Netflix in China: So umgehst du die chinesische Mauer 2021!

Featured Image transparent Netflix in China
*Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.

Du planst eine Reise nach Fernost und fragst dich: Funktioniert Netflix eigentlich auch in China? Du wünschst dir, auch im Ausland auf das volle Sortiment an Filmen und Serien zuzugreifen? Durch die Internetzensur in China könnte das schwierig werden. Zumindest ohne geeigneten VPN. 

In diesem Artikel erfährst du, wieso es so schwierig ist, Netflix in China zu schauen und wie du die strengen Sperren des chinesischen Internets umgehen kannst. Dafür habe ich verschiedene VPN-Anbieter getestet. Mein persönliches Ranking findest du ganz unten in diesem Artikel.

Kurz und knapp: Netflix in China mit einem VPN schauen

Sowohl Netflix als auch die chinesische Regierung wollen es dir verbieten von China aus auf Netflix zuzugreifen. Das kannst du umgehen, indem du einen VPN benutzt.

Ich empfehle dir ExpressVPN, da der Anbieter in meinen Tests am besten funktioniert hat. ExpressVPN hat eine 30 tägige Geld-zurück-Garantie. Du kannst also risikofrei testen, ob er für dich funktioniert.

Warum ist Netflix in China gesperrt?

Von der Internetzensur in China ist nicht nur Netflix betroffen. Fast alle der weltweit größten Dienste wie WhatsApp, Youtube oder Google sind von China aus nicht nutzbar. Die Zensur in der Volksrepublik China beschränkt viele Dienste und wird konsequent ausgeführt.

Diese Sperre zielt vor allem auf Medien ab, mit denen viele Menschen erreicht werden können. Deshalb sind sämtliche Social Media Plattformen von China aus nicht zugänglich. Laut der chinesischen Regierung sollen Medien ausschließlich dazu genutzt werden, die in China herrschende Partei zu unterstützen.

Alex Google Smartphone
Nicht nur Netflix ist gesperrt: Auch viele andere Dienste, wie beispielsweise Google oder Facebook, kannst du in China normalerweise nicht erreichen

Wenig verwunderlich also, dass China auf der Rangliste zur Pressefreiheit auf Platz 177 von 180 landet. Um diese starke Internetzensur zu realisieren, hat China das weltweit größte Zensurnetzwerk der Welt aufgebaut, an dem rund 30.000 Polizisten rund um die Uhr arbeiten.

Für die Sperre ist die Internetbehörde Chinas zuständig. Mit Hilfe von Überwachungsprogrammen und manuellen Eingriffen wird das Internet rund um die Uhr nach unerwünschten Beiträgen und Inhalten durchstöbert. Jeden Tagen werden somit unzählige Websites, Artikel und Kommentare gelöscht.

Durch die Nutzung von Algorithmen soll diese Blockade nun noch einfacher und schneller greifen. Sehr zum Leidwesen der chinesischen Einwohner und auch der zahlreichen Urlauber, die jedes Jahr in das Land nach Fernost reisen.

Deshalb ist es „offiziell“ nicht möglich

Wenn du Netflix in China nutzen möchtest, tun sich zwei Schwierigkeiten auf:

  1. Die chinesische Internetzensur 
  2. Das Geoblocking von Netflix

Die chinesische Internetzensur

Durch die Internetzensur kannst du nicht von China aus auf die App oder die Website von Netflix zugreifen. Einzige Chance diese Sperre zu umgehen, ist ein VPN (Virtual Private Network).

Ein VPN ist ein Netzwerk, durch dessen Nutzung du mit einer anderen IP-Adresse im Internet surfst. Befindest du dich in China und greifst von dort aus auf das Internet zu, wird der Inhalt zensiert.

Nutzt du ein VPN, greift die Zensur nicht. Es verschlüsselt alle Daten, weshalb der Staat gar nicht einsehen kann, welche Website du aufrufst oder welche Datenpakete zu verschickst. Und was der Staat nicht sieht, kann er auch nicht blockieren.

Ganz so leicht, ist es aber leider nicht. Seit einer neuer Verschärfung im Jahr 2018 sind in China nur noch staatliche VPN-Dienste erlaubt. Und mit diesen wird es höchstwahrscheinlich nicht möglich sein, auf unerwünschte Inhalte zuzugreifen.

Wenn du also einen Aufenthalt in China planst, solltest du dir schon vorab einen VPN-Anbieter auf deinem Smartphone oder Laptop installieren. Denn von China aus, wirst du keine Möglichkeit haben, einen solchen Dienst zu installieren.

Das Geoblocking von Netflix

Das zweite Problem in China ist das Geoblocking von Netflix. Das Sortiment des amerikanischen Anbieters ist je nach Land unterschiedlich. Das liegt daran, dass Netflix nicht in jedem Land die gleichen Lizenzen hat.

Die Lizenzen unterscheiden sich je nach Region stark. In manchen Ländern, wie zum Beispiel Thailand oder auch Deutschland, ist das Sortiment im Vergleich zum Netflix aus den USA stark eingeschränkt.

Für Russland oder China hat Netflix gar keine Lizenzierungen, weil der Dienst dort „offiziell“ gar nicht existiert. Chinesisches Netflix gibt es de facto also nicht. Und natürlich möchte der Anbieter vermeiden, dass er mit Hilfe von einem VPN getäuscht wird und die Nutzer auf die Sortimente anderer Länder zugreifen.

Infografik Was ist Geoblocking

Um Nutzer zu ermitteln, die sich über ein VPN mit Netflix verbinden möchten, verschärft der Dienst schon seit Jahren seine Sicherheitsmaßnahmen. Mit Hilfe der neuesten Techniken versucht er, Nutzer von VPNs auszuschließen.

So entsperrst du Netflix in China

Meine Tests haben allerdings gezeigt, dass es durchaus Anbieter gibt, die es schaffen, das Geoblocking von Netflix zu umgehen. Wie du dabei vorgehen solltest, erkläre ich dir im Folgenden.

Schritt 1: Entscheide dich für einen VPN-Anbieter

Damit du Netflix in China nutzen kannst, ist die Wahl des VPN-Anbieters entscheidend. Nicht alle Dienste sind gleich gut – einige funktionieren sogar gar nicht. Mein Favorit dafür ist ExpressVPN. (Mehr Infos dazu, gibt’s weiter unten.)

Schritt 2: Installiere den VPN-Client auf deinem Computer

Hast du dich für einen Anbieter entschieden, musst du den VPN-Client auf deinem Computer oder Smartphone installieren. Achtung – wenn du nach China reist: Du musst den Client vor der Abreise installieren! Von dort aus ist dies nicht mehr möglich.

Schritt 3: Logge dich mit deinem Netflix-Account ein

Ist der VPN-Client installiert, kannst du dich problemlos mit deinen Zugangsdaten bei Netflix anmelden. Dafür kannst du sowohl die App als auch die Website nutzen.

VPN-Anbieter, um Netflix in China zu schauen: Das sind meine Empfehlungen

Anbieter wie Netflix, Amazon Video und Co. arbeiten immer weiter daran, ihre Sperren auszubauen. Für VPN-Anbieter wird es also immer schwieriger, diese zu umgehen. 

Du verbindest dich mit dem VPN-Server und nutzt seine IP-Adresse. Irgendwann erkennt Netflix dies und sperrt die IP-Adresse. Daraufhin setzt der Server neue IP-Adressen auf und das Katz-und-Maus-Spiel beginnt von vorne.

Ich habe mehrere VPN-Dienste mit Netflix getestet und die Ergebnisse für dich zusammengefasst. Mein Favorit ist ExpressVPN. Von allen Anbietern funktioniert er meiner Erfahrung nach am besten und ist sehr zuverlässig.

Platz 1: ExpressVPN

ExpressVPN Logo

Günstigster Monats-Tarif: ca. 5,60€ (15 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
Website: www.expressvpn.com

ExpressVPN hat mich durch seine simple Bedienung und die schnellen Übertragungsgeschwindigkeiten überzeugt. Der Dienst umgeht das Geoblocking von Netflix meiner Erfahrung nach verlässlich. Nutzern stehen Server in 94 Ländern zur Verfügung. ExpressVPN gilt außerdem als einer der sicherstes VPN-Anbieter.

Das zeigt sich jedoch auch im Preis: Entscheidest du dich für ein 1-Jahres-Abonnement, kostet der Dienst 8,32 Dollar pro Monat. Damit zählt der Anbieter zu den teureren VPN-Providern.

Platz 2: NordVPN

NordVPN Logo

Günstigster Monats-Tarif: 3,15€ (24 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
Website: www.nordvpn.com

Auf Platz zwei meines persönlichen Rankings steht NordVPN – ein Anbieter mit Sitz auf Panama. Bei meinen Tests hat er mit Netflix meistens, aber nicht immer funktioniert.

In Sachen Performance ist er meiner Erfahrung nach nicht auf dem gleichen Niveau, wie ExpressVPN – kostet dafür aber nur 2,99 Dollar pro Monat, wenn du dich für ein 3-Jahres-Abo entscheidest.

Platz 3: CyberGhost

CyberGhost Logo

Günstigster Monats-Tarif: 2,00€ (39 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 45 Tage
Website: www.cyberghostvpn.com

CyberGhost liegt auf Platz drei bei meinen persönlichen Empfehlungen. Hier überzeugen das schöne Benutzerinterface, der automatische Kill-Switch und der erschwingliche Preis (2,75 Dollar pro Monat bei einem 3-Jahres-Abonnement).

Meiner Erfahrung nach funktioniert der Dienst meistens mit Netflix. In Sachen Performance hinkt er jedoch hinter ExpressVPN hinterher.

Fazit: Mit einem VPN durch die chinesische Mauer

Wenn du einen Aufenthalt in China planst, solltest du einen VPN nutzen, um Netflix in China zu empfangen. Ich empfehle dir ExpressVPN.

Bei meinen Tests war es immer gut möglich, auf Netflix zuzugreifen, Filme und Serien in guter Qualität zu streamen. Über den Button kannst du den Dienst für 30 Tage kostenlos testen.

Hat dir der Artikel gefallen oder du hast eine Frage? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar!

Inhaltsverzeichnis

Ähnliche Artikel

Featured Image Deutsches Netflix in UK

UK Netflix in Deutschland? So umgehst du das Geoblocking

Ist es möglich UK Netflix auch nach dem Brexit in Deutschland und anderen Ländern zu sehen? Oder werden die Serien durch Geoblocking gesperrt und in Deutschland unzugänglich sein? Das Vereinigte Königreich wird voraussichtlich kein Mitglied mehr der Europäischen Union sein.

Weiterlesen »
Featured Image Netflix

Netflix Ländersperre in nur wenigen Schritten umgehen

Wenn du auf Netflix schon alles geschaut hast, was dich interessiert, kannst du das Sortiment mit einem Trick vergrößern. Wenn du die Netflix Ländersperre umgehst, erhältst du beispielsweise Zugriff auf die amerikanischen Inhalte. Denn Netflix bietet seinen Nutzern nicht in

Weiterlesen »
Featured Image Netflix Spanien

Spanisches Netflix in Deutschland? So klappt es sicher

Eigentlich ist es laut der neuen Portabilitätsverordnung möglich, überall in der Union zu streamen, was das Zeug hält. Das bedeutet konkret: Selbst, wenn du dich in Frankreich aufhältst, kannst du die neuesten Serien auf den Bildschirm bekommen. Allerdings funktioniert das

Weiterlesen »
Featured Image Netflix in Russland

Netflix in Russland: So funktioniert es

Was sagt ein Russe, wenn er kein Netflix hat? „Njetflix“!  Okay … schlechter Wortwitz beiseite. Ungefähr so geht es vielen Menschen, die in Russland leben, oder sich dort geschäftlich aufhalten. Seit der Einführung eines neuen Gesetzes ist nicht nur die

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

PrivacyTutor-Leser erhalten ExpressVPN aktuell 3 Monate kostenlos.