VPN für Android: Die besten Anbieter in 2020

Featured Image transparent VPN Android
Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.

Dieser Text enthält Provisions-Links.

Mehr dazu erfährst du hier.

Hast du dich schonmal mit deinem Smartphone in das öffentliche WLAN der Bahn eingeloggt und deinen Kontostand gecheckt?

Oder du bist am Flughafen und dir fällt ein, dass du noch etwas für die Arbeit machen musst?

Wir vergessen dabei ganz schnell, dass unsere privaten Daten innerhalb von Sekunden gestohlen werden können, wenn  die Verbindung nicht verschlüsselt ist.

In diesem Artikel erkläre ich dir, welchen VPN du für dein Android Smartphone nutzen kannst und wie du sogar von unterwegs aus auf dein Heimnetzwerk zugreifen kannst.

Kurz und Knapp: ExpressVPN ist das beste VPN für Android

Ein VPN stellt eine verschlüsselte Verbindung her, durch die du mit mehr Sicherheit und Anonymität im Internet surfen kannst. Nicht jedes VPN ist jedoch in der Lage, deine Online-Identität zu schützen oder Geoblocking zu umgehen. Außerdem hat nicht jeder Anbieter die Absicht, deine privaten Daten sicher zu bewahren.

Die Wahl des richtigen VPN-Anbieters spielt also eine wichtige Rolle. Kostenlose Anbieter sind in der Regel nicht sicher genug. Mit ExpressVPN hast du eine zuverlässige App für dein Android Smartphone.

Was ist ein VPN und was bringt es?

Ein VPN ist ein virtuelles privates Netzwerk, welches dir eine abhörsichere und verschlüsselte Kommunikation über das Internet ermöglicht.

Man muss kein Experte sein, um zu verstehen, wie ein VPN funktioniert.

Ein VPN funktioniert, vereinfacht gesagt, wie ein blickdichter Tunnel. Deine Daten werden am Eingang verschlüsselt und erst am Ende des Tunnels beim VPN-Server wieder entschlüsselt.

Infografik Wie funktioniert ein Virtual Private Network?

Es besteht keine direkte Verbindung mehr zu dem Server der Website, die du aufrufst. Sobald du eine Verbindung zu einem VPN-Server hergestellt hast, kann deine eigentliche IP-Adresse nicht mehr zurückverfolgt werden.

Dass man durch die getarnte IP-Adresse einen anderen Standort vortäuscht und mit mehr Anonymität im Internet surft, ist vielen bereits bekannt. Ein VPN kann jedoch vieles mehr.

Schutz deiner Privatsphäre

Wenn du dich von unterwegs mit deinem Handy in ein öffentliches oder unverschlüsseltes Netzwerk einloggst, ist deine Verbindung nicht sicher. Ohne ein VPN, erleichterst du es Hackern, deine Chats und Passwörter mitzulesen.

So schützt du dich mit einem VPN

Wenn sensible Firmendaten oder deine Kreditkarteninformationen erst einmal in die falschen Hände gelangen, kann das ganz böse für dich enden. Was einmal ins Internet gelangt, bleibt dort nämlich auf unbestimmte Zeit.

Geoblocking umgehen

Mit einer VPN App für Android kannst du das Geoblocking von Streaming-Anbietern wie Netflix und Co. umgehen. So kannst du auch von unterwegs einen Standort im Ausland vortäuschen und YouTube Videos schauen, die in Deutschland normalerweise nicht zur Verfügung stehen.

Solltest du dich mal im Ausland aufhalten, hast du mit einem VPN immer die Möglichkeit, von deinem Handy aus auf eine deutsche IP-Adresse zuzugreifen.

Zugriff auf andere Netzwerke

Doch nicht nur das: Mit einem VPN kannst du dich in dein Firmen- oder Uni-Netzwerk einklinken. Dafür brauchst du noch nichtmal einen VPN-Anbieter wie ExpressVPN, sondern kannst den in Android integrierten VPN nutzen. Eine Anleitung dazu findest du weiter unten.  

Genauso gut kannst du auch auf dein Heimnetzwerk zugreifen. Welche Möglichkeiten dir dafür außerdem zur Verfügung stehen, erfährst du am Ende des Artikels. 

Sind kostenlose VPNs sicher?

Eins solltest du dir unbedingt merken: Nicht alle VPNs sind sicher und können Geoblocking umgehen.

Es gibt vor allem unter den kostenlosen VPN-Anbietern viele schwarze Schafe, denen deine Sicherheit egal ist.  

Da kostenlose Dienste keine Einnahmen aus Abonnements erzielen, werden oft andere Methoden genutzt, um Profit zu machen.

So kam es bereits vor, dass persönliche Daten zu Marketingzwecken weiterverkauft wurden oder Malware und Tracker bei der Installation des VPNs mit installiert wurden.

Der meiner Meinung nach beste kostenlose VPN für Android ist ProtonVPN. Hier stehen dir allerdings nur 3 Serverstandorte zur Verfügung. Bei kostenlosen Anbietern ist das keine Seltenheit. Ein limitiertes Datenvolumen ist ein weiterer Beigeschmack von kostenlosen VPN Apps für Android.   

Wenn du deine Online-Identität wirklich schützen und das VPN in vollem Umfang nutzen möchtest, solltest du von einem gratis VPN für Android absehen.

Meine Empfehlung: Die besten VPN-Anbieter für dein Android Smartphone

Suchst du im Google Play Store nach VPN, erzielst du gleich mehrere hundert Treffer. Bei einem solch riesigen Angebot kostet es viel Zeit und Nerven herauszufinden, welches VPN für Android am besten ist.

Um dir den Stress zu ersparen, habe ich bereits einige Anbieter getestet.

Die folgenden drei Anbieter wurden nicht nur bereits über 10 Millionen Mal im Play Store heruntergeladen, sie können alle das Geoblocking umgehen und haben mich auch persönlich mit ihren Leistungen überzeugt.  

Platz 1: ExpressVPN

ExpressVPN hat in meinem Test am besten abgeschnitten. Dieser Dienst überzeugt mit einer schnellen Übertragungsrate und einer großen Auswahl an Servern aus aller Welt. Deine IP-Adresse wird sicher verschleiert.

Auch wenn du vorher noch nie etwas mit einem VPN zu tun gehabt hast, wirst du keine Schwierigkeiten haben, ExpressVPN zu nutzen. Die Bedienung ist simpel und die Verbindung gilt als sehr sicher.

Ein Jahresabo kostet dich 6,67 Dollar pro Monat. Mit der 30 Tage Geld-zurück-Garantie kannst du ExpressVPN risikofrei testen.

Platz 2: NordVPN

Ein weiterer, guter VPN-Anbieter für Android ist NordVPN. Die Benutzeroberfläche ist sehr freundlich gestaltet. Auch hier wirst du als Laie keine Probleme bei der Bedienung haben.

Das einzige, was etwas verwirrend sein kann, ist die Serverauswahl. Aus diesem Grund belegt NordVPN auch nur Platz 2. Die Übertragungsrate ist im Vergleich auch etwas geringer.

Ein Jahresabo bei NordVPN kostet 6,22 Euro pro Monat. Du bekommst eine 30 Tage Geld-Zurück-Garantie.

Platz 3: CyberGhost

CyberGhost ist ein VPN-Dienst, der in Deutschland entwickelt wurde. Mich haben das schöne Benutzerinterface sowie die Funktion des automatischen Kill-Switches überzeugt. Geoblocking wird mit CyberGhost meistens umgangen.

Leider ist die allgemeine Performance im Vergleich nicht ganz so überzeugend, darum für CyberGhost nur Platz 3 in diesem Ranking.

Ein Jahresabo kostet dich 4,89 Euro pro Monat. Mit der  45 tägige Geld-zurück-Garantie kannst du auch diesen Dienst risikofrei testen, um dich selbst zu überzeugen.

VPN unter Android einrichten

Um ein VPN auf deinem Android-Smartphone einrichten zu können, musst du kein Technik Experte sein. 

In diesem Kapitel findest du eine kurze Anleitung dazu, wie du in nur wenigen Schritten das in Android integrierte VPN einrichten kannst, um auf ein bestimmtes Netzwerk zugreifen zu können.

Schritt 1: Füge ein VPN hinzu

Öffne dafür zuerst die Einstellungs-App auf deinem Handy und suche unter Verbindungen nach VPN. Klicke nun auf “VPN hinzufügen”. Danach sollte sich ein neues Fenster öffnen.

Schritt 2: Fülle das Formular aus

Jetzt kannst du dem VPN einen Namen geben. Du kannst hier deiner Kreativität freien Lauf lassen. Ich finde es ganz praktisch den Zweck des VPNs im Namen mit einzubeziehen. So verschaffst du dir einen guten Überblick, wenn du mehr als nur ein VPN nutzt. 

Anschließend wählst du die Server-Adresse, ein Benutzernamen und ein Passwort aus. Möchtest du dich in dein Firmennetzwerk einklinken, musst du dich an einen Verantwortlichen innerhalb der Firma richten, um alle Informationen zu erhalten. 

Wenn du auf dein Heimnetzwerk zugreifen möchtest, findest du die Informationen in deinem Konto deines Routers. Dafür musst du zuvor deinen Router einrichten. Wie das geht, erfährst du im nächsten Artikel.

Ein wichtiger Tipp: Vergiss nicht die Einstellungen zu speichern.

Schritt 3: Verbinde dich mit dem VPN

Du kannst die Funktion “VPN immer eingeschaltet “ verwenden oder dich manuell mit verbinden. Dafür musst du nur deinen Benutzernamen und das Passwort eingeben und die Verbindungsanfrage bestätigen. 

Sobald du in deiner Statusleiste ein Schlüssel Symbol siehst, bist du mit dem VPN verbunden. 

Von unterwegs auf das Heimnetzwerk zugreifen

Wenn du mit deinem Handy von unterwegs aus auf dein Heimnetzwerk zugreifen möchtest, kannst du deine FRITZ!Box als VPN-Server nutzen. Eine genaue Anleitung findest du in meinem Artikel: VPN auf FRITZ!Box einrichten. Anschließend kannst du die Anleitung aus dem letzten Kapitel anwenden.

Mit dieser Methode hast du immer eine deutsche IP-Adresse. Außerdem kannst du auf Dateien deiner NAS (Network Attached Storage) zugreifen oder dein Smart-Home steuern.

Der Nachteil im Vergleich zu einem VPN-Anbieter wie ExpressVPN: Deine IP-Adresse wird nicht verschleiert. Nutzt du mit deinem Android Smartphone deine FRITZ!Box als VPN-Server, surfst du mit der IP-Adresse deiner FRITZ!Box. Webseitenbetreiber und dein Internetanbieter können weiterhin private Informationen und deine Internetaktivität sehen. Diese Methode verschafft dir also nicht mehr Anonymität beim Surfen.

Fazit: Mit einem zuverlässigen VPN für Android surfst du sicherer im Internet

Ein VPN auf Android einzurichten ist genauso einfach, wie es auf dem Computer zu installieren. Viele denken jedoch nicht daran, auch mit dem Handy für mehr Anonymität beim Surfen zu sorgen. Dabei erledigen wir heutzutage so viele Sachen mit unserem Smartphone während wir unterwegs sind.

Wenn dir die Sicherheit deiner privaten Daten im Internet genau so wichtig ist wie mir, dann kommst du um einen kostenpflichtigen Dienst nicht herum.

Mit ExpressVPN werden deine Daten geschützt und du kannst ohne Probleme das Geoblocking von Streaming-Diensten umgehen.

Hast du noch Fragen oder Anmerkungen? Lass es mich gerne in einem Kommentar wissen. 🙂

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Beitrag teilen
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Share on print
Beitrag teilen
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Ähnliche Artikel
Featured Image VPN auf FRITZ!Box einrichten

So richtest du ein VPN in 2020 auf deiner FRITZ!Box ein

Viele Menschen investieren viel Zeit und Arbeit darin, ein praktisches Heimnetzwerk aufzubauen. Ob Lampen, die Heizung oder Rollladen – in smarten Haushalten lassen sich die verschiedensten Gegenstände vom Handy aus steuern. Wenn du auch im Urlaub oder von unterwegs aus

Weiterlesen »
Featured Image Geoblocking umgehen

Geoblocking umgehen: So gelingt es in 2020

Ich habe oft den Eindruck, dass das Internet uns vereint. Auch mit weit entfernten Freunden und Bekannten kann man heutzutage über das Internet in Kontakt bleiben. Schaust du aber genauer hin, ist dir vielleicht schon aufgefallen, dass es auch im

Weiterlesen »
Featured Image Kodi VPN

VPN mit Kodi nutzen: Darum ist ein VPN 2020 so wichtig

Mit dem Mediaplayer Kodi kannst du nicht nur Dateien wie Videos, Fotos und Musik wiedergeben, sondern auch Streaming-Dienste wie Amazon Prime oder Sky nutzen. Durch die unzähligen Add-ons kannst du den Mediaplayer beliebig erweitern. Die Nutzung von Kodi bringt allerdings

Weiterlesen »
Featured Image VPN sinnvoll

Ist ein VPN sinnvoll für mich?

VPNs erfreuen sich großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn sie sind wirkliche Allrounder und bieten dir eine ganze Palette hilfreicher Funktionen. Viele Menschen denken, VPNs wären nur etwas für Internetnutzer, die ihre Identität verbergen möchten, um dort Straftaten zu begehen: Weit

Weiterlesen »
Featured Image VPN anonym

Die besten anonymen VPN-Dienste 2020

Die Nutzung von VPNs hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Immer mehr VPN-Anbieter versprechen ein vollkommen anonymes Surfen im Internet. Doch nicht jedes VPN ist in der Lage, deine Online-Identität zu schützen. Auch wenn in den Datenschutzrichtlinien steht, dass

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top