Pokémon Go mit einem VPN spielen: So änderst du deinen Standort 2022

Du kennst es sicher auch: Du scrollst durch deinen Pokédex und hast alle Pokémon aus deiner Region gefangen. Was dir allerdings fehlt, sind Tropius, Relicanth und Co. Das sind die sogenannten regionalen Pokémon, die es nur an einem bestimmten Ort auf der Welt gibt – und das ist nicht Europa. Mit einem VPN für Pokémon Go kannst du deinen Standort ändern und sie fangen.

Ein VPN für Gaming bringt dich nämlich virtuell an einen anderen Ort auf der Welt. Pokémon Go denkt dann beispielsweise, du bist in Neuseeland: Mit ein wenig Glück triffst du schon nach wenigen Minuten auf ein Relicanth und hast auch endlich diesen Eintrag in deinem Dex. Wie ein VPN funktioniert, welche regionalen Pokémon du damit fangen kannst und welche Anbieter ich dir empfehle, erfährst du hier.

Kurz und knapp: Pokémon Go mit ExpressVPN spielen & Pokémon auf anderen Kontinenten fangen

Um regionale Pokémon zu fangen, empfehle ich dir eine gute Spoofing-App und ExpressVPN. Der VPN Dienst hat ein weltweites Server-Netzwerk, mit dem du dich an die verschiedensten Orte der Welt tunneln kannst. Du kannst somit alle regionalen Pokémon aus Australien, Asien und Co. fangen.

Zudem ist ExpressVPN sehr zuverlässig, hat eine gute Geschwindigkeit und viele praktische Funktionen. Brauchst du eine Pause von Pokémon Go, kannst du die Anwendung beispielsweise auch nutzen, um Filme und Serien bei Netflix zu streamen, die in Deutschland nicht verfügbar sind. 

Was bringt es, den Standort bei Pokémon Go zu ändern?

Es ist Samstag Nachmittag und du läufst mit deiner Clique quer durch die Stadt. Nicht etwa, um Shoppen zu gehen oder ein Restaurant zu besuchen: Ihr seid hinter Pokémon her, die ihr bislang noch nicht fangen konntet. Ihr brütet dabei Eier aus und aktiviert vielleicht sogar ein Glücks-Ei. 

Eine Sache, die euch aber alle nervt: In eurem Pokédex fehlen noch einige Pokémon. Das liegt nicht daran, dass ihr bislang einfach kein Glück hattet. Der Grund dafür ist, dass sie in Europa einfach nicht verfügbar sind.

pokemongo
Das Ziel von jedem Spieler ist es, den Pokédex so voll wie möglich zu bekommen.

Die meisten Pokémon findest du überall auf der Welt. Einige sind selten, andere nicht. Es gibt darüber hinaus aber auch eine Handvoll Pokémon, die nur an bestimmten Orten zu finden sind. Dabei handelt es sich um die regionalen Pokémon.

Hast du nun das Glück, in die USA oder nach Australien zu reisen, triffst du dort wahrscheinlich auf eines dieser Pokémon. Steht aber erstmal keine Reise an, musst du dich wohl mit den Lücken in deinem Dex zufriedengeben.

Hier findest du eine Liste mit einigen Beispielen von regionalen Pokémon und wo sie zu finden sind:

  • Tauros: Nordamerika
  • Kangama: Australien
  • Porenta: Asien
  • Skaraborn: Südamerika, Süd-Florida, Texas
  • Corasonn: In Äquator-Nähe
  • Tropius: Afrika, mittlerer Osten

Du siehst: Mit einer Reise ist es nicht getan. Du müsstest tatsächlich die halbe Welt besuchen, um alle regionalen Pokémon zu fangen. Deshalb nutzen einige Spieler den Pokémon Go VPN Hack, mit dem du deinen Standort ändern kannst. 

Pokémon Go Standort mit VPN ändern

Um alle Pokémon zu fangen, musst du auf der Welt viel rumkommen. Du kannst natürlich auch schauen, wann bestimmte regionale Pokémon im Rahmen einer Aktion in Europa verfügbar sind. Möchtest du nicht bis dahin warten, kannst du auch einfach deinen Standort bei Pokémon Go zu ändern.

pokemongo community day
An den sogenannten Community Days warten besondere Boni und Pokémon auf dich – aber nur selten regionale Pokémon.

Das funktioniert eigentlich ganz einfach: Spielst du Pokémon Go, wirst du über GPS geortet. Dir wird dann dein aktueller Standort in der App angezeigt und du greifst auf alle Pokémon, Stopps und Arenen in deiner Nähe zu.

Mit dem Pokémon Go VPN Trick, sieht das etwas anders aus. Über das VPN (virtuelles privates Netzwerk) verbindest du dich mit einem VPN-Server aus einem anderen Land. 

Bleiben wir bei dem Beispiel Relicanth: Dieses Pokémon ist derzeit nur in Neuseeland und auf den umliegenden Inseln wie Fidschi verfügbar. Verbindest du dich über das VPN also mit einem VPN-Server aus Neuseeland und öffnest dann Pokémon Go, bist du in der App nicht mehr in Deutschland, sondern in Neuseeland. Halte hier Ausschau nach Relicanth. 

so hilft dir ein vpn

Änderst du in Pokémon Go deine Location mit einem VPN, kannst du also alle regionalen Pokémon fangen und deinen Dex endlich vervollständigen. Dieses System funktioniert übrigens nicht nur für Pokémon Go, sondern zum Beispiel auch, mit einem VPN auf der PS4 oder wenn du Warzone mit einem VPN spielst. 

Bei Multiplayer Spielen wie Call of Duty Warzone bietet dir ein VPN den Vorteil, dass du in sogenannten Lobbys aus anderen Ländern spielen kannst. Entscheidest du dich für einen Ort, an dem es gerade nachts ist, sind dort wahrscheinlich weniger Spieler unterwegs und das Game macht mehr Spaß.

Was muss ich beachten, wenn ich Pokémon Go mit einem VPN spiele?

Pokémon Go wurde im Laufe der Zeit nicht nur In-Game verbessert, sondern auch, was die Technik dahinter betrifft. Inzwischen erkennt die App, wenn denn dein Standort nicht mit den GPS-Koordinaten auf deinem Gerät übereinstimmt. Eine einfache VPN-Verbindung reicht also nicht länger aus. Du brauchst auch ein Fake GPS für Pokémon Go.

pokemongo guidelines
Laut den Richtlinien von Niantic ist das Verändern des Standortes verboten.

Das klingt im ersten Moment viel komplizierter, als es eigentlich ist. Es gibt nämlich Spoofing Apps für Pokémon Go: Diese verhindern, dass die Anwendung deinen simulierten Standort bemerkt. Du solltest eine solche Spoofing-App unbedingt nutzen, ansonsten kann es nämlich passieren, dass du für eine kurze Zeit gesperrt wirst.

Viele Nutzer haben dabei eine 3-Strike-Regel bemerkt. Diese läuft in drei Schritten ab:

  • Erster Strike: Die App lässt dich wissen, dass ein Verändern des Standortes bei dir erkannt wurde. Es erscheinen keine seltenen Pokémon in deiner Nähe und du erhältst keine EX Raid Pässe mehr. Das hält sieben Tage an. 
  • Zweiter Strike: Dein Konto wird für 30 Tage gesperrt.
  • Dritter Strike: Dein Konto wird endgültig gelöscht. 

Eine Spoofing-App ist also das A und O, wenn du deinen Standort in Pokémon Go änderst. Viele Trainer verwenden dafür FGL Pro. Laut meinen Recherchen ist diese Anwendung eine der wenigen, die derzeit noch funktionieren soll. Als ich ein paar Tage nochmal reingeschaut habe, war die App aber schon wieder verschwunden. Die meistens Spoofing Apps funktionieren also nur für eine Weile und werden dann gesperrt. Hier musst du die Augen offen halten, welche Spoofing Apps es gerade im Store gibt.

Es gibt darüber hinaus noch einen Punkt, den du beachten solltest. Schon seit Pokémon Go auf den Markt gekommen ist, hat sich die App als cleverer als so mancher Spieler erwiesen. Sie denkt nämlich mit: Spielst du morgens um 8 Uhr Pokémon Go und bist dabei in Deutschland, kannst du nicht zwei Stunden später in Australien sein.

Möchtest du also Pokémon Go mit einem VPN spielen, solltest du auf realistische Reisezeiten achten. Plane ein, wie lange eine Reise zu einem bestimmten Standort dauern würde. Das heißt, dass du für einige Stunden die App nicht starten solltest, denn du bist ja währenddessen mit dem Flugzeug unterwegs. 

Pokémon Go mit kostenlosem VPN spielen: Geht das?

Es gibt verschiedene Gründe, die dagegen sprechen, Pokémon Go mit einem kostenlosen VPN zu spielen. Meiner Erfahrung nach schaffen es kostenlose Dienste in der Regel nicht einmal, dich zuverlässig an einen anderen Standort zu tunneln. 

Die Verbindung bricht häufig ab und du wärst quasi wieder mit einer deutschen IP-Adresse unterwegs. Das ist problematisch, denn die App registriert dies und du könntest gesperrt werden. Abgesehen davon, ist es ziemlich nervig, wenn du gerade ein regionales Pokémon entdeckst hast und die Verbindung abbricht, bevor du es fangen konntest.

Viele kostenlose VPNs haben zudem Sicherheitsprobleme. Ich habe mir bereits einige kostenlose Dienste angeschaut und bin bei vielen auf einen mangelnden Schutz gestoßen. Es ist somit ratsam, wenn du Pokémon Go mit einem kostenpflichtigen und vertrauenswürdigen VPN spielst. Diese sind auch schon für kleines Geld zu haben. Meine Top drei der Gaming-VPNs stelle ich dir in dem letzten Kapitel dieses Artikels vor.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube.

Video laden

Möchtest du unbedingt ein kostenloses VPN nutzen, habe ich noch einen kleinen Trick für dich auf Lager. Viele kostenpflichtige Anbieter haben eine Geld-zurück-Garantie. In den meisten Fällen beträgt diese 30 Tage. Schließe also ein normales Abo ab und fange alle Pokémon, die dir in Übersee noch fehlen. Dann machst du einfach von der Garantie Gebrauch und erhältst dein Geld zurück. 

Schritt-für-Schritt Anleitung: So richtest du ein VPN für Pokémon Go ein

Möchtest du Pokémon Go mit einem VPN spielen, brauchst du neben einer Spoofing-App einen geeigneten VPN-Anbieter wichtig. Wie du diesen einrichtest, erfährst du in diesem Kapitel. 

Schritt 1: Entscheide dich für einen VPN-Dienst

Bevor du dich an einen anderen Standort versetzen kannst, brauchst du einen guten VPN-Dienst. Dieser muss zuverlässig sein und am besten Server auf der ganzen Welt anbieten. Zusätzlich sollte natürlich ein entsprechender Client für dein Smartphone vorhanden sein. Welche Dienste meine Favoriten für Gaming sind, liest du im nächsten Kapitel. 

Schritt 2: Lade das VPN runter & installiere es

Hast du dich für ein VPN entschieden, lädst du die Anwendung am besten direkt von der Website des Anbieters oder im Google Play, bzw. App Store herunter. Da du ein VPN in der Regel aber auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen kannst, kannst du den Client auch erst über den PC downloaden. Installiere die Anwendung, indem du der Schritt-für-Schritt Anleitung des Herstellers folgt. Diese sind bei den meisten Anbietern leicht verständlich. 

Schritt 3: Verbinde dich mit einem Server aus einem anderen Land

Ist das VPN installiert, öffnest du die App und navigierst zur Server-Liste. Suche dir einen Server in dem Land aus, in das du dich verbinden möchtest (z.B. Neuseeland). Aktiviere danach auf jeden Fall deine Spoofing-App, damit Pokémon Go nicht bemerkt, dass du dein GPS bearbeitet hast.

Schritt 4: Öffne Pokémon Go & fange regionale Pokémon

Sind das VPN und die Spoofing-App aktiviert, öffnest du Pokémon Go. Am besten prüfst du vorab nochmal, ob du in den letzten Stunden dein Reiseziel auf normalen Wege hättest erreichen können. 

Sobald du die App startest, solltest du in einem anderen Land sein. Halte nun die Augen nach regionalen Pokémon offen und fange dir am besten gleich ein paar mehr: Du kannst sie mit deinen Freunden gegen andere Pokémon tauschen. 

Meine Empfehlung: Die besten VPNs für Pokémon GO

Möchtest du Pokémon Go mit einem VPN spielen, brauchst du dafür eine gute Anwendung. Diese sollte bestimmte Kriterien erfüllen: Das VPN sollte dir beispielsweise eine große Auswahl von Server-Standorten auf der ganzen Welt bieten. Darüber hinaus ist die Zuverlässigkeit ein weiterer, sehr wichtiger Punkt, da das Spiel in Echtzeit läuft und dir seltene Pokémon durch die Lappen gehen könnten. Nicht alle VPN-Anbieter erfüllen diese Kriterien.

Ich habe einen großen VPN Test durchgeführt und mir dabei ca. 30 verschiedene Anbieter angeschaut. Welche drei sich davon am besten für Pokémon Go eignen, erfährst du jetzt. 

Platz 1: ExpressVPN

ExpressVPN verschiedene Geräte

Günstigster Monats-Tarif: ca. 5,60€ (15 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
PrivacyTutor-Angebot: 3 Monate kostenlos

Mein Favorit für Pokémon Go ist ExpressVPN. Mit dem Dienst greifst du auf über 3000 Server in 94 Ländern zu. ExpressVPN bietet dir unter anderem Server in Australien, Nord- und Südamerika, Neuseeland und auch im Nahen Osten. 

expressvpn neuseeland
Möchtest du in Neuseeland ein Relicanth fangen, eignet sich ExpressVPN sehr gut dafür.

Darüber hinaus ist das VPN sehr zuverlässig. Es kommt meiner Erfahrung nach zu keinen Verbindungsabbrüchen, die bei Pokémon Go sehr ärgerlich sein können. Die Geschwindigkeit ist ebenfalls gut. 

Mir gefällt außerdem, dass du das VPN für iPhones und auch für Android-Geräte nutzen kannst. Du hast zudem die Möglichkeit, den Datentunnel auf fünf Geräten gleichzeitig zu verwenden – hast du mehrere Accounts, brauchst du also nur ein Abo bei ExpressVPN.

ExpressVPN verbunden Schweiz
ExpressVPN überzeugt mit einer schönen Oberfläche und simplen Serverauswahl.

In meinem ExpressVPN Test hat sich zusätzlich gezeigt, dass du die Anwendung nicht nur sehr gut für Gaming, sondern auch für Streaming nutzen kannst. Es ist meiner Erfahrung nach das beste VPN für Netflix: Du kannst damit deinen Standort ändern und Inhalte streamen, die in Deutschland nicht verfügbar sind. 

Das günstigste Abo von ExpressVPN kostet dich derzeit ca. 5,60 Euro und hat eine Laufzeit von 15 Monaten. Du hast dabei eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie und kannst das VPN somit risikofrei testen. 

Platz 2: NordVPN

NordVPN Logo

Günstigster Monats-Tarif: 3,15€ (24 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
Website: www.nordvpn.com

NordVPN eignet sich meiner Erfahrung nach ebenfalls sehr gut, wenn du mit einem VPN Pokémon Go spielen möchtest. Der Dienst bietet dir über 5000 Server in 60 Ländern. Dabei sind wichtige Länder wie Australien, Neuseeland, die USA und Südafrika enthalten. 

nordvpn standorte
Mit NordVPN fängst du dir problemlos regionale Pokémon aus Neuseeland, Australien und Co.

Meiner Erfahrung nach ist die Anwendung sehr zuverlässig. In meinem Test ist die Verbindung zum VPN-Server so gut wie nie abgebrochen. Die Anwendung hat sich kaum auf meine Geschwindigkeit ausgewirkt, was für ein Live-Spiel wie Pokémon Go besonders wichtig ist.

Suchst du ein Pokémon GO VPN für Android, kannst du NordVPN nutzen. Der Anbieter hat zudem auch Clients für iPhones im Angebot. Möchtest du das VPN auch für einen anderen Einsatzzweck nutzen, kannst du das VPN auch auf deinem Smart-TV, deinem Router und deinen Spielekonsolen installieren. NordVPN ist auf sechs Geräten gleichzeitig nutzbar.

nordvpn client
Egal ob Tablet oder Smartphone, NordVPN hat den passenden Client.

Das günstigste Abo von diesem Dienst hat eine Laufzeit von 24 Monaten und kostet dich 2,97 Euro im Monat. Dank der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie kannst du die Anwendung erst einmal risikofrei testen. 

Platz 3: CyberGhost

CyberGhost Logo

Günstigster Monats-Tarif: 2,00€ (39 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 45 Tage
Website: www.cyberghostvpn.com

Meine dritte Empfehlung für dich ist CyberGhost. Der Anbieter hat mehr als 7500 Server in 91 Ländern für dich im Angebot. Das ist ideal, wenn du regionale Pokémon auf der ganzen Welt fangen möchtest. Dabei sind beispielsweise Australien, die USA, Neuseeland sowie Länder in Afrika und im Nahen Osten enthalten. 

cyberghost pokemongo
Fange dir mit CyberGhost ein Relicanth in Neuseeland, ein Skaraborn in Mexiko oder ein Tropius in Pakistan.

In meinem Test war CyberGhost meistens zuverlässig. In Bezug auf die Geschwindigkeit habe ich ebenfalls nur gute Erfahrungen gemacht. 

cyberghost nutzerfreundlichkeit
Du kannst CyberGhost nicht nur auf Smartphones, sondern auch auf deinem TV, deinen Spielkonsolen und auf Routern verwenden.

Neben deinem iPhone oder Android-Gerät ist CyberGhost auch für Router, Spielekonsolen, Browser und viele weitere Plattformen verfügbar. Insgesamt kannst du die App mit einem Abo auf bis zu sieben Geräten gleichzeitig nutzen. 

Das günstigste Abo kostet derzeit nur 2 Euro im Monat und läuft 39 Monate. Bei CyberGhost hast du sogar eine 45-tägige Geld-zurück-Garantie

Fazit: ExpressVPN ist das beste VPN, um bei Pokémon Go deinen Standort zu ändern

Möchtest du Pokémon Go mit einem VPN spielen und deinen Standort ändern, eignet sich meiner Erfahrung nach ExpressVPN am besten dafür. Der Dienst bietet dir Server auf der ganzen, hat eine gute Geschwindigkeit und ist sehr zuverlässig. Du kannst ihn außerdem auf den verschiedenen Geräten nutzen und auch das Geoblocking von Netflix und Co. umgehen.

Dazu brauchst du dann noch eine gute Spoofing App und einen realistischen Zeitplan. Beides hilft dir, dem Spiel vorzutäuschen, dass du dich an einem anderen Ort befindest. Folgst du der Anleitung in meinem Artikel, hast du vermutlich schon bald einen vollen Pokédex.

Konntest du bereits mit einem VPN Pokémon fangen, die es in Europa nicht gibt? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar mit deinen Erfahrungen! 🙂

*Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.
Inhaltsverzeichnis

Ähnliche Artikel

Featured Image Showtime Deutschland

Showtime in Deutschland streamen: So geht’s 2022

Spannende Serien, neue und alte Filme so wie packende Boxkämpfe — all das bietet dir der amerikanische Pay-TV-Sender Showtime. Aus den verschiedenen Genres werden dir brandaktuelle Inhalte mit teilweise großer Starbesetzung geboten. Blöd nur, dass du Showtime in Deutschland nicht

Weiterlesen »
Featured Image VPN Bitcoin

VPN mit Bitcoin bezahlen: Die besten Anbieter 2022

Du möchtest ein VPN nutzen und dieses mit Bitcoin zahlen? Das ist keine schlechte Idee: Bitcoin ist eine der bekanntesten Kryptowährungen und ermöglicht dir eine anonyme Zahlung. Der Anbieter erhält also keine persönlichen Daten von dir, die er im Zweifelsfall

Weiterlesen »
Featured Image Hotstar in Germany

Hotstar in Deutschland streamen: So geht’s 2022

In den letzten Jahren sind immer mehr Streaming-Dienste an den Markt gegangen. International gesehen ist der indische Anbieter Hotstar besonders beliebt. Er wird von der indischen Zweigstelle von Disney betrieben und hat deshalb viele hochkarätige Inhalte im Programm. Neben Bollywood-Filmen

Weiterlesen »
Featured Image Deutsches Netflix in UK

In Deutschland UK Netflix streamen? So einfach geht’s

Ist es möglich, englisches Netflix auch nach dem Brexit in Deutschland und anderen Ländern zu sehen? Großbritannien muss sich zukünftig nicht mehr an EU-Regelungen, wie z. B. die Portabilitätsverordnung, halten. Was das für Fans von UK Netflix-Serien bedeutet, erkläre ich

Weiterlesen »
Featured Image amerikanisches Fernsehen

Amerikanisches Fernsehen 2022 in Deutschland streamen

Ob Super Bowl, die neuesten Serien oder Casting-Formate – das amerikanische Fernsehen hat viele wirklich sehenswerte Inhalte in seinem Programm. Es sind vor allem amerikanische Serien und TV-Shows, die auch das deutsche Publikum begeistern.  Kein Wunder also, dass viele Menschen

Weiterlesen »
Featured Image Netflix VPN legal

Netflix mit VPN benutzen: Ist das legal?

Du hast schon fast alle Serien und Filme auf Netflix gesehen, die dich ansprechen? So geht es mir auch. Obwohl das Sortiment groß ist, hat man irgendwann einfach fast alles gesehen. Die gute Nachricht: Du kannst das Netflix Angebot erweitern, indem

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

PrivacyTutor-Leser erhalten bei ExpressVPN aktuell 3 Monate kostenlos.