Windscribe Test 2022: Nur Memes oder auch ein zuverlässiges VPN?

Mein Kurzfazit zu Windscribe

Gesamtbewertung
3.9/5
Windscribe ist ein solider VPN-Anbieter, der seine Stärken vor allem in den Funktionen und dem Preis-Leistungs-Verhältnis beweist. Das VPN eignet sich aber nicht für Streaming und die Apps sind unübersichtlich.
Funktion & Ausstattung
90%
Geschwindigkeit
90%
Privatsphäre & Sicherheit
70%
Benutzerfreundlichkeit
70%
Streaming
60%
Preis / Leistung
90%

Als ich mir zum ersten Mal das Windscribe VPN angeschaut habe, ist mir eines sofort aufgefallen: Die gesamte Website und auch alle Werbevideos gleichen eher einem Comic als dem professionellen Auftritt eines Unternehmens. Du findest überall Memes, witzige Anspielungen und auffällige Designs. Doch was steckt dahinter?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube.

Video laden

In meinem Windscribe VPN Test habe ich mir das VPN ganz genau angeschaut und es in sechs Kategorien getestet und mit anderen Anbietern verglichen. In diesem Artikel erfährst du unter anderem, welche Funktionen der Anbieter im Repertoire hat, wie es um die Privatsphäre und Sicherheit steht und natürlich auch, was es mit den Memes auf sich hat und ob das VPN für Streaming taugt. 

Funktionen & Ausstattung

Ich beginne meinen Windscribe VPN Test mit einem Blick auf die Server, die dir geboten werden. Es sind derzeit ca. 500 VPN-Server in 63 Ländern vorhanden. Ich musste ganz schön lange auf der Website suchen, um herauszufinden, welche Länder Windscribe VPN abdeckt. Ich fände es gut, wenn uns diese Information bereits auf der Startseite mitgeteilt werden würde, da es sich hierbei um ein wichtiges Ausstattungsmerkmal eines VPN-Dienstes handelt. 

windscribe server
Nach langer Suche habe ich dann doch eine Übersicht mit den vorhandenen Servern gefunden.

Auch wenn die Serverauswahl von Windscribe VPN schon ganz ordentlich ist, gibt dennoch zahlreiche Anbieter, die eine noch viel größere Auswahl haben. In meinem CyberGhost Test bin ich auf über 7900 Server in mehr als 91 Ländern getroffen. Hier verteilen sich die Nutzer besser auf die einzelnen Server, was besonders für Streaming von Vorteil ist. 

Windscribe VPN bietet dir ausgereifte VPN-Clients für alle wichtigen Geräte und Browsererweiterungen. Lediglich Spielekonsolen vermisse ich auf dieser Liste. 

  • Windows
  • MacOS
  • Chrome
  • Firefox
  • iOS
  • Android
  • Linux
  • FireTV
  • Huawei Router

Da die meisten Nutzer ein VPN jedoch auf Ihrem PC oder Smartphone nutzen, ist das zu verschmerzen. Besonders gut gefällt mir übrigens, dass es auch für Linux eine grafische Oberfläche gibt – das haben bei weitem nicht alle VPNs. 

Weiter geht es mit den Funktionen von Windscribe VPN. Hier ist der Dienst ganz gut aufgestellt. Zu den wichtigen Funktionen gehört beispielsweise Split Tunneling. Du kannst damit festlegen, welche Anwendungen durch das VPN getunnelt werden sollen und welche nicht. 

windscribe funktionen
Ich finde es gut, dass die einzelnen Funktionen hier genauer vorgestellt werden.

Möchtest du beispielsweise amerikanisches Netflix schauen und verbindest dich mit einem Server aus den USA, dann kannst du andere Dienste vielleicht mehr nutzen, weil du eine deutsche IP-Adresse brauchst. Klammere diese einfach über das Split Tunneling aus. Leider steht diese Funktion aber nicht für macOS zur Verfügung. 

Windscribe VPN hat keinen Kill Switch, dafür aber eine Firewall, die nach eigenen Aussagen sogar besser funktioniert. Diese blockiert alle Verbindungen außerhalb des VPN-Tunnels und verhindert somit, dass deine IP-Adresse geleakt wird. 

windscribe robert
Der Werbe- und Schadsoftware-Blocker soll dich vor Viren schützen, dir schnelles Browsen ermöglichen und dich natürlich vor nerviger Werbung schützen.

Der Dienst hat darüber hinaus einen Werbe- und Schadsoftware-Blocker, der den Namen R.O.B.E.R.T. trägt. Du kannst damit im Webinterface einstellen, welche Aufrufe du erlaubst und welche nicht. Das funktioniert meiner Erfahrung nach recht gut. Woher der Name stammt, wird mir allerdings nicht so wirklich klar. Windscribe VPN erlaubt außerdem Torrenting

Alles in allem macht das VPN in dieser Kategorie einen guten Eindruck. Windscribe VPN bringt an Funktionen alles mit, was ein VPN-Dienst haben sollte. Punktabzüge gibt es lediglich für die vergleichsweise kleine Server-Auswahl. Deshalb vergebe ich in dieser Kategorie ganze 90 Prozent.

Geschwindigkeit

Für meinen Windscribe Test habe ich die Geschwindigkeit des VPNs selbst getestet. Dafür habe ich mich an drei Tagen jeweils mit einem Server aus Deutschland und einem aus den USA verbunden und dabei den Speed gemessen. Am Ende habe ich dann den Durchschnitt der Werte errechnet.

windscribe geschwindigkeit
Die Werte, die ich mit Windscribe VPN gemessen habe, waren ziemlich gut und es gab nur minimale Einbußen.

Zusammenfassen kann ich sagen, dass es in meinem Windscribe VPN Speed Test keine großen Einbußen gab. Ich hatte sowohl mit der Verbindung nach Deutschland als auch in die USA zwischen 93 und 96 Prozent meines normalen Speeds. 

Der Ping ist ein wichtiger Wert. Er gibt an, wie viel Zeit zwischen dem Versenden eines Datenpakets an einen Server und dem Erhalt der Antwort vergeht. Je niedriger dieser Wert ist, umso flüssiger läuft die Verbindung bei Online Games oder Videotelefonie. Auch der Ping hat sich in Deutschland kaum verändert, in die USA wurde er höher, was aufgrund der Entfernung aber völlig normal ist.

Ich hatte in meinem Windscribe VPN Speed Test nur ein Problem: Als ich mich mit einem Server aus den USA verbinden wollte, brach die Verbindung immer wieder ab. Ich habe dann einen anderen Server ausgewählt und das Problem war behoben. Alles in allem bin ich mit Windscribe VPN in dieser Kategorie zufrieden und vergebe 90 Prozent. 

Privatsphäre & Sicherheit

Kommen wir nun zu meiner Lieblingskategorie Privatsphäre und Sicherheit. Windscribe VPN ist noch ein recht neuer Dienst: Es gibt ihn seit 2016. Das Unternehmen geht seitdem sehr transparent vor. Fragst du dich „Ist Windscribe VPN illegal?“, dann ist die Antwort ganz klar: Nein! VPNs sind in Deutschland erlaubt. 

Windscribe VPN veröffentlicht hin und wieder ein Transparency Report. Du entnimmst diesem, wie viele Anfragen auf Nutzerdaten der Betreiber von der Regierung bekommen hat. Laut eigener Aussage werden keine davon beantwortet. 

windscribe transparency report
Diese Grafik soll anzeigen, wie viele Datenanfragen bei Windscribe VPN angekommen sind – die graue Farbe zeigt wohl, dass keine beantwortet wurden.

Mir ist zudem aufgefallen, dass der Gründer des VPNs auf Twitter sehr aktiv ist und mit Nutzern interagiert. Das finde ich gut, denn so weißt du, wer hinter dem Dienst steht. Bei einigen anderen VPNs ist es schwierig herauszufinden, wer überhaupt der Betreiber ist. Weiß man nicht, wer hinter einem angebotenen Service steckt, sollte man in der Regel lieber die Finger davon lassen.

Nach diesem guten ersten Eindruck habe ich dann die Website und die Android-App auf Tracker untersucht. In beiden Fällen sind keine vorhanden. Das ist bei vielen anderen VPNs, auch im hochpreisigen Segment, anders. In meinem VPN Test ist mir lediglich ein VPN-Dienst begegnet, der ebenfalls keine Tracker verwendet und das ist mein Privatsphäre-Testsieger ProtonVPN. Für noch mehr Transparenz sorgt zudem, dass die Clients von Windscribe VPN Open-Source sind und somit jeder den Quellcode einsehen kann.

Ich wollte mich dann noch selbst von dem VPN überzeugen und habe es vier Tests unterzogen:

  • IP-Adresse
  • DNS
  • Torrent-IP
  • WebRTC

In allen vier Fällen wurden keine Adressen geleakt. Ein sehr gutes Ergebnis. Mir gefällt außerdem, dass du das VPN mit verschiedenen Kryptowährungen zahlen kannst und für die Anmeldung keine persönlichen Daten benötigt werden. Es ist nicht einmal eine E-Mail-Adresse nötig.

windscribe anmeldung
Du kannst dich mit einem Benutzernamen anmelden und brauchst nicht mal eine E-Mail-Adresse.

Mit einer anonymen Anmeldung und Zahlung verhinderst du, dass der VPN-Betreiber weiß, wer du bist. Das ist nicht für alle Nutzer wichtig, aber wer seine Privatsphäre schützen und seine Identität geheim halten möchte, wird davon profitieren. 

Du kannst dein Konto bei Windscribe VPN mit einer 2-Faktor-Authentifizierung schützen. Du meldest dich dann nicht nur mit deinem Passwort an, sondern brauchst beispielsweise noch einen Code, der dir auf dein Handy geschickt wird, um dich anzumelden. Das soll verhindern, dass Hacker sich in deinen Account einloggen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube.

Video laden

Ich habe mir angeschaut, welche Protokolle von Windscribe VPN genutzt werden. Das sind unter anderem WireGuard, OpenVPN und IKEv2. Somit sind alle sicheren Protokolle vorhanden.

Ein weiterer, positiver Affekt zur Privatsphäre: Laut eigener Aussage speichert Windscribe VPN keine identifizierbaren Logs. Es werden lediglich Daten dazu gespeichert, wie viel Bandbreite verbraucht wird und wann du das VPN zum letzten Mal benutzt hast. Viele anderen VPNs erheben diese Daten auch, kommunizieren es im Zweifel aber nicht so transparent. 

windscribe logs
Welche Logs gespeichert werden und welche nicht, wird dir transparent auf der Website erklärt.

Kommen wir nun zu den negativen Aspekten, die mir aufgefallen sind. Es gab bislang kein offizielles Audit. Dabei überprüft ein unabhängiges Unternehmen, ob der Dienst wirklich so sicher ist und ob Nutzerdaten gespeichert werden. Ein solches Audit könnte bestätigen, dass tatsächlich keine personenbezogenen Logs gespeichert werden. Seit 2018 ist dies geplant, wurde bislang aber nicht umgesetzt. 

Mir ist zudem aufgefallen, dass IKEv2 als Standard-Protokoll eingestellt ist. Es ist zwar schneller, aber nicht so sicher wie OpenVPN und WireGuard. Ich fände es gut, wenn eines dieser beiden Protokolle voreingestellt wäre. 

Mein größter Kritikpunkt ist, dass 2021 Server von Windscribe VPN in der Ukraine beschlagnahmt wurden. Diese waren anscheinend nicht verschlüsselt, sodass die Behörden vermutlich auf Nutzerdaten zugreifen konnten. Das ist natürlich ein No-Go für einen VPN-Dienst. In Bezug auf die Sicherheit sollte also noch nachgearbeitet werden.

Hinzu kommt, dass Windscribe VPN seinen Sitz in Kanada hat. Das ist ein Problem, da das Land Mitglied der 5, 9, 14 Eyes ist. Es handelt sich dabei um einen Zusammenschluss von Staaten, deren Geheimdienste Daten untereinander austauschen.

eyes Countries

Das ist für viele VPN-Nutzer ein Problem, denn wer möchte schon, dass persönliche Daten erfasst und an andere Länder weitergegeben wird. Windscribe VPN sagt selbst, dass es kein Problem durch den Standort gibt. Auch der Anbieter Gardion VPN+ hat seinen Sitz beispielsweise ganz bewusst in Deutschland, ebenfalls ein Mitgliedland der 14 Eyes. Der Grund dafür sind die guten Datenschutzgesetze. Hier gehen die Ansichten einfach auseinander. 

Insgesamt habe ich ein gemischtes Bild von Windscribe VPN, wenn es um die Privatsphäre und Sicherheit geht. Viele Dinge gefallen mir gut: Du kannst das VPN anonym nutzen, es werden moderne Protokolle verwendet und meine eigenen Tests waren ebenfalls gut. Was mir jedoch nicht gefällt sind das fehlende Audit, der Firmensitz in Kanada und die Sicherheitspanne in der Ukraine. Deshalb vergebe ich 70 Prozent in dieser Kategorie. 

Wenn du ein VPN nutzen möchtest, dass bärenstark für deine Privatsphäre und Sicherheit ist, dann empfehle ich dir ProtonVPN. Mehr über den Anbieter liest du in meinem ProtonVPN Test.

Benutzerfreundlichkeit & Support

Die besten Funktionen bringen dir nichts, wenn die Oberfläche unübersichtlich und die Bedienung verwirrend ist. Ich habe Windscribe VPN auf meinem Mac getestet. Mein Eindruck dabei war nicht ganz so gut. 

windscribe client
Der Client ist für mein Empfinden zu zu unübersichtlich.

Der Client funktioniert gut und tut, was er soll. Mir persönlich ist das Design aber zu abgefahren. Das Fenster war nur schwer zu bewegen, die bunten Farben haben mich abgelenkt und ich bin einfach nicht warm mit dem Design geworden.

Dass die Oberfläche nicht auf Deutsch verfügbar ist, hat es auch nicht einfacher gemacht. Mir ist außerdem aufgefallen, dass auch die Website nicht komplett auf Deutsch übersetzt wurde. Das gilt auch für die Hilfsartikel. Da ist es natürlich wenig überraschend, dass auch der Support nicht auf Deutsch verfügbar ist. Nutzer, die nicht ganz so gut Englisch sprechen, könnten bei solch komplexen Themen schnell an ihre Grenzen geraten.

windscribe support
Du kannst in dem Chat verschiedene Kategorien auswählen und dich durch die Hilfsangebote klicken. Individuelle Anliegen sind darüber aber nicht möglich.

Der Support läuft über einen Live-Chat: Am anderen Ende befindet sich aber kein Mensch, sondern nur ein Bot namens Garry. Man kann also nicht wirklich von einem Kundendienst sprechen, wie ihn andere VPNs bieten. In meinem NordVPN Test liest du, wie ein guter Support funktioniert und welche Vorteile das mit sich bringt. 

Ich komme in diesem Kapitel noch einmal auf das zurück, was ich in der Einleitung bereits angesprochen hatte. Windscribe VPN präsentiert sich nicht wie andere Dienste: Alles ist voller Comics und Memes. Selbst die Videos auf der offiziellen Website sind in diesem Stil gehalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube.

Video laden

Ein Werbevideo von Windscribe, bei dem ich wirklich zweimal hinschauen musste.

Ich bin mir mit teilweise nicht ganz sicher, ob das alles ernst gemeint ist. Wirklich professionell kommt das Ganze für mich aber nicht rüber, es zieht den VPN-Dienst meiner Meinung nach eher ins Lächerliche. Was die Nutzerfreundlichkeit und den Support anbelangt, bin ich daher etwas zwiegespalten. Da zumindest alles Wichtige vorhanden ist, erhält Windscribe VPN von mir 70 Prozent. 

Streaming

Viele Leser von mir verwenden ein VPN für Streaming – deshalb ist diese Kategorie für die meisten besonders wichtig. Ich habe deshalb meinen eigenen Windscribe VPN Trial durchgeführt und mit dem VPN versucht, das Geoblocking von verschiedenen Streaming-Diensten zu umgehen. 

Infografik Mit einem VPN Geo-Restriktionen umgehen

Das Umgehen von Geoblocking hat mit Windscribe VPN nach meiner Erfahrung nicht sonderlich gut funktioniert. Ich konnte lediglich SRF, ARD und ZDF mit dem VPN nutzen. Alle anderen Dienste, wie Netflix, Amazon Prime, Sky oder DAZN haben das VPN geblockt.

Erkennt ein Streaming-Dienst, dass es sich bei einer IP-Adresse um die eines VPN-Servers handelt, weil zum Beispiel auffällig viele Menschen gleichzeitig darauf zugreifen, wird die IP-Adresse gesperrt. Um das Geoblocking mit dem VPN umgehen zu können, müsste der Betreiber neue Server aufsetzen. Ansonsten ist der Anbieter ungeeignet für Streaming. 

windscribe sky
Ich wollte einen Inhalt bei Sky streamen, was aufgrund meines Standorts nicht funktioniert hat.

Besonders schade finde ich, dass Windscribe mit Netflix nicht funktioniert hat. Ich habe zwar keine Fehlermeldung bekommen, aber konnte keine Inhalte abspielen. Man muss dazu sagen, dass Netflix und Prime Video die zwei Dienste sind, die die am schwersten zu umgehend Sicherheitsvorkehrungen gegen VPN Nutzer haben. 

Bei Windscribe VPN ist mir aber noch etwas anderes aufgefallen: Als ich mit dem VPN verbunden war, konnte ich einige Webseiten nicht mehr öffnen. Diese hatten mit dem Geoblocking aber gar nichts zu tun. Dass ich nicht mehr ungestört surfen kann, finde ich natürlich nicht gut. Meine Vermutung ist, dass ich den Werbeblocker zu streng eingestellt hatte. Hier musst du bei deinen Einstellungen also genau hinsehen. 

Alles in allem konnte Windscribe VPN in dieser Kategorie nicht wirklich überzeugen, da es nur wenige Streaming-Dienste freischaltet. Deshalb vergebe ich 60 Prozent. Schade, denn aufgrund der guten Geschwindigkeit wären ansonsten alle Voraussetzungen für ein gutes Streaming VPN gegeben. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube.

Video laden

Du suchst ein richtig gutes VPN für Streaming? Dann empfehle ich dir meinen Testsieger ExpressVPN. In Bezug auf das Streaming kenne ich keinen besseren Dienst: Er schaltet viele Plattformen, wie auch Netflix und Prime Video, frei und bietet eine sehr große Server-Auswahl. Mehr dazu liest du in meinem ExpressVPN Test

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die beste Nachricht vorab: Du kannst Windscribe VPN kostenlos nutzen. Mit der gratis Version stehen dir sogar Server in zehn Ländern zur Verfügung. Es handelt sich dabei um eine der besten kostenlosen Versionen, die ich kenne. Einziger Wermutstropfen: Du hast nur 10 GB zur Verfügung und die sind beim Streaming schnell aufgebraucht. 

windscribe kostenlos
Zehn Standorte, darunter Deutschland und die USA, sind im kostenlosen Tarif verfügbar.

Kostenlose VPN-Dienste sind dafür bekannt, limitiert zu sein. Ich kenne kein einzig gutes, gratis VPN bei dem du nicht einige Abstriche in Kauf nehmen musst. Möchtest du Windscribe VPN nicht für Streaming nutzen (das VPN eignet sich ohnehin nicht dafür), dann könnte der kostenlose Tarif sogar ausreichend sein. 

Je nach Einsatzzweck kann man mit 10 GB monatlich bei einigen wichtigen Vorgängen im Netz seine IP-Adresse verschleiern. Bist du genau deswegen auf der Suche nach einem VPN ist, empfehle ich dir dafür trotzdem meinen Privatsphäre-Testsieger ProtonVPN zu nutzen. Auch hier gibt es eine kostenlose Version. 

Die Preise für den kostenpflichtigen Tarif von Windscribe VPN pendeln sich im Mittelfeld ein. Das Jahresabo kostet ca. 3,89 Euro, während du für das Monatsabo ca. 8,57 Euro zahlst. 

Windscribe VPN bietet dir außerdem etwas ganz Ungewöhnliches: Du kannst deinen eigenen Plan zusammenstellen. Du wählst, aus welchen Ländern zu Server benötigst und zahlst pro Land dann einen Euro. Das Problem dabei: Pro Land bekommst du 11 GB. Das reicht im Zweifel nicht aus. 

windscribe individueller tarif
Wähle nur die Locations, die du auch brauchst – dafür ist das Datenvolumen beschränkt.

Du kannst Windscribe VPN auf so vielen Geräten verwenden, wie du möchtest. Das Teilen von einem Account ist verboten, aber dennoch kannst du das VPN dann auf all deinen Plattformen einrichten. Das ist sehr ungewöhnlich – viele Anbieter haben ein Limit. 

Was mir jedoch nicht gefällt: Die Geld-zurück-Garantie beträgt nur drei Tage und ist auch nur dann gültig, wenn du nicht mehr als 10 GB verbraucht hast. Bei mir hat es zwar ohne Probleme geklappt, dass ich mein Geld zurückerhalten habe, ich rate dir aber trotzdem dazu, erstmal Windscribe VPN free zu testen und erst dann einen Tarif abzuschließen, wenn du dir sicher bist, dass das VPN zu dir passt. 

In dieser Kategorie vergebe ich dennoch 90 Prozent, da das Preis-Leistungs-Verhältnis für mich stimmt. Der Dienst ist weder besonders günstig, noch besonders teuer. Die allgemeine Leistung stimmt. 

Fazit zum Windscribe VPN Test

Meine Windscribe VPN Erfahrung zeigt, dass viele Dinge bereits richtig gut laufen – das zeigt auch meine durchschnittliche Bewertung von 78 Prozent. Die Geschwindigkeit stimmt, es gibt viele nützliche Funktionen und die Privatsphäre der Nutzer wird geschützt. Ich konnte keine Tracker finden und auch die Serverauswahl ist zufriedenstellend. 

Ich sehe jedoch auch noch einigen Nachholbedarf, vor allem wenn es um die Sicherheit geht. Skandale aus der Vergangenheit sorgen für Misstrauen und die sichersten Protokolle sind nicht als Standard eingestellt. Auch in Bezug auf das Streaming und den Support ist für mich noch definitiv Luft nach oben und das Design ist meiner Meinung nach viel zu verspielt und kitschig. 

Vorteile

  • Viele wichtige Funktionen
  • Anonyme Zahlung
  • Gute Geschwindigkeit
  • Fairer Preis mit individueller Gestaltung
  • Keine Tracker
  • Gute kostenlose Version

Nachteile

  • Nicht für Streaming geeignet
  • Kein deutscher 24/7 Support
  • Unverschlüsselte Server wurden 2021 beschlagnahmt
  • Kein Audit
  • Unübersichtliches Design

Wenn du ein VPN nutzen möchtest, dass in allen Kategorien gut abschneidet, dann empfehle ich dir meinen Testsieger ExpressVPN. Dieser ist nicht nur sehr sicher, sondern überzeugt auch beim Streaming und hat einen sehr guten Kundendienst. 

Wie sind deine Erfahrungen mit Windscribe VPN? Teile deine Eindrücke gerne mit mir und hinterlasse einen Kommentar! 😉

*Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.
Inhaltsverzeichnis

Datenblatt von Windscribe

FirmensitzKanada
Gründungsjahr2016
Serverstandorte500 Server in 63 Ländern
Gleichzeitige Geräteunbegrenzt
Geld-zurück-Garantie3 Tage
Günstigster Monats-Tarifca. 3.89 Euro (12 Monate)
Anonyme BezahlungJa
Torrenting erlaubtJa
Deutscher SupportNein
Deutscher OberflächeNein

Ähnliche Artikel

featured image hoxx vpn-test

Hoxx VPN Test 2022: Kann das VPN überzeugen?

Ein VPN soll deine Sicherheit und Privatsphäre im Netz erhöhen. Dafür solltest du dem Anbieter zu 100 % vertrauen können. Hoxx VPN ist ein recht unbekannter Dienst, was erstmal nichts Negatives zu bedeuten hat.  Bei genauerem Hinschauen habeav ich aber

Weiterlesen »
featured image protonvpn test

ProtonVPN Test 2022: Wird hier Privatsphäre gelebt?

ProtonMail ist einer der renommiertesten E-Mail-Anbieter für Privatsphäre. Er genießt einen sehr guten Ruf und steht bei Privatsphäre-Experten hoch im Kurs. Ich bin also sehr gespannt, ob der Dienst auch in Bezug auf das VPN seinem Ruf gerecht wird. Im

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

PrivacyTutor-Leser erhalten bei ExpressVPN aktuell 3 Monate kostenlos.