Kostenlose VPNs für Android: Die besten Anbieter in 2020

Featured Image transparent VPN Android
Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.

Dieser Text enthält Provisions-Links.

Mehr dazu erfährst du hier.

VPNs bieten dir eine ganze Menge Möglichkeiten. Du kannst mit ihnen beispielsweise anonym surfen, sicher öffentliche WLAN-Hotspots nutzen und Geoblocking umgehen. Solche Netzwerke sind so praktisch, da du sie auf so gut wie allen Endgeräten verwenden kannst.

So auch unter Android. Viele VPN-Anbieter haben sogar eigene Apps. Lädst du diese im Google Play Store herunter, hast du das Netzwerk in null Komma nichts auf deinem Android-Gerät installiert und kannst direkt loslegen. Welche kostenlosen VPNs ich dir für Android empfehlen kann, erfährst du in diesem Artikel.

Kurz und knapp: Kostenlose VPNs für Android sind gut – bezahlte Anbieter sind aber noch besser

Mit einem VPN schützt du online deine Privatsphäre, kannst sicher öffentliche WLANs nutzen und Geoblocking umgehen. Möchtest du ein VPN für dein Android Gerät nutzen, hast du die Wahl zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Anbietern.

Kostenlose Anbieter stellen dir meist 2-3 Server zur Auswahl – sie schaffen es in den meisten Fällen aber nicht, das Geoblocking zu umgehen. Auch in Sachen Online Sicherheit kommen sie nicht an die Leistung eines kostenpflichtigen Anbieters heran. Deshalb empfehle ich dir, ExpressVPN zu nutzen. Du nutzt den Service zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis und hast uneingeschränkten Zugriff auf alle Funktionen.

Was ist ein VPN? 

Die Abkürzung VPN steht für virtuelles privates Netzwerk. Das klingt zunächst komplizierter als es eigentlich ist.

Virtuell bedeutet, dass du nicht physisch vor Ort mit diesem Netzwerk verbunden bist. Du klinkst dich ein und übernimmst die IP-Adresse des Netzwerkes. Wenn du dann im Internet surfst, kann nur die IP-Adresse des VPN-Servers zurückverfolgt werden, aber nicht deine echte. 

Infografik Wie funktioniert ein Virtual Private Network?

VPNs sind außerdem noch privat. Die Verbindung zwischen dir (also dem VPN-Client) und dem VPN-Server wird verschlüsselt. Man nennt das auch Tunnel. Deine Daten werden somit verschlüsselt und abhörsicher transportiert. 

Solche Tunnel können um die ganze Welt gehen – ganz egal, ob auf einen anderen Kontinent oder zu einem Server im selben Land. 

Wieso sollte ich ein VPN für Android nutzen?

Der Begriff VPN ist vielen Menschen geläufig – oftmals wissen sie aber gar nicht, wofür sie eigentlich verwendet werden können. Für ein Android Gerät gibt es gleich mehrere Vorzüge, von denen du mit einem VPN profitierst.

Anonym und sicher surfen

VPNs werden häufig genutzt, um die eigene Identität im Netz zu verschleiern. Da die Kommunikation bis zum VPN-Server verschlüsselt ist, eignen sie sich sehr gut dafür. Dass deine echte IP-Adresse verborgen wird, kommt noch hinzu.

Durch die Verschlüsselung ist es Internetprovidern und Regierungen nicht möglich, deine Internetaktivitäten zu verfolgen. Gerade am Smartphone und Tablet schreiben wir vertrauliche Nachrichten, die niemand abfangen soll. Es kann auch sein, dass dein Provider deine Vorlieben beim Online Shopping verfolgt und weiterverkauft. Ein VPN schützt dich vor Spionage!

So schützt du dich mit einem VPN

Wir vergessen leider oft, dass öffentliche WLANs ziemlich gefährlich sein können. Ja, sie sind super praktisch – aber bedenke, dass sie meistens nur unzureichend gesichert sind! Du solltest sie zum Beispiel niemals nutzen, um Online-Banking zu nutzen. Wenn du ein öffentliches WLAN nutzt, schützt ein VPN dich und deine Daten vor Hacking-Angriffen.

Geoblocking umgehen

Wenn du oft Streaming-Dienste nutzt, bist du bestimmt schon mal dem Geoblocking begegnet. Alle großen Anbieter nutzen dieses Vorgehen, um Nutzer auszusperren. Denn manche Inhalte dürfen nur an bestimmten Standorten abgespielt werden. Damit es nicht doch zu einer unerlaubten Ausstrahlung kommt, werden User geortet.

Über die IP-Adresse wird ermittelt, in welchem Land du dich befindest. Der Streaming-Dienst zeigt dir dann alle Inhalte an, die an deinem Standort verfügbar sind. 

Infografik Was ist Geoblocking

Das wird dann zum Problem, wenn du eine Serie schauen möchtest, die in deinem Land nicht gezeigt werden darf. Oftmals werden neue Produktionen zuerst in den USA oder Großbritannien ausgestrahlt – alle anderen Länder müssen warten.

Es kann aber auch genau andersherum nerven, nämlich wenn du im Urlaub bist und nur ganz wenige Inhalte abspielen kannst. Denn in einigen Ländern bieten die Streaming-Dienste nur sehr wenig Auswahl. Hast du in Deutschland begonnen, eine Serie zu schauen, kannst du sie im Urlaub womöglich nicht weiterschauen.

Hast du ein Android Smartphone oder Tablet, kannst du dir ganz leicht mit einem VPN helfen. Installierst du einen solchen Dienst, übernimmst du (wie oben beschrieben) die IP-Adresse eines VPN-Servers.

Bist du zum Beispiel in Thailand und verbindest dich mit einem deutschen VPN-Server, kannst du deutsches Netflix schauen und deine Lieblingsserie weiterverfolgen. Bist du in Deutschland und möchtest amerikanisches Netflix schauen (was wirklich lohnenswert ist), verbindest du dich mit einem amerikanischen Server. 

Zugriff auf berufliches oder privates Netzwerk

Mit einem VPN kannst du von Zuhause oder unterwegs auf ein privates oder berufliches Netzwerk zugreifen. Oftmals nutzen Studenten ein VPN, um auf die Server der Uni zuzugreifen, wenn sie nicht dort sind. So kannst du beispielsweise über dein Android Tablet die Datenbank der Hochschule nutzen.

Gerade auf Geschäftsreisen oder im Home Office ist ein VPN Gold wert. Stell dir vor, du brauchst dringend ein wichtiges Dokument, das auf den Servern deines Arbeitgebers liegt und du kannst nicht darauf zugreifen. Ein VPN ermöglicht dir dies sicher und komfortabel. 

Dafür brauchst du noch nichtmal eine App eines VPN-Anbieters, sondern kannst den in Android bereits integrierten VPN verwenden. Wie du diesen einrichtest, erfährst du in meinem Artikel: VPN Android.

Diese kostenlosen VPNs kannst du für Android nutzen

Es gibt ziemlich viele VPN-Anbieter – sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige. Als Alternative nutzen viele OperaVPN. Dies ist ein kostenloser Browser mit bereits integriertem VPN. Allerding steht Opera im Verdacht, deine Daten für Marketingzwecke an Dritte zu verkaufen. Liegt dir deine Privatsphäre am Herzen, würde ich dir von Opera abraten.

Welcher Anbieter am besten zu dir passt, kommt ganz auf deine individuellen Bedürfnisse an. Deshalb stelle ich dir nun einige kostenlose VPNs für Android mit ihren wichtigsten Merkmalen vor. Dabei handelt es sich um kostenlose Versionen von bezahlten VPN-Anbietern.

ProtonVPN

Mit ProtonVPN hast du die Wahl zwischen drei Server-Standorten: Niederlande, USA und Japan. Du bekommst eine mittlere Geschwindigkeit, keine Werbung und auch keine Protokollierung deiner Aktivitäten. Die Datennutzung ist nicht limitiert! P2P ist außerdem auch möglich. 

Shellfire

Bei Shellfire VPN kannst du zwischen einem deutschen und einem amerikanischen Server wählen. Die Datennutzung ist unlimitiert – du kannst so viel streamen, wie du möchtest. Es gibt allerdings eine Einschränkung im Bereich der Geschwindigkeit: Maximal 1024kb/s.

Windscribe

10 GB Daten pro Monat bekommst du bei Windscribe. Filesharing ist leider nicht möglich. Dafür gibt es acht Server-Standorte: USA, Kanada, GB, Hong Kong, Frankreich, Deutschland, Luxemburg und die Niederlande. 

PureVPN

Bei PureVPN bekommst du auch in der kostenlosen Variante die volle Geschwindigkeit des Dienstes. Es gibt insgesamt fünf Server, diese sind in den USA, der Schweiz, Russland, Singapur und Malaysia. Du kannst 1000 MB pro Monat verbrauchen. 

hide.me

hide.me ist der schnelleste Anbieter mit einer kostenfreien Nutzungszeit. Es gibt keine Geschwindigkeitsbegrenzung und es gibt fünf Server-Standorte, u.a. Deutschland und die USA. Dir stehen allerdings nur 10 GB pro Monat zur Verfügung.

Tunnelbear

Tunnelbear bietet mit Servern in über 20 Ländern die meisten Server-Standorte in meiner Auflistung. Welche das sind, kannst du hier nachschauen. Leider stehen dir nur 500 MB pro Monat zur Verfügung – das ist schon ziemlich wenig.

Warum ich dir einen bezahlten VPN-Anbieter empfehle 

Wenn du ein VPN erstmal testen oder nur für einen kurzen Zeitraum nutzen möchtest, reicht ein kostenloses völlig aus. Möchtest du mit deinem Android Gerät aber auch streamen, dann rate ich dir zu einem kostenpflichtigen VPN. 

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Sie umgehen das Geoblocking absolut zuverlässig. 
  • Es gibt eine größere Server Auswahl.
  • Sie schützen deine Kommunikation in den meisten Fällen besser.
  • Die Preise sind in der Regel ziemlich günstig.
  • Es gibt keine Begrenzungen der Geschwindigkeit oder des Datenvolumens.
  • Du kannst alle Funktionen uneingeschränkt nutzen.

Meiner Erfahrung nach sind kostenpflichtige Anbieter einfach zuverlässiger und sicherer als kostenlose. Ich beschäftige mich schon lange mit dem Thema VPNs und stelle dir nun meinen Favoriten vor.

Meine Empfehlung für dich: ExpressVPN

ExpressVPN konnte mich in meinen zahlreichen Tests immer überzeugen. Als erstes ist da die simple Bedienung. Klare Strukturen ermöglichen es dir, dich leicht zurecht zu finden. Auch Einsteiger sollten keine Probleme bekommen. Ansonsten kannst du dich aber auch immer an den Support wenden, der ist meiner Erfahrung nach nämlich wirklich hilfreich.

Bei ExpressVPN hast du die Wahl zwischen Servern in 94 Ländern – das ist eine wirklich große Auswahl. Der Dienst eignet sich somit perfekt zum Umgehen von Geoblocking. Denn die schnellen Übertragungsraten machen das Streamen wirklich angenehm. Bildaussetzer und lange Ladezeiten konnte ich in meinen Tests nicht beobachten. 

ExpressVPN gilt zudem als einer der sichersten Anbieter überhaupt. Ich finde es total wichtig, dass meine Daten online bestmöglich geschützt werden. 

Du kannst ExpressVPN mit einer 30 Tage Geld-zurück-Garantie risikofrei testen. So kannst du herausfinden, ob dir der Dienst und die Bedienung zusagt. Das Jahresabo kostet 6,67 Dollar pro Monat. 

Fazit: VPNs sind total praktisch – ich rate dir zu einem bezahlten Anbieter

Ich finde, dass VPNs einfach super praktisch sind. Sie sind schnell eingerichtet, leicht zu bedienen und meistens gar nicht mal so teuer. Dafür kommen sie mit zahlreichen nützlichen Funktionen um die Ecke, die den Alltag echt erleichtern. 

Auch wenn es viele kostenlose VPNs für Android gibt, verlasse ich mich lieber auf einen kostenpflichtigen Anbieter wie ExpressVPN. Hier weiß ich, dass meine Daten lückenlos geschützt werden und das Geoblocking zu jeder Zeit umgangen werden kann.

Hat dir mein Artikel weitergeholfen? Dann freue ich mich, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt! 🙂

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Beitrag teilen
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Share on print
Beitrag teilen
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Ähnliche Artikel
Featured Image VPN Proxy

VPN vs. Proxy: Was ist der Unterschied?

VPN oder Proxy? – das ist eine berechtigte Frage, denn auf den ersten Blick scheinen sich diese beiden Dienste in ihren Funktionen nicht wirklich zu unterscheiden. Sie sorgen schließlich beide dafür, dass deine IP-Adresse verschleiert wird und du geografische Sperren

Weiterlesen »
Featured Image VPN Android

VPN für Android: Die besten Anbieter in 2020

Hast du dich schonmal mit deinem Smartphone in das öffentliche WLAN der Bahn eingeloggt und deinen Kontostand gecheckt? Oder du bist am Flughafen und dir fällt ein, dass du noch etwas für die Arbeit machen musst? Wir vergessen dabei ganz

Weiterlesen »
Featured Image VPN Windows

VPN unter Windows einrichten: So geht’s in 2020

VPNs sind immer mehr im Kommen: Sie schützen dich online vor Überwachung. Du kannst sie auch nutzen, um anonym zu surfen oder Ländersperren bei Streamingdiensten zu umgehen. Kurz zusammengefasst: VPNs bieten zahlreiche Möglichkeiten, von denen du im Alltag profitierst. Hierfür

Weiterlesen »
Featured Image VPN Mac

VPN für Mac: Die besten Anbieter in 2020

Erhöhte Sicherheit, anonymes Surfen und das Geoblocking umgehen – all das kannst du mit einem VPN. Solche Netzwerke erfreuen sich großer Beliebtheit: Sie bieten unterschiedliche Verwendungszwecke und sind meist schon für kleines Geld zu haben. Suchst du ein VPN für

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top