Hoxx VPN Test 2021: Kann das VPN überzeugen?

featured-image-transparent hoxx vpn test
*Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.

Mein Kurzfazit zu Hoxx

Gesamtbewertung
1.75/5
Dieser Anbieter schützt deine Daten überhaupt nicht und ermöglicht ebenso wenig das Umgehen von Geoblicking. Auch wenn der Preis sehr verlockend ist, rate ich dir davon ab, das VPN zu nutzen.
Funktion & Ausstattung
60%
Geschwindigkeit
40%
Privatsphäre & Sicherheit
20%
Benutzerfreundlichkeit
49%
Streaming
0%
Preis / Leistung
40%

Ein VPN soll deine Sicherheit und Privatsphäre im Netz erhöhen. Dafür solltest du dem Anbieter zu 100 % vertrauen können. Hoxx VPN ist ein recht unbekannter Dienst, was erstmal nichts Negatives zu bedeuten hat. 

Bei genauerem Hinschauen habeav ich aber bemerkt, dass das Unternehmen persönliche Daten sammelt und weitergibt. Das VPN eignet sich zudem nicht für Streaming, da es von großen und kleinen Streaming-Diensten und Anbietern erkannt wird.

Wie Hoxx VPN sich im VPN-Test schlägt und in welchen Kategorien das VPN überzeugt, erfährst du in diesem Artikel. So viel sei vorab gesagt: Mit meinem Testsieger ExpressVPN kann er nicht mithalten. 

Funktionen & Ausstattung

Hoxx konzentriert sich laut eigener Aussage vor allem auf Browser und mobile Endgeräte. Du kannst das VPN mit Firefox, Google Chrome und Edge verwenden. Bald soll wohl noch Opera hinzukommen. Downloade einfach die jeweilige App, um sie auf Android- und iOS-Geräten zu nutzen. Das VPN ist zudem kompatibel mit Windows, Linux und MacOS X. 

Hoxx Plattformen
Auf der übersichtlichen Liste erfährst du auch, welche Plattformen bald noch hinzukommen sollen.

Leider ist Hoxx VPN nicht darauf ausgerichtet, auch auf Smart-TVs oder Routern genutzt zu werden. Hoxx sagt zu diesem Thema, dass man den Fokus lieber auf wenige Plattformen legt, dabei aber einen sehr guten Service bietet. 

Es ist also nicht davon auszugehen, dass in Zukunft weitere Plattformen wie Kodi oder verschiedene Konsolen unterstützt werden. Das finde ich persönlich schade.

Mit dem Premium-Tarif von Hoxx hast du vollen Zugriff auf die Server des Anbieters. Insgesamt werden 674 Server aus 32 Ländern angeboten. Darunter wichtige Locations wie:

  • USA
  • Kanada
  • Deutschland
  • Australien
  • Großbritannien

Die Server-Auswahl ist zwar nicht überragend, sollte für die meisten Vorhaben aber reichen. Server in den USA und in Großbritannien sind für das Streaming von Netflix und Co. wichtig, während Server in Deutschland dir vor allem auf Reisen ins Ausland helfen.

Nutzt du lediglich den kostenlosen Tarif stehen dir immerhin mehr als 50 Server zur Verfügung. Was mir dabei auffällt: Es ist für Nutzer nicht ersichtlich, welche Server wann und wo zur Verfügung stehen. Ich konnte auf der Webseite von Hoxx keinerlei Informationen darüber finden, welche Länder dir tatsächlich zur Auswahl stehen.

Möchtest du das VPN für einen bestimmten Zweck nutzen, benötigst du diese Information aber auf jeden Fall. Hier sollte meiner Meinung nach transparenter gearbeitet werden. 

Zu den Funktionen gibt es erstmal nichts Besonderes zu sagen. Bei genauerem Hinschauen ist mir allerdings aufgefallen, dass einige, wichtige Features fehlen. So hat Hoxx beispielsweise keinen Kill-Switch. Dieser würde deine Internetverbindung sofort trennen, wenn die Verbindung zum VPN-Server abbricht. Das verhindert, dass doch deine echte IP-Adresse übermittelt wird. 

Zudem bietet Hoxx kein Multi-Hop und auch kein Split-Tunneling an. Beide Funktionen würden die Nutzung komfortabler und sicherer machen. 

Zusammengefasst würde ich sagen, dass Hoxx sich mit seinen Funktionen und der Ausstattung im Mittelfeld bewegt. Die Server-Auswahl ist in Ordnung, könnte aber umfangreicher sein. Leider fehlt mir dabei aber Transparenz und auch fehlende Funktionen geben Punktabzug. Deshalb vergebe ich in dieser Kategorie 60 %.

Geschwindigkeit

Das beste VPN nutzt dir nichts, wenn die Geschwindigkeit nicht passt. Früher war es so, dass Nutzer von VPNs teils deutliche Einbußen in Sachen Geschwindigkeit hinnehmen mussten. Das hat sich inzwischen zum Glück geändert. Trotzdem gibt es immer noch Anbieter, die deine Geschwindigkeit enorm verlangsamen.

Das trifft auch leider auf Hoxx VPN zu. Ich habe bei meinen Recherchen viele Berichte darüber gefunden, dass der Dienst erhebliche Auswirkungen auf die Geschwindigkeit hat. Viele Nutzer beschweren sich darüber und sind verständlicherweise ziemlich verärgert.

Nachdem ich mir die Werte angeschaut habe, kann ich den Ärger auch absolut nachvollziehen. In einigen Tests haben User über 90 % ihrer Geschwindigkeit einbüßen müssen. Die Download-Geschwindigkeit ist im Schnitt um 69 % langsamer geworden und die Upload-Geschwindigkeit um 12 %. Zum Vergleich siehst du im nächsten Bild die Ergebnisse aus dem Speed-Test meiner vier Favoriten unter den VPN-Anbietern. Hier habe ich kaum an Geschwindigkeit verloren.

geschwindigkeitstests

Der Ping lag in einem Test bei 39 ms. Dieser Wert ist in Ordnung. Grundsätzlich gilt, dass solche Speed-Tests aber immer nur Momentaufnahmen sind. Am nächsten Tag können die Werte auch schon wieder ganz anders aussehen. 

Da ich aber massenweise Berichte über erhebliche Geschwindigkeitseinbußen gefunden habe, sehe ich Hoxx VPN kritisch. Nutzer, die das VPN selber im Alltag verwenden, liefern ungefilterte, ehrliche Berichte, die ich gerne in meine Bewertung mit einfließen lasse. 

In Sachen Geschwindigkeit steht Hoxx VPN also nicht besonders gut da. Viele User wollen mit dem VPN streamen. Dafür ist eine gute Geschwindigkeit aber eine Grundvoraussetzung. Deshalb muss ich hier ganz klar einiges abziehen und gebe dem Dienst nur 40 % für die Geschwindigkeit.

Privatsphäre & Sicherheit

Im Idealfall schützt ein VPN deine Privatsphäre. Es verhindert, dass Internetprovider oder Regierungen in deinen Internetaktivitäten herumschnüffeln können. Du solltest also ein VPN verwenden, dem du vollkommen vertrauen kannst. Wie sieht das bei Hoxx VPN aus?

Infografik Einsatzzwecke für ein VPN

Hinter Hoxx steht das Unternehmen VPN1 LLC, das verschiedene Anwendungen rund um Internetsicherheit anbietet. Leider befindet sich der Firmensitz in den USA. Vielleicht hast du schon von der Vereinbarung 5 eyes, 9 eyes, 14 eyes gehör?. Es handelt sich dabei um Zusammenschlüsse verschiedener Geheimdienste, deren Ziel es ist, möglichst viele Daten zu sammeln. 

Deshalb ist es grundsätzlich gut, wenn VPN-Betreiber ihren Sitz nicht in einem der Mitgliedstaaten haben. Wenig überraschend sind die USA in allen drei Zusammenschlüssen Mitglied. Ich sehe das kritisch, da es für deine Privatsphäre potenzial eine Gefahr darstellt. 

Über das Unternehmen hinter Hoxx lässt sich ansonsten nicht besonders viel herausfinden. Einerseits ist es gut, dass ich von keinen Skandalen erfahren habe, andererseits würde ich gerne genauer wissen, wer wirklich hinter Hoxx steckt. 

Das kann teilweise ganz interessant sein – ich habe beispielsweise auch den Avast SecureLine VPN getestet. Avast ist vielen Usern ein Begriff und wird mit vertrauenswürdiger Sicherheitssoftware in Verbindung gebracht. Wenn ich weiß, welches Unternehmen hinter einer Anwendung steckt, kann ich diese viel besser einschätzen. Ich kann recherchieren und mich genau informieren.

So viel zu Hoxx und VPN1 LLC. Anschließend habe ich mir die Webseite und die App des Herstellers genauer angeschaut. Auf der Webseite von Hoxx habe ich mehrere Tracker finden können. Besonders negativ sind mir die Tracker von Google aufgefallen. Das Unternehmen gilt als eine der größten Datenkraken überhaupt und versucht überall an persönliche Informationen zu gelangen.

Tracker Hoxx
Tracker von Google haben auf der Webseite eines seriösen VPN-Anbieters nicht zu suchen.

Was mir hingegen gut gefällt, ist das Ergebnis meiner Untersuchung der Android-App. Ich habe sie mit Exodus überprüft und es wurden keine Tracker gefunden. Bei vielen VPN-Diensten sind die Apps voller Tracker von Google, Facebook und Co. Das ist hier zum Glück nicht der Fall.

Hoxx Tracker Android
Ich habe keine Tracker in der Android-App gefunden – ein gutes Ergebnis!

VPN-Dienste sollten so wenig persönliche Daten wie möglich von ihren Nutzern sammeln. Deshalb ist es beispielsweise auch wichtig, dass es anonyme Bezahlmöglichkeiten gibt. Bei Hoxx kannst du außer mit der Kreditkarte auch mit Bitcoin, Litecoin, Etherium und Alipay bezahlen. 

Gute VPN-Dienste speichern zudem keine Logs. Bei Hoxx VPN hingegen werden munter Protokolle gespeichert. Auf der Website heißt es zu dem Thema: 

“Yes, we save logs for a certain period of time to prevent abuse of our network.” 

Man muss dem Anbieter zugutehalten, dass er in diesem Fall sehr ehrlich ist. Bei Hoxx VPN legt man großen Wert darauf, gegen illegale Aktivitäten vorzugehen. Deshalb werden Logs gespeichert und User gebannt, die bei Verbotenem erwischt werden. 

Ob das Speichern von Logs dafür die richtige Vorgehensweise ist, sei mal dahingestellt. Ein Blick in die Datenschutzerklärung bestätigt meine Skepsis. Unter dem Punkt “Information we collect automatically when you use our Services” befindet sich leider eine lange Auflistung. 

Hoxx Datenschutzerklärung
Hoxx sammelt munter deine Daten, sobald du den Dienst nutzt.

Es werden verschiedene Informationen rund um deinen Log-In, das Gerät, mit dem du das VPN nutzt sowie deinen Standort gespeichert. Für deine Privatsphäre ist das eine Katastrophe. VPN-Dienste sollten meiner Meinung nach auf gar keinen Fall so viele Nutzerdaten erfassen. 

Nachdem Hoxx in Sachen Privatsphäre nicht überzeugen konnte, habe ich mir angeschaut, wie es um die Sicherheit des Dienstes steht. Ich habe mehrere Berichte über geleakte IP-Adressen gefunden. Das heißt, dass das VPN deine echte IP-Adresse nicht zuverlässig verschleiert hat. Dabei soll ein VPN eigentlich genau das verhindern. Das ist kein gutes Zeichen und lässt bei mir die Alarmglocken schrillen. 

In puncto Sicherheit überprüfe ich gerne, welche Protokolle und Sicherheitsmaßnahmen der jeweilige Anbieter verwendet. Bei Hoxx VPN ist das leider nicht leicht herauszufinden, denn auf der Webseite lassen sich diesbezüglich kaum Informationen finden. Das gefällt mir gar nicht.  

Anscheinend verwendet Hoxx eine 4.096-Bit-Verschlüsselung. Welche Sicherheitsprotokolle genutzt werden, kann ich dir leider nicht sagen. Meiner Erfahrung nach stellen seriöse VPN-Dienste ihren Nutzer alle relevanten Informationen rund um die Sicherheit zur Verfügung. 

Deshalb muss ich in dieser Kategorie einige Punkte abziehen und gebe Hoxx VPN für die Sicherheit nur 20 %. Es werden persönliche Daten erfasst und gespeichert. Wie es um deine Sicherheit steht, kann ich dir nicht genau sagen. Ich rate dir, vorsichtig zu sein und besser auf einen seriösen VPN-Dienst wie ProtonVPN umzusteigen. Bei diesem Anbieter wird Privatsphäre großgeschrieben.

Benutzerfreundlichkeit & Support

In Sachen Benutzerfreundlichkeit macht das Hoxx VPN einen ganz guten Eindruck. Die Installation ist simpel – du kannst den Download direkt auf der Webseite von Hoxx starten. 

hoxx Download
Der Download wird einfach über die Website gestartet, wie du hier am Beispiel von Chrome siehst.

Die Einrichtung und die Bedienung sind ebenfalls sehr einfach. Das Design finde ich auch überzeugend, ebenso wie die klar strukturierte Benutzeroberfläche. Man findet sich auf Anhieb gut zurecht. Das ist gerade für Anfänger wirklich hilfreich. So kannst du dich schnell und leicht mit einem VPN-Server verbinden bzw. zu einem anderen wechseln. 

Ich finde es zudem gut, dass du das VPN mit dem Premium-Tarif auf unbegrenzt vielen Geräten verwenden kannst. Bei vielen anderen Anbietern ist die Anzahl selbst in den teuersten Tarifen beschränkt.

Leider gibt es keine “schnellster-Server-Funktion”. Das wäre für das Streaming ganz interessant. Wenn du über ein VPN Filme und Serien streamen möchtest, brauchst du eine schnelle Verbindung. Ansonsten stoppt die Wiedergabe so lange, bis die Inhalte geladen wurden. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass das wirklich nervig sein kann.

Einige Anbieter wie ExpressVPN haben deshalb spezielle Streaming-Server, die eine gute Geschwindigkeit bieten. Schade, dass Hoxx VPN keine dedizierten Streaming-Server in Petto hat. Punktabzüge gibt es außerdem dafür, dass es den Service nicht auf Deutsch gibt.

hoxxvpn clients
Die Clients von Hoxx gibt es nur auf Englisch.

Schauen wir uns nun den Support an. Interessant finde ich, dass die Wahl deines Tarifs einen Einfluss auf deine Betreuung durch den Kundendienst hat. Mit dem Premium Abo genießt du einen 24/7 Support.

Hoxx gibt an, den Support auf allen Sprachen anzubieten und dafür eine Übersetzungssoftware zu nutzen. Eigentlich eine gute Idee, aber ob das tatsächlich so gut funktioniert, bezweifle ich. Gerade bei technischen Themen kann es schon mal schwierig werden, die Texte durch ein Übersetzer-Tool zu jagen.

Meine Vermutung hat sich nach meiner Recherche bestätigt: Viele Nutzer bemängeln die Qualität der Antworten und stufen den Support als wenig hilfreich ein. Hinzu kommt, dass es kein Kontaktformular oder Live-Chat gibt. Du musst den Support per Mail kontaktieren.

hoxxvpn support
Die Mitarbeiter von Hoxx sind nur unter der Woche zu erreichen.

In Sachen Benutzerfreundlichkeit habe ich an Hoxx nichts auszusetzen, vom Hocker gehauen wurde ich aber auch nicht. Der Support fällt hingegen durch, da er nicht hilfreich ist und die Antworten durch einen Übersetzer gejagt werden. Deshalb gibt es von mir 50 % in dieser Kategorie. 

Streaming

Streaming ist ein wichtiger Einsatzzweck für VPNs. Du kannst sie nämlich nutzen, um das sogenannte Geoblocking zu umgehen. Du hast vielleicht schon davon gehört, dass Streaming-Dienste wie Netflix, Disney+ und Co. in jedem Land ein anderes Sortiment anbieten.

In den USA sind beispielsweise viel mehr Filme und Serien verfügbar als in Deutschland. Du kannst immer nur auf das Sortiment zugreifen, das für das Land, in dem du dich aufhältst, festgelegt ist. Reist du in die USA, kannst du also nur die amerikanischen Inhalte schauen. Möchtest du dann aber eine Serie streamen, die du in Deutschland angefangen ist, ist sie in den USA möglicherweise nicht verfügbar.

Infografik So umgehst du das Geoblocking von Netflix

Hinzu kommt, dass wir in Deutschland oftmals sehr lange warten müssen, bis neue Filme und Serien in das Sortiment aufgenommen werden. Mit einem VPN kannst du all diese Probleme umgehen – zumindest theoretisch.

Streaming-Dienste versuchen nämlich, VPN-Nutzer auszusperren. Das gelingt ihnen bei Hoxx VPN auch ziemlich gut. In verschiedenen Tests und Berichten habe ich gelesen, dass der Dienst mit Netflix nicht funktioniert. Auch andere Streaming-Anbieter wie Disney+, der BBC iPlayer und Amazon Video erkennen das VPN in den meisten Fällen. Das heißt für dich: Du nutzt zwar ein VPN, kannst das Geoblocking aber trotzdem nicht umgehen.

Viele Anbieter wie CyberGhost werden von Streaming-Diensten nicht erkannt und ermöglichen dir komfortables Streamen ohne Probleme. Da Hoxx VPN Geoblocking nicht umgehen kann und damit in dieser Kategorie schlecht abschneidet, kann ich nur 0 % vergeben.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Nun werfe ich einen Blick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis von Hoxx VPN. Du kannst den Dienst kostenlos nutzen oder den Premium Tarif wählen. Mit diesem kannst du laut Hoxx alle Server nutzen, genießt eine bessere Geschwindigkeit und bekommst einen 24/7 Premium Support. 

Der Preis dafür beträgt 1,99 Dollar, also circa 1,64 Euro monatlich. Das ist vergleichsweise günstig. Die Funktionen sind in Ordnung und auch die Benutzerfreundlichkeit ist ok. 

hoxx Tarife
Kurz und knackig werden die zwei Tarife vorgestellt.

In Sachen Streaming fällt Hoxx für mich allerdings komplett durch. In der Kategorie Privatsphäre und Sicherheit bin ich mit meinem Ergebnis ebenfalls nicht zufrieden. Immerhin ist der Dienst dafür relativ günstig. Das allein reicht jedoch nicht aus, um sich für diesen Anbieter zu entscheiden.

Da der Anbieter auf seiner Webseite damit wirbt, für Streaming geeignet zu sein und deine Privatsphäre zu schützen, was beides allerdings nicht der Fall ist, vergebe ich in dieser Kategorie nur 40 %. Ich kann dir hingegen NordVPN empfehlen: Der Dienst ist mein Preis-Leistungs-Sieger. 

Fazit zum Hoxx VPN Test

Mit 35 % von möglichen 100 % steht Hoxx VPN gar nicht gut da. Mir gefällt, dass der Dienst ziemlich benutzerfreundlich und leicht zu bedienen ist. Der Funktionsumfang ist zwar nicht weltbewegend, aber für die meisten Nutzer ausreichend.

Die wichtigsten Aspekte bei einem VPN sind allerdings die Sicherheit und die Privatsphäre. In diesen Kategorien sieht es gar nicht gut aus. Ich habe verschiedene Aspekte gefunden, die für VPN-Dienste wirklich ein No-Go sind. Deshalb rate ich dir davon ab, Hoxx VPN zu verwenden.

Vorteile

  • Keine Tracker in der Android-App
  • Anonyme Bezahlmöglichkeiten
  • Einfache Bedienung

Nachteile

  • Kein Multi-Hop und Split-Tunneling
  • Hohe Geschwindigkeitseinbußen
  • Unternehmenssitz in den USA
  • Speichern von Logs

Ich empfehle dir, stattdessen einen Blick auf meinen ExpressVPN Test zu werfen. Dieses VPN überzeugt in allen Kategorien und schützt deine Privatsphäre zuverlässig.

Hast du selbst bereits Erfahrung mit Hoxx VPN gemacht? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen 🙂

Inhaltsverzeichnis

Datenblatt von Hoxx

FirmensitzUSA
Gründungsjahr2014
Serverstandorte674 Server in 32 Ländern
Gleichzeitige Geräteunbegrenzt
Geld-zurück-Garantie7 Tage
Günstigster Monats-Tarifkostenlos
Anonyme BezahlungJa
Torrenting erlaubtNein
Deutscher SupportJa
Deutscher OberflächeNein

Ähnliche Artikel

featured image cyberghost test

CyberGhost VPN Test 2021: Unsichtbar wie ein Geist?

CyberGhost weckt mit seinem Namen und seinem Logo hohe Erwartungen bei mir: Schafft es der Dienst, dir ein weißes Laken überzuwerfen und dich online verschwinden zu lassen? Wie schlägt sich der Anbieter in meinem ausführlichen VPN Test? Das VPN ist

Weiterlesen »
featured image protonvpn test

ProtonVPN Test 2021: Wird hier Privatsphäre gelebt?

ProtonMail ist einer der renommiertesten E-Mail-Anbieter für Privatsphäre. Er genießt einen sehr guten Ruf und steht bei Privatsphäre-Experten hoch im Kurs. Ich bin also sehr gespannt, ob der Dienst auch in Bezug auf das VPN seinem Ruf gerecht wird. Im

Weiterlesen »
featured image zenmate test

ZenMate Test 2021: Sicheres VPN aus Berlin?

ZenMate ist ein VPN, das von Berlin aus betrieben wird. Zumindest dachte ich das: Bei meinen Recherchen habe ich festgestellt, dass es einem israelischen Unternehmen gehört und es bereits einen Skandal rund um DNS-Leaks gab.  Andererseits schaltet es amerikanisches Netflix

Weiterlesen »
featured image airvpn test

AirVPN Test 2021: Lösen sich die Versprechen in Luft auf?

Anonymes Surfen, eine verschlüsselte Internetverbindung und ungestörtes Streamen – all das verspricht AirVPN auf seiner Webseite. Sind diese Behauptungen aus der Luft gegriffen? Tatsächlich hält der Dienst, was er ankündigt: AirVPN ist bestechend schnell, sicher und ein guter Schutz für

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

PrivacyTutor-Leser erhalten ExpressVPN aktuell 3 Monate kostenlos.