da sie als VPN-Service erkannt werden. AirVPN funktioniert erfreulicherweise mit sehr vielen Streaming-Diensten. Netflix, Hulu und HBO sind kein Problem für das VPN. Durch die fantastische Geschwindigkeit genießt du eine gute Bildqualität ohne störende Ladezeiten. 

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass es keine speziellen Streaming-Server gibt. Im Grunde genommen brauchst du diese auch nicht, da das Streaming auch so gut funktioniert. Deshalb gibt es von mir 95 % in dieser Kategorie.

Preis-Leistungs-Verhältnis

AirVPN bietet dir ein sehr flexibles Preismodell. Du kannst den Dienst für eine kurze Zeit buchen: 3 Tage kosten dich 2,00 Euro; das Monatsabo bekommst du für 7,00 Euro. 

Es gibt aber auch langfristige Tarife, die viel günstiger sind. Das 3-Jahresabo kostet dich somit monatlich nur 2,75 Euro und für ein Jahr zahlst du 4,08 Euro pro Monat. Dazu gibt es eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie und du kannst den Dienst vorab drei Tage kostenlos testen.

AirVPN Preise
Ich finde es gut, dass der Anbieter so flexibel ist und dir viele Möglichkeiten bietet.

Der Preis von AirVPN ist im Vergleich zu anderen Anbietern recht niedrig. Unter den Diensten, die ich dir empfehle, ist CyberGhost mit 2 Euro pro Monat (3-Jahresabo) sogar noch etwas günstigster. 

Werfen wir nun einen Blick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. AirVPN konnte in fast allen Kategorien überzeugen. Der Dienst bietet einen großen Funktionsumfang, ist wahnsinnig schnell, schützt deine Privatsphäre effektiv und eignet sich für Streaming. Einzig der Support und die Benutzerfreundlichkeit haben mich nicht überzeugt. 

Für einen Preis von 2,75 Euro im Monat finde ich die angebotenen Leistungen wirklich spitze. Deshalb vergebe ich in dieser Kategorie 90 Prozent. 

Nur mein Preis-Leistungs-Sieger NordVPN konnte noch besser abschneiden. Er überzeugt mit guten Werten in allen Bereichen und ist ebenfalls für einen kleinen Preis zu haben.

Fazit zum AirVPN Test

AirVPN hat mich wirklich überrascht. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass der Dienst so gut abschneidet. In fast allen Kategorien konnte er mich überzeugen. Besonders hervorzuheben ist die Geschwindigkeit. Bei vielen anderen Anbietern können User von solchen Werten nur träumen. Ich finde es zudem super, dass dieser VPN-Anbieter auch auf die Privatsphäre und die Sicherheit der Nutzer achtet. 

Was mir weniger gut gefallen hat, sind der Support und die Benutzerfreundlichkeit. Hier ist noch etwas Luft nach oben.

Vorteile

  • Unterstützt viele Plattformen
  • Großer Funktionsumfang
  • Kaum Geschwindigkeitseinbußen
  • Sehr gut für die Privatsphäre
  • Hohe Sicherheitsstandards

Nachteile

  • wenig Server-Standorte
  • Support & Oberfläche auf Englisch
  • Firmensitz in Italien
  • Altmodisches Design

Andere Anbieter machen das einfach besser, wie du zum Beispiel in meinem ExpressVPN Test erfährst. Dieses VPN überzeugt in allen Kategorien und ist meiner Meinung nach der beste VPN-Dienst auf dem Markt. 

Wie stehst du zu AirVPN? Teile mir gerne deine Meinung und Erfahrungen in den Kommentaren mit! 🙂

Inhaltsverzeichnis

Datenblatt von AirVPN

FirmensitzItalien
Gründungsjahr2010
Serverstandorte243 in 22 Ländern
Gleichzeitige Geräte5
Geld-zurück-Garantie30 Tage
Günstigster Monats-Tarif2,75 Euro (3 Jahre)
Anonyme BezahlungJa
Torrenting erlaubtJa
Deutscher SupportNein
Deutscher OberflächeNein

Ähnliche Artikel

featured image cyberghost test

CyberGhost VPN Test 2021: Unsichtbar wie ein Geist?

CyberGhost weckt mit seinem Namen und seinem Logo hohe Erwartungen bei mir: Schafft es der Dienst, dir ein weißes Laken überzuwerfen und dich online verschwinden zu lassen? Wie schlägt sich der Anbieter in meinem ausführlichen VPN Test? Das VPN ist

Weiterlesen »
featured image protonvpn test

ProtonVPN Test 2021: Wird hier Privatsphäre gelebt?

ProtonMail ist einer der renommiertesten E-Mail-Anbieter für Privatsphäre. Er genießt einen sehr guten Ruf und steht bei Privatsphäre-Experten hoch im Kurs. Ich bin also sehr gespannt, ob der Dienst auch in Bezug auf das VPN seinem Ruf gerecht wird. Im

Weiterlesen »
featured image zenmate test

ZenMate Test 2021: Sicheres VPN aus Berlin?

ZenMate ist ein VPN, das von Berlin aus betrieben wird. Zumindest dachte ich das: Bei meinen Recherchen habe ich festgestellt, dass es einem israelischen Unternehmen gehört und es bereits einen Skandal rund um DNS-Leaks gab.  Andererseits schaltet es amerikanisches Netflix

Weiterlesen »
featured image vpn unlimited test

VPN Unlimited Test 2021: Nur ein schöner Schein?

Viele VPN-Anbieter halten nicht, was sie versprechen. Deshalb habe ich einen großen VPN-Test gemacht und mir VPN Unlimited in diesem Rahmen ganz genau angeschaut. Der Dienst hat ein schönes Design, ist leicht zu bedienen und der Support ist tatsächlich hilfreich.

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

PrivacyTutor-Leser erhalten ExpressVPN aktuell 3 Monate kostenlos.