CyberGhost VPN Test 2021: Unsichtbar wie ein Geist?

featured image transparent cyberghost test
*Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.

Mein Kurzfazit zu CyberGhost

Gesamtbewertung
4.2/5
Dieses VPN hat es auf Platz 3 geschafft und gehört somit zu meinen Favoriten. Das VPN ist günstig und schnell. In Sachen Privatsphäre kann der Anbieter aber noch nachbessern.
Funktion & Ausstattung
95%
Geschwindigkeit
90%
Privatsphäre & Sicherheit
60%
Benutzerfreundlichkeit
90%
Streaming
90%
Preis / Leistung
80%

CyberGhost weckt mit seinem Namen und seinem Logo hohe Erwartungen bei mir: Schafft es der Dienst, dir ein weißes Laken überzuwerfen und dich online verschwinden zu lassen? Wie schlägt sich der Anbieter in meinem ausführlichen VPN Test?

Das VPN ist schnell, bietet dir eine große Server-Auswahl und umgeht das Geoblocking von verschiedenen Anbietern. Er ist zudem sicher und leicht zu bedienen. Dass der Betreiber zweifelhaft ist, macht mich aber skeptisch. Was es damit genau auf sich hat und welche weiteren Erkenntnisse mein CyberGhost Test gebracht hat, erfährst du in diesem Artikel. 

Außerdem erkläre ich dir, wieso der ExpressVPN Test meinen Gesamtsieger hervorgebracht hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube.

Video laden

Funktionen & Ausstattung

Fangen wir diesen Test mit den Funktionen und Ausstattung an. Zunächst ist mir aufgefallen, dass der Dienst für unglaublich viele Plattformen zur Verfügung steht:

  • Desktop-Apps: Windows, macOS, Linux
  • Mobile Apps: iOS, Android
  • Browser-Apps: Chrome, Firefox
  • Diverse Router
  • TV-Apps: Amazon Fire Stick, Android TV, Smart-TVs, Apple TV
  • Apps für Konsolen: Xbox One und Xbox 360, PlayStation 3 und 4

Ich bin begeistert, dass du CyberGhost auf so vielen verschiedenen Geräten nutzen kannst. Besonders gut finde ich, dass die Anwendung auch für TV-Systeme verfügbar ist – das ist wirklich praktisch. So verhält es sich auch, wenn du dein VPN beispielsweise direkt auf deiner FRITZ!Box installierst. Alle Geräte, die mit dem Netzwerk verbunden sind, werden dann automatisch durch das VPN getunnelt. 

Auch die Server-Auswahl des Anbieters lässt nicht zu wünschen übrig. Derzeit stehen über 7000 Server in 91 Ländern zur Verfügung – das sind fast so viele wie bei meinem Testsieger ExpressVPN. Meiner Erfahrung nach kommen regelmäßig auch neue Standorte hinzu. 

cyberghost Server
An der Server-Auswahl von CyberGhost habe ich nichts zu meckern.

Die verfügbaren Server verteilen sich über die ganze Welt. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern kommen auch Afrika und Asien nicht zu kurz.

Bei den Funktionen hat der Dienst ebenfalls einiges zu bieten. Zunächst ist mir aufgefallen, dass es einen automatischen Kill-Switch gibt. 

cyberghost Screenshot Killswitch
Du kannst den Kill-Switch ganz einfach mit nur einem Klick aktivieren.

Bricht die Verbindung zum VPN-Server aber ab, bist du wieder mit deiner eigenen IP-Adresse unterwegs. Hier greift der Kill-Switch automatisch ein und trennt deine Internetverbindung. Dadurch vermeidet er effektiv, dass deine tatsächliche IP-Adresse übermittelt wird.

Praktisch finde ich auch, dass dir Split-Tunneling zur Verfügung steht. Du kannst damit steuern, welche Programme durch das VPN getunnelt werden sollen und welche nicht. Für einige Anwendungen brauchst du mitunter deine deutsche IP-Adresse: Du kannst diese dann einfach ausklammern. 

Wo wir gerade von komfortablen Funktionen sprechen: Ich finde es außerdem gut, dass CyberGhost eine integrierte Anti-Tracker- und Werbeblocker-Funktion anbietet. 

Als letzte Funktion stelle ich dir noch die dedizierte IP-Adresse vor. Surfst du mit einem „normalen” VPN-Server, wird dieser auch von anderen Kunden genutzt, die dann dieselbe IP-Adresse haben wie du. 

cyberghost dedizierte IP
Eine dedizierte IP-Adresse wird ausschließlich von dir verwendet.

Die dedizierte IP wird immer nur von einer einzigen Person verwendet. Es gibt beispielsweise Dienste oder Anwendungen, für die du immer dieselbe IP-Adresse brauchst. Das geht mit einem herkömmlichen VPN-Server nicht, weshalb eine solche dedizierte IP sehr praktisch ist. 

Fasse ich die Ergebnisse aus diesem Kapitel zusammen, schneidet CyberGhost wirklich gut ab. Die Server-Auswahl ist fast so groß wie bei meinem Testsieger, das VPN steht für unterschiedliche Plattformen zur Verfügung und bringt viele hilfreiche Funktionen mit sich. Dafür gibt es von mir 95 Prozent. 

Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit ist für einen VPN-Dienst von enormer Bedeutung. Deshalb habe ich CyberGhost an drei verschiedenen Tagen selbst getestet und mich dabei mit einem deutschen und amerikanischen Server verbunden.

Speedtest CyberGhost
Hier siehst du die Ergebnisse aus meinem Speed-Test. Grün zeigt die Verbindung mit einem deutschen Server und blau zu einem amerikanischen.

Erfreulicherweise habe ich kaum Einbußen bemerkt. Die Download- und Upload-Geschwindigkeit hat sich lediglich um fünf Prozent verschlechtert. Ich habe immer noch Werte von 47 Mbit/s bzw. 9,5 Mbit/s gemessen. Das sind richtig gute Ergebnisse: Für Streaming in guter Qualität würde bereits eine Download-Geschwindigkeit von 25 Mbit/s reichen.

cyberghost speedtest mit vpn
Meine Werte haben sich nur minimal verändert: Das hat keine Auswirkungen auf das Nutzererlebnis.

Auch der Ping hat sich in meinen Tests kaum verschlechtert. Dieser Wert gibt die Zeitspanne zwischen dem Versenden eines Datenpakets und dem Erhalt der Antwort an. Ein niedriger Ping ist beispielsweise für Online-Games wichtig. In meinem Fall ist er sogar um 3 ms niedriger geworden und lag bei 14 ms. Das ist ein sehr gutes Ergebnis. 

In dieser Kategorie steht CyberGhost ebenfalls ziemlich gut da. Meine Geschwindigkeit hat sich kaum verringert – im Alltag wird man davon nichts bemerken. Da es immer noch Luft nach oben gibt, vergebe ich 90 Prozent.

Privatsphäre & Sicherheit

Einer der größten Nutzen eines VPNs ist, dass es deine Privatsphäre schützt. Zumindest sollte das so sein: Viele Anbieter gehen hier leider nicht ganz so gewissenhaft vor.

cyberghost bitcoin
Wenn du die Möglichkeit hast, solltest du einen VPN-Dienst anonym bezahlen.

Bei CyberGhost sind mir einige positive Aspekte aufgefallen. Du kannst den Dienst mit Bitcoin bezahlen. Durch eine anonyme Zahlung stellst du sicher, dass der Betreiber keine Angaben über deine Identität und deine Bankdaten erhält. 

Hinzu kommt, dass der Firmensitz von CyberGhost in Rumänien ist. Das ist gut, da das Land nicht zu den 5/9/14 Eyes Allianzen gehört. Die Geheimdienste der Mitglieder dieser Allianzen tauschen untereinander Informationen und personenbezogene Daten aus. 

eyes Countries

Was ich ebenfalls gut finde: Der Betreiber unterstützt NGOs (Nichtregierungsorganisationen). Dazu gehört beispielsweise auch WireGuard, die ein VPN-Protokoll entwickelt haben, worauf ich am Ende dieses Kapitels noch kurz eingehe.

Für zusätzliches Vertrauen sorgt das im Jahr 2012 durchgeführte Audit. Eine unabhängige, dritte Partei hat sich das VPN angeschaut und es auf Sicherheitslücken und Ähnliches untersucht – dabei wurde nichts Bedenkliches gefunden. Schön fände ich es, wenn bald erneut ein Audit durchgeführt werden würde. Das erste ist immerhin schon neun Jahre alt.

Ich finde es außerdem gut, dass CyberGhost eigene Server in Rumänien nutzt und sie selbst verwaltet. Es haben also keine anderen Unternehmen Zugriff darauf. Für deine Privatsphäre ist das optimal. 

cyberghost tracker website
Auf der Website von CyberGhost warten eine ganze Menge Tracker auf deine Daten.

Es gibt aber auch Aspekte, die mir nicht so gut gefallen. Sowohl in der Android-App als auch auf der Website habe ich Tracker gefunden. Diese stammen hauptsächlich von Google und anderen Analyseunternehmen. 

cyberghost tracker app
Auch in der Android-App verstecken sich gleich mehrere Tracker von Google.

Ich habe daraufhin einen Blick auf die Datenschutzerklärung von CyberGhost geworfen. Ich war doch erstaunt, wie viele Daten der Anbieter von seinen Nutzern sammelt. Darunter eine ungefähre Ortsangabe, Kreditkarteninformationen, Abrechnungsmethoden und noch vieles mehr.

cyberghost Datenschutz
Hier werden munter Daten von dir gesammelt.

Was mich fast schon schockiert hat: Bei der Anmeldung musst du deinen Namen und deine Adresse angeben. Da lohnt sich dann auch keine Zahlung mit Bitcoin, wenn du deine Identität bei der Registrierung offenlegen musst.

Hinzu kommt noch, dass das Unternehmen hinter dem VPN ziemlich zweifelhaft ist. CyberGhost gehört zu Kape, die unter anderem auch das VPN ZenMate betreiben. Der Name ist neu: Das Unternehmen hieß vorher Crossrider. Bevor es VPNs betrieben hat, wurde die Firma mit Adware und Malware finanziert. Das ist heute zwar nicht mehr der Fall, aber mir bleibt ein komischer Beigeschmack.

Das sieht bei meinem Privatsphäre-Testsieger ProtonVPN ganz anders aus. Hier suchst du vergeblich nach Trackern und der Betreiber hat eine weiße Weste. Wenn du mit deinem VPN deine Daten optimal schützen willst, empfehle ich dir diesen Dienst. 

Um die Sicherheit von CyberGhost einschätzen zu können, habe ich ihm einem IP-Adressen-, DNS-, Torrent-IP- und WebRTC-Test unterzogen. Erfreulicherweise hat er alle vier Tests bestanden. 

cyberghost webrtc
Bei meinen WebRTC-Test wurde meine echte IP-Adresse zuverlässig versteckt.

Hinzu kommt, dass mit OpenVPN und WireGuard die sichersten Protokolle auf dem Markt verwendet werden. Die AES-256-Verschlüsselung ist ebenfalls sehr gut. An diesen Sicherheitsmaßnahmen habe ich nichts auszusetzen.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber noch: CyberGhost ist eine Closed-Source Anwendung. Das bedeutet, dass der Quellcode nicht offen einsehbar ist. Da es ja ein Audit gibt, finde ich das nicht ganz so schlimm. Dieses müsste meiner Meinung nach aber unbedingt erneuert werden. 

Ich habe in dieser Kategorie viele gute Aspekte, aber auch einige negative gefunden. Du kannst das VPN anonym bezahlen, der Betreiber sitzt und Rumänien und die Sicherheit ist hoch. Dass so viele Daten gespeichert werden und der Betreiber eine zweifelhafte Vergangenheit hat, finde ich jedoch nicht ganz so gut. Deshalb vergebe ich 60 Prozent.

Benutzerfreundlichkeit & Support

CyberGhost wurde in Deutschland entwickelt. Deshalb steht die Oberfläche für alle Clients auf Deutsch zur Verfügung. Es ist kinderleicht, sich mit einem Server zu verbinden: Du klickst auf einen Knopf und schon wird eine Verbindung hergestellt. 

cyberghost Nutzung
Übersichtlicher geht es nicht – mit nur einem Klick verbindest du dich mit dem besten Server für deinen Standort.

Hinzu kommt, dass du dich automatisch mit dem schnellsten Server für deinen aktuellen Standort verbinden kannst. Das Design gefällt mir und kommt einem dank der klaren Strukturen optimal entgegen. Alle wichtigen Einstellungen sind leicht zu finden und werden zusätzlich erklärt.

cyberghost Verbindungsfunktionen
Die Einstellungen werden mit nur einem Klick aktiviert bzw. deaktiviert.

Leider sind die Mobilversionen nicht ganz so umfangreich wie die Desktop-Anwendungen. Das ist bei vielen Anbietern der Fall. Ich verstehe das nicht so ganz, da viele Nutzer ihr VPN auch unterwegs brauchen. Bei CyberGhost fehlen in den Apps beispielsweise Angaben über die Server-Auslastung oder die Ping-Zeit. 

Brauchst du Hilfe, erreichst du den Support per E-Mail oder über einen Livechat, der 24/7 verfügbar ist. Letzteren habe ich getestet: Innerhalb von nur einer Minute bekam ich eine Antwort. Diese war sehr hilfreich und hat meine Frage beantwortet. 

cyberghost Support
Mir wurde ausführlich und leicht verständlich geantwortet

Es hilft natürlich auch, dass der Kundendienst auf Deutsch antwortet. Es gibt zudem eine ausführliche FAQ-Sektion, die ich als hilfreich empfinde. 

CyberGhost schneidet in diesem Kapitel echt gut ab. Der Dienst ist leicht zu bedienen, hat ein schönes Design und bietet einen hilfreichen Support. Deshalb gibt es von mir 90 Prozent.

Streaming

Viele Nutzer verwenden ein VPN auch für Streaming. Verbindest du dich beispielsweise mit einem amerikanischen VPN-Server, greifst auf das länderspezifische Sortiment der USA zu. Damit umgehst du das sogenannte Geoblocking und streamst Inhalte, die in Deutschland nicht verfügbar sind.

cyberghost Streaming
Ich habe mich mit einem amerikanischen Server verbunden und konnte problemlos The Office streamen – die Serie ist in Deutschland eigentlich nicht verfügbar.

Leider schaffen es nicht alle VPNs, die Sperren der Streaming-Dienste auszutricksen. Deshalb habe ich das selbst getestet. Ich konnte mit CyberGhost Netflix, Amazon Video und ORF entsperren. Vor allem die ersten beiden sind sehr schwer zu knacken und gehen forsch gegen VPN-Nutzer vor. Andere gute Anbieter wie beispielsweise VyprVPN beißen sich an Netflix die Zähne aus.

Infografik Was ist Geoblocking

Super, dass CyberGhost sie freischaltet. Probleme hatte ich hingegen mit TVNOW, dem BBC iPlayer und SRF. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es hilfreich ist in diesem Fall den Support anzuschreiben. Dieser kann dir oftmals einen bestimmten Server nennen, mit dem du auf bestimmte Streaming-Dienste zugreifen kannst.

Ich finde es auch gut, dass CyberGhost spezielle Streaming-Server bietet. Diese eignen sich besonders gut dafür, Geoblocking zu umgehen. Wie mein Test gezeigt hat, klappt das ja auch ziemlich gut.

Alles in allem schneidet CyberGhost in Sachen Streaming ziemlich gut ab. Es schaltet viele Dienste frei. Dafür vergebe ich 90 Prozent.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Abschließend schaue ich mir noch das Preis-Leistungs-Verhältnis von CyberGhost an. Zum Zeitpunkt meines Tests standen folgende Preis-Pakete zur Auswahl:

cyberghost Preise
Die Preise von CyberGhost sind niedrig und du bekommst eine sehr gute Leistung.

Ich muss dazu sagen, dass sich die Preise recht häufig ändern. Während meines Tests habe ich ständig neue Tarife und Kosten entdeckt. 

Die kompletten Kosten werden immer auf einen Schlag fällig: Du zahlst für das Jahresabo also direkt 45 Euro. Dafür kannst du das VPN dann auf sieben Geräten gleichzeitig verwenden. 

Es gibt außerdem die Möglichkeit, den Dienst einen Tag lang kostenfrei zu testen. Dabei stehen dir aber nur 20 Server zur Auswahl, mit denen du auch nicht streamen kannst. Funktionen wie der Kill-Switch sind ebenfalls nicht erhalten. Länger gesehen kann CyberGhost nicht kostenlos genutzt werden. 

Der Monatstarif hat eine 14-tägige Geld-zurück-Garantie, während die anderen Tarife sogar 45 Tage lang risikofrei getestet werden können. Damit ist CyberGhost vielen Anbietern einen Schritt voraus, die nur eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie bieten.

Ich habe diese in Anspruch genommen und einfach den Support angeschrieben. Mein Geld habe ich dann innerhalb weniger Tage zurückerhalten. 

cyberghost Geld Zurueck
Der Support ist hilfreich und hat mein Anliegen sofort bearbeitet.

Ich finde das Preis-Leistungs-Verhältnis von CyberGhost sehr gut. Derzeit kannst du das VPN schon für 2 Euro im Monat nutzen. Da andere Anbieter in Sachen Privatsphäre noch ein wenig besser aufgestellt sind, vergebe ich 80 Prozent.

Mein Preis-Leistungs-Testsieger ist übrigens  NordVPN, er schneidet in einigen Kategorien noch besser ab als CyberGhost. Der günstigste Tarif ist mit 2,97 Euro für 24 Monate ebenfalls sehr niedrig.

Fazit zum CyberGhost VPN Test

CyberGhost erreicht in meinem Test 84 Prozent und ist somit auf Platz 3 in meinem großen VPN-Test – ein richtig gutes Ergebnis. Die Anwendung ist übersichtlich, steht für viele Plattformen zur Verfügung und hat einen zuverlässigen Support. Zudem eignet sich das VPN für Streaming und ist schnell. 

Hinzu kommt natürlich noch der günstige Preis, der für die gebotene Leistung mehr als angemessen ist. Damit ist CyberGhost für mich der beste deutsche VPN-Dienst. 

Mit seinem Namen und seinem Logo habe ich angenommen, dass der Betreiber dich online wie einen Geist verschwinden lässt. Die Privatsphäre sehe ich allerdings als Schwachstelle des Dienstes. Außerdem werden nicht alle Streaming-Dienste freigeschaltet – hier gibt es noch Luft nach oben. 

Vorteile

  • Große Server-Auswahl
  • Kill-Switch
  • Gute Geschwindigkeit
  • Hohe Sicherheitsstandards
  • Schaltet Netflix & Amazon Video frei

Nachteile

  • Zweifelhafte Vergangenheit des Betreibers
  • Speicherung von persönlichen Daten
  • Tracker in der Android-App & auf der Website

Eine Alternative ist mein Testsieger ExpressVPN: Der Dienst macht die Dinge, die bei CyberGhost gut laufen, noch ein bisschen besser. Der Betreiber ist seriös, das VPN schaltet so gut wie alle Streaming-Dienste frei und benötigt keine privaten Daten von dir. 

Hat dir mein Artikel weitergeholfen? Dann freue ich mich, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt! 🙂

Inhaltsverzeichnis

Datenblatt von CyberGhost

FirmensitzRumänien
Gründungsjahr2004
Serverstandorte7041 in 91 Ländern
Gleichzeitige Geräte7
Geld-zurück-Garantie45 Tage
Günstigster Monats-Tarif2 Euro (36 Monate + 3 Monate kostenlos)
Anonyme BezahlungJa
Torrenting erlaubtJa
Deutscher SupportJa
Deutscher OberflächeJa

Ähnliche Artikel

featured image protonvpn test

ProtonVPN Test 2021: Wird hier Privatsphäre gelebt?

ProtonMail ist einer der renommiertesten E-Mail-Anbieter für Privatsphäre. Er genießt einen sehr guten Ruf und steht bei Privatsphäre-Experten hoch im Kurs. Ich bin also sehr gespannt, ob der Dienst auch in Bezug auf das VPN seinem Ruf gerecht wird. Im

Weiterlesen »
featured image zenmate test

ZenMate Test 2021: Sicheres VPN aus Berlin?

ZenMate ist ein VPN, das von Berlin aus betrieben wird. Zumindest dachte ich das: Bei meinen Recherchen habe ich festgestellt, dass es einem israelischen Unternehmen gehört und es bereits einen Skandal rund um DNS-Leaks gab.  Andererseits schaltet es amerikanisches Netflix

Weiterlesen »
featured image airvpn test

AirVPN Test 2021: Lösen sich die Versprechen in Luft auf?

Anonymes Surfen, eine verschlüsselte Internetverbindung und ungestörtes Streamen – all das verspricht AirVPN auf seiner Webseite. Sind diese Behauptungen aus der Luft gegriffen? Tatsächlich hält der Dienst, was er ankündigt: AirVPN ist bestechend schnell, sicher und ein guter Schutz für

Weiterlesen »
featured image vpn unlimited test

VPN Unlimited Test 2021: Nur ein schöner Schein?

Viele VPN-Anbieter halten nicht, was sie versprechen. Deshalb habe ich einen großen VPN-Test gemacht und mir VPN Unlimited in diesem Rahmen ganz genau angeschaut. Der Dienst hat ein schönes Design, ist leicht zu bedienen und der Support ist tatsächlich hilfreich.

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

PrivacyTutor-Leser erhalten ExpressVPN aktuell 3 Monate kostenlos.