HideMyAss VPN im Test 2022: Wirklich die größte Serverauswahl?

Mein Kurzfazit zu HideMyAss

Gesamtbewertung
3.4/5
HideMyAss ist weder ein schlechter, noch ein besonders guter Anbieter. Es gibt zwar virtuelle Server auf der ganzen Welt, für Streaming eignet sich HMA VPN jedoch nicht sonderlich gut.
Funktion & Ausstattung
90%
Geschwindigkeit
80%
Privatsphäre & Sicherheit
50%
Benutzerfreundlichkeit
60%
Streaming
60%
Preis / Leistung
70%

Das VPN mit dem imposanten Namen HideMyAss brüstet sich selbst damit, der Anbieter mit den meisten VPN-Servern überhaupt zu sein. Auf der Website steht, dass dir Server in über 210 Ländern zur Verfügung stehen. Das hat mich natürlich neugierig gemacht, da ich eigentlich dachte, es gibt nur 194 Länder auf der Welt. Ich habe einen HMA Test durchgeführt und bin den Versprechungen des Anbieters auf den Grund gegangen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube.

Video laden

In diesem Artikel stelle ich dir die Ergebnisse aus meinem Test vor und fasse für dich zusammen, für welche Einsatzzwecke sich das VPN lohnt oder eben nicht lohnt. Im Vergleich zu den anderen Anbietern kann ich schonmal so viel sagen: In die Top 10 hat es mein HideMyAss VPN Test nicht geschafft. 

Funktionen & Ausstattung

Bereits in der ersten Kategorie komme ich gleich zum Punkt: HideMyAss behauptet, das größte Server-Netzwerk auf dem Markt zu haben. Aus Erfahrung weiß ich, dass solche Versprechen nicht immer gehalten werden. Deshalb habe ich mir die Server mal genauer angeschaut.

hma server
HideMyAss hebt das große Server-Netzwerk als seine große Stärke hervor.

HideMyAss bietet dir laut eigener Aussage mehr als 1040 Server in über 210 Ländern. Die Anzahl der Server unterer Durchschnitt – es gibt viele Dienste, die deutlich mehr im Angebot haben als 1040 Server. Das Eigenartige ist, dass es derzeit nur 195 anerkannte Länder auf der Welt gibt, HMA aber Server in über 200 Ländern anbietet. Auf einigen Unterseiten ist dann von über 190 Ländern die Rede. Sind diese Angaben etwa frei erfunden? 

Neben gängigen Standorten wie den USA, Deutschland und Großbritannien, sind auch einige Überraschungen dabei, wie beispielsweise:

  • Grönland
  • Kuba
  • Afghanistan
  • Kirgisistan
  • Vietnam
  • Irak
  • Jemen
  • Nordkorea

Ich habe bereits sehr viele VPNs getestet und die meisten haben ähnliche Server-Standorte. Das heißt, dass es Länder gibt, in denen in der Regel keine VPN-Standorte angeboten werden. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Zum einen kann es sein, dass die Nachfrage einfach zu klein ist. Zum anderen gibt es auch Länder, in denen VPNs verboten sind, weshalb die meisten Anbieter dort nicht präsent sind. 

Das ist mit HideMyAss aber anders, denn auch Nordkorea oder der Irak werden angeboten, obwohl VPNs in diesen Ländern verboten sind. Schaut man sich die Server allerdings genauer an, fällt eines auf: Die meisten davon sind virtuelle Server. Diese befinden sich also nicht wirklich an dem Standort, sondern geben es nur vor. Dafür werden IP-Adressen gekauft, die dann eben so aussehen, als wärst du in Nordkorea. Dort wird aber kein physischer Server betrieben. 

Von den 26 Servern in Nordamerika beispielsweise hat sich in meinem Test herausgestellt, dass 24 davon virtuell sind. HideMyAss gibt inzwischen offen zu, dass mit virtuellen Servern gearbeitet wird. Das war meines Wissens nach nicht immer so.

Haben virtuelle Server Nachteile? Die meisten Webseiten erkennen virtuelle Server nicht. Du kannst Ländersperren damit meiner Erfahrung nach umgehen. Sie können sogar von Vorteil sein. Ein virtueller, amerikanischer Server kann beispielsweise auch von Europa aus betrieben werden, was sich positiv auf die Geschwindigkeit und dabei vor allem auf den Ping auswirken kann. 

Lediglich in Bezug auf das Streaming kann es mit virtuellen Servern schwierig werden. Die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass der VPN-Server von Streaming-Diensten als solcher erkannt und geblockt wird, da es sich hierbei eben nicht um eigene Server und IP-Adressen handelt. 

hma clients
Auf den ersten Blick vermisse ich bei dieser Liste keine Geräte oder Plattformen.

Kommen wir nun zur Ausstattung des Dienstes. HideMyAss bietet Clients für alle gängigen Plattformen. Du kannst das VPN unter anderem auf Windows, MacOS, iOS, Android und Routern nutzen. Zudem werden auch verschiedene Spielekonsolen sowie Apple TV und Android TV unterstützt. Leider gibt es für Linux keine grafische Oberfläche. HideMyAss hat auch keinen Client für Firefox, nur einen für Chrome. Das finde ich persönlich aber nicht weiter schlimm, da ein VPN als Browsererweiterung nicht das ganze Gerät schützt. 

hma funktionen
Die Funktionen werden nicht einfach nur aufgelistet, sie werden genau beschrieben und du kannst sogar sehen, auf welchen Plattformen sie verfügbar sind.

Bei den Funktionen sieht es ebenfalls gut aus. Das VPN bietet dir einen Kill Switch und Split Tunneling. Hinzu kommt ein ungewöhnliches Feature, das nur wenige Dienste haben: Es gibt eine IP Zufallsauswahl. Mit dieser erhältst du automatisch eine neue IP-Adresse, ohne diese manuell auswählen zu müssen. Das hilft dir dabei, dich vor Tracking zu schützen. 

Insgesamt beginnt der HideMyAss VPN Test ziemlich gut. Es gibt viele Server und einige wichtige Funktionen. Ich finde jedoch, dass ein integrierter Werbe- und Tracking-Blocker noch ganz gut wäre. Von mir gibt es gute 90 Prozent in dieser Kategorie. 

Geschwindigkeit

Ich habe die Geschwindigkeit des HideMyAss VPN selbst getestet. Dafür habe ich mich an drei Tagen jeweils mit einem Server aus Deutschland und den USA verbunden. 

hma geschwindigkeit
Die Werte von HMA sind solide und bis auf den Ping in die USA habe ich nichts auszusetzen.

Wie du auf dem Screenshot sehen kannst, hatte ich keine großen Geschwindigkeitseinbußen. Ich konnte trotz VPN-Verbindung zu einem deutschen Server immer noch 95 % meiner Downloadgeschwindigkeit nutzen. Meine Upload-Geschwindigkeit hat sich sogar verbessert. Auch die Werte in die USA sind zufriedenstellend. Was mir jedoch nicht so gut gefällt, ist der hohe Ping von 183ms an dieser Stelle.  

Der Ping gibt die Zeit an, die zwischen dem Versenden einer Anfrage an einen Server und dem Erhalt der Antwort vergeht. Je niedriger dieser Wert ist, umso besser. Das ist vor allem bei Online Gaming oder Videotelefonie wichtig. In beiden Fällen brauchst du direkt eine Antwort des Servers. 

Bei HideMyAss war der Ping mit 183 ms ziemlich hoch, als ich mich in die USA verbunden habe. Dass sich dieser Wert bei einer weit entfernen Verbindung erhöht, ist ganz normal, bei anderen Diensten ist der Ping jedoch deutlich geringer. In meinem NordVPN Test habe ich beispielsweise nur 98 ms gemessen. Da sich der Dienst ansonsten ganz gut schlägt, bekommt HideMyAss in Sachen Geschwindigkeit 80 Prozent von mir. 

Privatsphäre & Sicherheit

Weiter geht es mit meiner Lieblingskategorie Privatsphäre und Sicherheit. Dabei bin ich schon bei einigen Anbietern auf den ein oder anderen Skandal gestoßen.

Fangen wir mit den guten Aspekten an. HMA wurde 2005 gegründet und gehört somit zu einem Anbieter, der sich schon seit Jahren auf dem VPN Markt behaupten kann. Das Unternehmen ist bereits etabliert und scheint tatsächlich hinter einem hohen Privatsphärenschutz für Nutzer zu stehen. 

hma gründung
Ich finde, die Gründung von HideMyAss wirkt sehr sympathisch und auch der Name holt mich ab.

Das wurde auch in einem externen Audit bestätigt. Ich finde es gut, wenn Unternehmen nicht nur Versprechungen abgeben, sondern diese auch beweisen können. Das Audit von VerSprite hat 2020 erstmals die No-Logs Policy des Anbieters überprüft und dabei keine Auffälligkeiten gefunden. 

Bevor die No-Logs Policy eingeführt wurde, wurden aber anscheinend Logs gespeichert. 2011 wurde eine Person in Großbritannien auf Grundlage der gesammelten Daten von HMA festgenommen. Eigentlich sollten VPNs die Privatsphäre von Nutzern schützen, einige von ihnen arbeiten allerdings mit der Regierung zusammen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube.

Video laden

Das war es leider auch schon mit den guten Aspekten, die ich gefunden habe. Ich hatte von Anfang an ein komisches Gefühl HideMyAss und das hat sich im Laufe meines Tests bestätigt. 

Im ersten Schritt wollte ich mir die Datenschutzerklärung des Dienstes anschauen. Dabei gingen bei meinem Browser direkt die Alarmglocken an, da die Seite keine SSL-Verbindung aufwies. Ich wurde dann zu einer Seite weitergeleitet, die nicht mehr funktioniert. 

Es ist mir somit nicht gelungen, einen Blick auf die Datenschutzerklärung zu werfen. Ein paar Tage später habe ich es noch einmal versucht und nun ist die Seite wieder erreichbar. Was mir dabei aufgefallen ist: Sie scheint durch einen Übersetzer geschickt worden zu sein, denn nicht alle Sätze sind verständlich. 

Ein weiterer Aspekt, der mir nicht gefällt: Der Firmensitz von HideMyAss ist in Großbritannien. Das Land ist Mitglied der 5, 9, 14 Eyes. Es handelt sich dabei um einen Zusammenschluss von Staaten, deren Geheimdienste Informationen austauschen. Das ist nicht für jeden Nutzer ein Problem, geht es um die Privatsphäre ist dies dennoch ein Minuspunkt.

eyes Countries

Ich habe in meinem HMA Test aber noch weitere, negative Aspekte in Bezug auf deine Privatsphäre festmachen können. Du kannst das VPN beispielsweise nicht anonym zahlen. Es gibt zwar eine ganze Reihe an akzeptierten Zahlungsmethoden, darunter jedoch keine Kryptowährungen. Du musst somit in Kauf nehmen, dass der Anbieter deine Identität kennt. 

hma tracker
Tracker von Google haben in einer VPN-App, die die Privatsphäre schützen soll, nichts verloren.

Ich habe zudem Tracker auf der Website von HideMyAss gefunden. Diese stammen unter anderem von Google Analytics und Facebook. Dasselbe gilt für die Android-App. Die Clients sind außerdem nicht Open-Source und es wird nur OpenVPN als Protokoll verwendet. OpenVPN gilt zwar als guter Standard, hier wäre es aber schön, wenn zusätzlich noch WireGuard verwendet werden würde. 

Seit einigen Jahren ist HMA zudem nicht mehr unabhängig. Das VPN wurde von Avast aufgekauft. Mir fällt auf, dass immer mehr VPN-Dienste sich zusammen schließen, was für die Nutzer nicht unbedingt von Vorteil ist. Du weißt nicht, welche Daten untereinander ausgetauscht werden. Obendrein finde ich, dass auch kleinere Dienste eine Daseinsberechtigung haben. 

Der Anbieter steht in dieser Kategorie also nicht sonderlich gut da und erhält daher nur 50 Prozent von mir. Meiner Meinung nach solltest du dir eine HideMyAss Alternative suchen. 

Suchst du nach einem VPN mit maximaler Sicherheit und Privatsphärenschutz, dann empfehle ich dir ProtonVPN, meinen Privatsphäre-Testsieger. Das Unternehmen hat eine weiße Weste, du kannst anonym bezahlen und der Firmensitz ist in der Schweiz. Es werden keine Tracker verwendet, keine Logs gespeichert und das VPN ist unabhängig. In meinem ProtonVPN Test erfährst du mehr zu den Einzelheiten. 

Benutzerfreundlichkeit & Support

Ein VPN nützt dir nichts, wenn die Bedienung kompliziert ist und du die einzelnen Funktionen nicht schnell finden kannst. Deshalb habe ich mir verschiedene Clients von HMA angeschaut. Ich finde die Oberfläche sehr schön. Sie ist ansprechend und nicht zu voll gepackt. Mir gefällt, dass die Anwendungen schlicht gehalten sind – bunte Schriften oder Comics lenken schnell bei der Bedienung ab. 

hma design
Mir persönlich gefällt der simple Aufbau der HMA Apps.

Dass die Nutzung so simpel ist, zeigt sich auch in den Bewertungen im Store. Die Clients kommen allesamt ziemlich gut an und sind in deutscher Sprache verfügbar. 

Mir gefällt auch, dass die Website auf Deutsch übersetzt wurde. Das umfasst sogar die Hilfsartikel, die komplett auf Deutsch zur Verfügung stehen. Ich finde es jedoch schade, dass es keinen Live-Chat gibt. Du musst ein Formular ausfüllen und warten, bis du eine Antwort bekommst. Das kann schon mal ein paar Stunden dauern – eine direkte Hilfe gibt es nicht. 

hma support
Hast du das Formular ausgefüllt, heißt es: Warten!

Um das Kapitel abzuschließen, möchte ich dir noch einen kurzen Erfahrungsbericht von mir mit auf den Weg geben. Ich habe den HideMyAss VPN Download gestartet und die Software auf meinem Mac installiert. Als ich mich mit einem VPN-Server verbunden habe, hatte ich plötzlich keine Internetverbindung mehr. Ich habe mich neu verbunden, aber auch das hat nichts geändert. 

Ich musste meine Tests dann auf Windows durchführen. Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass der Client für Mac funktioniert und ich hätte es mit ein wenig Probieren sicher auch hinbekommen. Aber dass das HMA VPN auf Mac nicht direkt funktioniert hat, gibt Punktabzug und auch der fehlende Support stört mich. HideMyAss erhält somit 60 Prozent für seine Nutzerfreundlichkeit und den Support.

Streaming

Aufgrund der Probleme mit dem Mac Client konnte ich für meinen HideMyAss VPN Test nicht selbst prüfen, wie sich das VPN für Streaming eignet. Deshalb habe ich intensiv recherchiert und mir verschiedene Erfahrungsberichte angeschaut. 

hma streaming server
Server, die für Streaming geeignet sind, bringen dir in der Regel deutliche Vorteile.

Das Ergebnis ist ernüchternd. Die meisten Nutzer berichten, dass das Umgehen des Geoblockings von Netflix und dem BBC iPlayer nur manchmal funktioniert. Mit Hulu und Prime Video klappt es laut der Mehrheit in den Rezensionen gar nicht. 

Das finde ich interessant, denn auf der Website präsentiert sich HideMyAss als gutes VPN für Netflix. Auf der Website habe ich auch die Information gefunden, dass es eigene Streaming Server gibt. Das ist an sich ziemlich gut, denn diese sind meistens sehr gut getarnt und werden nicht so schnell geblockt. Bestes Beispiel dafür ist der Anbieter CyberGhost. Mehr zu den speziellen Streaming-Servern erfährst du in diesem Test

hma netflix
Laut der Website kannst du HideMyAss mit Netflix nutzen – die Nutzer sagen jedoch etwas anderes.

Wie es scheint, befindet sich der HMA VPN mitten in einem Katz-und-Maus-Spiel mit verschiedenen Streaming-Diensten. Netflix erkennt ziemlich oft, dass eine IP-Adresse zu einem VPN-Server gehört. Beispielsweise, weil sehr viele Nutzer mit derselben IP-Adresse auf die App zugreifen. Folglich wird diese IP-Adresse gesperrt.

VPN-Anbieter setzen dann einfach neue Server mit sauberen IP-Adressen auf. Nutzer können dann wieder die Geoblockaden von Netflix und Co. umgehen. Allerdings nur solange, bis der nächste VPN-Server erkannt wird… 

Da das Streaming nicht ganz so gut funktioniert, erhält HMA in dieser Kategorie 60 Prozent. Bist du auf der Suche nach einem VPN für Streaming, empfehle ich dir meinen Testsieger ExpressVPN. Dieser ist nicht nur mit Netflix, sondern auch mit dem BBC iPlayer, Amazon Prime Video und vielen weiteren Diensten kompatibel. Weitere Details dazu findest du in meinem ausführlichen ExpressVPN Test

Preis-Leistungs-Verhältnis

In dieser letzten Kategorie schaue ich mir die verschiedenen Preismodelle an und setze sie in Verbindung mit der Leistung. Zunächst kannst du HideMyAss auf fünf Geräten gleichzeitig verwenden und es gibt eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Beides ist Standard und ich finde es gut, dass HMA da mit zieht.

Für sieben Tage kannst du HideMyAss kostenlos nutzen: Für die kostenlose Version musst du allerdings eine Kreditkarte hinterlegen und vor Ablauf der Testphase kündigen. Das finde ich keine gute Lösung. Dienste, die trotz angeblich kostenloser Leistung eine Kreditkarte benötigen, stehe ich eher skeptisch gegenüber. 

Auch das Preismodell kann mich nicht wirklich überzeugen, denn es ist sehr undurchsichtig. Der günstigste Tarif kostet 3,99 Euro im Monat und läuft 2 Jahre. Das Monatsabo hat einen Preis von 10,99 Euro. Das sind beides gute Preise.

hma preise
Änderst du die Sprache, dann kannst du auf günstigere Tarife zugreifen.

Wenn du allerdings die Sprache änderst, dann stehen dir andere Abos zur Auswahl. Ich habe Englisch (USA) eingestellt und plötzlich wurde mir auch ein 36-monatiges Abo angezeigt, welches nur ca. 2,83 Euro kostet. Der kostenlose Tarif stand auf der deutschen Website gar nicht zur Verfügung, ist aber über die amerikanische Version zu erhalten. Das ist aus meiner Sicht sehr eigenartig. 

Einen letzten Punkt habe ich noch: Weiter oben habe ich ja erwähnt, dass es eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie gibt. Das hat in meinem Test jedoch nicht funktioniert und ich konnte das HMA VPN nach meinem Test nicht kündigen. Ich habe schon über 30 VPNs getestet und das ist das erste Mal, dass die versprochene Garantie nicht wirksam ist. 

hma geld zurueck garantie
Ich habe den Support angeschrieben und innerhalb von acht Tagen keine Antwort bekommen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis von HideMyAss VPN ist eigentlich gut – die nicht-funktionierend Geld-zurück-Garantie gibt aber deutliche Abzüge. Deshalb vergebe ich nur 70 Prozent.

Wenn dein Budget nicht viel zulässt, dann empfehle ich dir an dieser Stelle CyberGhost. Der Anbieter ist sehr günstig und bietet eine wirklich gute Leistung, sowie eine funktionierende Geld-zurück-Garantie. Suchst du eine kostenlose Alternative für HideMyAss, dann kannst du es mit Surfshark funktionieren. Der Anbieter hat eine gute 7-tägige Testversion

Fazit zum HideMyAss VPN Test

Meine HideMyAss Erfahrungen sind gemischt. Der Anbieter steht in vielen Belangen gut da: Die Geschwindigkeit passt, es gibt viele Funktionen und die Clients sind übersichtlich und aus meiner Sicht auch geschmacklich gestaltet. Der einzige Unterschied zu anderen Diensten in derselben Preisklasse ist jedoch die Serverauswahl.

Ja, HideMyAss deckt mehr Länder ab, als die Konkurrenz, die Server sind aber größtenteils virtuell. Das kann für einige Nutzer ein Problem sein. Hinzu kommen große Mängel in Bezug auf die Privatsphäre und Streaming funktioniert mit HMA nur manchmal. Deshalb rate ich dir dazu, einen durchweg zuverlässigen Dienst zu verwenden.

Vorteile

  • Sehr großes Server-Netzwerk
  • Gute Geschwindigkeit
  • Kill Switch & Split Tunneling
  • Schöne Clients
  • Deutsche Oberfläche & Support

Nachteile

  • Keine anonyme Zahlung
  • Viele Server nur virtuell
  • Tracker auf der Website
  • Nicht funktionierende Geld-zurück-Garantie
  • Nicht wirklich für Streaming geeignet

Meine Empfehlung dafür ist ExpressVPN. Der Anbieter schlägt sich nicht nur in Sachen Streaming gut, sondern ist auch noch stark für deine Privatsphäre und bietet eine ausreichend große Auswahl an Servern. 

Wie sind deine Erfahrungen mit HideMyAss VPN? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar! 😉

*Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.
Inhaltsverzeichnis

Datenblatt von HideMyAss

FirmensitzGroßbritannien
Gründungsjahr2005
Serverstandorte1040 Server in über 190 Ländern
Gleichzeitige Geräte5-10
Geld-zurück-Garantie30 Tage
Günstigster Monats-Tarifca. 2,83 Euro (36 Monate)
Anonyme BezahlungNein
Torrenting erlaubtJa
Deutscher SupportJa
Deutscher OberflächeJa

Ähnliche Artikel

featured- image vpnbook-test

VPNbook Test 2022: Ein Buch mit sieben Siegeln?

VPNbook ist ein komplett kostenloses VPN, mit dem du, laut eigener Aussage, Netflix und Hulu freischalten kannst. Dieses Versprechen von einem kostenlosen Dienst hat mich neugierig gemacht: Umgeht er wirklich das Geoblocking? Im Rahmen meiner VPN-Tests untersuche ich verschiedene Anbieter

Weiterlesen »
featured image hideme test

Hide.me VPN Test 2022: Das weltweit schnellste VPN?

Das Hide.me VPN lockt potenzielle Kunden mit einem großen Versprechen: Es ist laut eigener Aussage das schnellste VPN weltweit. Das schraubt die Erwartungen natürlich ziemlich hoch. Doch wie viel Wahrheit steckt tatsächlich dahinter?  Im Rahmen meiner VPN-Tests prüfe ich einige

Weiterlesen »
featured image vpn angebote

VPN Angebote im Dezember 2022: Anbieter im Überblick

VPNs bieten dir die verschiedensten Vorteile. Wären da nur nicht die teilweise happigen Preise. Sie werden in der Regel monatlich abgerechnet und haben gerne lange Vertragslaufzeiten. Nutzt du aber ein VPN Angebot, kannst du einiges an Geld sparen ohne Abstriche

Weiterlesen »
featured image zenmate test

ZenMate Test 2022: Sicheres VPN aus Berlin?

ZenMate ist ein VPN, das von Berlin aus betrieben wird. Zumindest dachte ich das: Bei meinen Recherchen habe ich festgestellt, dass es einem israelischen Unternehmen gehört und es bereits einen Skandal rund um DNS-Leaks gab.  Andererseits schaltet es amerikanisches Netflix

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In der Black-Friday-Woche gibt es ExpressVPN 3 Monate kostenlos.