So nutzt du Spotify 2020 mit einem VPN günstiger

Featured Image transparent Spotify VPN
Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.

Dieser Text enthält Provisions-Links.

Mehr dazu erfährst du hier.

Spotify ist wohl der beliebteste Dienst zum Musik Streamen weltweit. Ich kann es verstehen, denn die Auswahl an Musik ist riesig. Verschiedene Genres, neue Songs, alte Songs – du findest fast alles bei Spotify.

Obwohl es eine kostenlose Version gibt, möchten viele die Premium Version nutzen. Da diese nicht gerade günstig ist, wurde lange nach einer Möglichkeit gesucht, diese irgendwie günstiger zu bekommen. Wie du Spotify mit einem VPN preiswerter nutzen kannst, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Kurz und knapp: Geld sparen und Spotify mit einem VPN günstiger abonnieren

Zugegeben: Die Abonnements von Spotify sind wirklich teuer. Um Geld zu sparen, gibt es einen praktischen Trick. Du kaufst günstige Geschenk- oder Monatskarten aus dem Ausland und löst diese anschließend mit der Hilfe eines VPNs ein. Denn eigentlich kann man Karten aus dem Ausland nicht einfach so einlösen.

Du kannst das Guthaben dann nutzen, um Spotify Premium Family günstiger zu nutzen. Ich empfehle dir, dafür den VPN ExpressVPN zu nutzen. Starte ein Abo mit einer 30 Tage Geld-zurück-Garantie, um deine Gutscheine einzulösen.

Welche Vorteile bietet dir Spotify Premium? 

Im Vergleich zu der kostenlosen Version von Spotify hat das Premium Paket einiges mehr zu bieten. Sie läuft zum Beispiel ohne Werbung. In der freien Version wird zwischen den Liedern hin und wieder Werbung eingespielt. Wenn man den Dienst länger nutzt, kann das irgendwann wirklich stören …

Du kannst die Musik außerdem herunterladen und auf deinem Gerät speichern. So kannst du auch unterwegs Musik hören, ohne dein Datenvolumen zu belasten. Im Flugzeug ist das beispielsweise auch sehr praktisch. 

Mit Spotify Premium kannst du außerdem jedes Lied abspielen, das du möchtest. In der freien Version kannst du nur begrenzt skippen.

Noch größer ist der Tarif Premium Family. Mit diesem kannst du bis zu 6 Konten für Familienmitglieder erstellen, eine Playlist für die ganze Familie erstellen und explizite Musik für Kinder blocken. 

Anleitung: Wie kannst du Spotify mit einem VPN günstiger nutzen?

Spotify Premium Family kostet im Jahr 180 €. Das ist schon ziemlich viel für das Streamen von Musik. Du kannst diesen Betrag aber reduzieren, indem du dir günstige Geschenkkarten kaufst. Ich habe diesen Trick zu Spotify mit einem VPN auf mydealz gefunden. 

Das funktioniert so: Du kaufst dir eine Monatskarte von Spotify aus einem anderen Land. Nehmen wir einmal das Beispiel Malaysia. Hier kostet eine Monatskarte für Spotify Premium 17.90 RM, das sind umgerechnet ca. 3,80 €. Spotify Premium kostet in Deutschland 9,74 € (Stand: November 2020). Ab Januar 2021 zahlst du aufgrund der Wiederanhebung des MwSt-Satzes 9,99 € monatlich. Du siehst: Die Ersparnis ist wirklich groß.

In anderen Ländern erhältst du das Jahresabo von Spotify ebenfalls ziemlich günstig:

  • Indien 1189.00 INR = 14,42€
  • Philippinen 1290 PHP = 22,44€ 
  • Türkei: 215,85 TL = 30,24€

Um die Monats- und Geschenkkarte für Spotify einzulösen, musst du folgende Schritte durchführen.

Schritt 1: Account erstellen und Monatskarte kaufen

Zunächst brauchst du einen kostenlosen Spotify-Account. Nutze dafür entweder einen bereits vorhandenen oder erstelle dir einen neuen. Anschließend brauchst du die Monats- oder Geschenkkarten. Diese findest du z. B. bei Shopee oder SEAGM.

Schritt 2: Mit VPN-Server verbinden und Cookies löschen 

Schalte nun dein VPN an und verbinde dich mit einem Server aus dem Land, wo deine Geschenkkarte herstammt. Bedenke, dass nicht jeder VPN-Dienst Server aus allen Ländern anbietet. Lösche dann alle Cookies in deinem Browser und schließe alle Tabs.

Schritt 3: Bei Spotify einloggen, das Land umstellen und Gutscheine einlösen

Logge dich bei Spotify ein und wähle unter “Profil bearbeiten” das Land aus, aus dem dein VPN-Server stammt. Speicher die Einstellung. Löse dann unter “Einlösen” deine Gutscheine ein.

Spotify Land ändern
Hast du dich mit einem malaysischen VPN-Server verbunden, erscheint Malaysia zur Auswahl

Schritt 4: VPN ausschalten und Spotify Premium Family auswählen

Schalte nun dein VPN aus. Wähle unter dem Punkt “Abonnement” bei Spotify “Ändern oder Kündigen” aus und wähle Spotify Premium Family aus. Wähle Paypal als Zahlungsmethode aus. Unten auf der Seite von Paypal wählst du “Deutschland” aus. Logge dich ein und bestätige die “Zahlung”, dir wird nichts abgebucht. 

Schritt 5: Spotify Premium kündigen

Logge dich bei Spotify aus, lösche deine Cookies und schließe deinen Browser. Logge dich erneut bei Spotify ein und wähle im Menü “Abonnement” aus. Kündige Spotify Premium, aber nicht (!) Spotify Premium Family. Übrig bleiben sollte dein Abonnement für Spotify Premium Family für den gewählten Zeitraum.

Welchen VPN nutzt du am besten für Spotify?

Um diesen VPN-Trick für Spotify anzuwenden, brauchst du ein VPN (virtuelles privates Netzwerk). Denn du kannst dich über diesen mit VPN-Servern aus der ganzen Welt verbinden, wie Malaysia aus unserem Beispiel von weiter oben. 

Du brauchst dieses Netzwerk, da du in Deutschland nicht die viel günstigeren Geschenk- und Monatskarten aus dem Ausland einlösen darfst. Da du das VPN nur kurz brauchst, würde sich hier eigentlich ein kostenloses Netzwerk anbieten.

Das Problem ist aber, dass viele kostenlose VPN-Anbieter nur Server aus wenigen Ländern anbieten. Das nutzt dir natürlich nichts, wenn du dich mit einem malaysischen Server verbindest möchtest, der Anbieter diesen aber gar nicht zur Verfügung stellt.

Wenn du dich mit einem indischen Server verbinden möchtest, empfehle ich dir Tunnelbear. Dieser VPN-Anbieter ist kostenlos und bietet Indien als Server-Standort an. Das Datenvolumen ist zwar begrenzt, aber da du das VPN ja nur kurz nutzt, reicht das völlig aus. 

Es kann schon mal schwierig werden, den passenden VPN für die verfügbaren Monats- und Geschenkkarten zu finden. Da ich auch sonst kein Freund von kostenlosen VPNs bin, da sie einfach nicht vertrauenswürdig und zuverlässig sind, würde ich dir zu einem kostenpflichtigen VPN raten.

Viele Anbieter bieten Geld-zurück-Garantien an. Wenn du deine Geschenkkarten bereits erhalten hast, kannst du die Testphase einfach starten und die Gutscheine einlösen. Ein solches VPN kann dir zudem dabei helfen, deine Privatsphäre zu schützen und das Geoblocking von Streaming-Diensten wie Netflix zu umgehen. Es lohnt sich meiner Meinung nach, ein VPN auch dauerhaft zu nutzen.

Wenn du ein VPN länger verwenden möchtest, liest du im nächsten Kapitel meine Empfehlungen für kostenpflichtige Anbieter. Sie bieten auch Geld-zurück-Garantien an.

VPN-Anbieter: Meine Empfehlungen für dich

Bei VPNs gibt es teilweise wirklich große Unterschiede, was die Funktionen, die Zuverlässigkeit und das Preis-Leistungsverhältnis betrifft. Ich habe einige Anbieter getestet und stelle dir nun meine drei Favoriten vor.

Platz 1: ExpressVPN

Günstigster Monats-Tarif: ca. 5,60€ (15 Monate)

Geld-zurück-Garantie: 30 Tage

Website: www.expressvpn.com

ExpressVPN hat mich in meinen Tests am meisten überzeugt. Der Dienst ist sehr zuverlässig und gilt allgemein als sehr sicher. Mit über 3000 Server in 94 Ländern hast du eine ziemlich große Auswahl und die Chancen stehen gut, dass ein passender Server für deine Geschenkkarten dabei ist.

ExpressVPN Windows Programm Oberfläche
Die Serverauswahl von ExpressVPN: Dir stehen Server in 94 Ländern zur Verfügung, um geografische Sperren zu umgehen.

Sollte ein Problem auftauchen, steht dir ein wirklich kompetenter Support rund um die Uhr zur Verfügung. Ich empfehle dir, den Live-Chat zu nutzen. Die Mitarbeiter antworten sehr schnell und ich hatte das Gefühl, dass sie sich sehr gut auskennen. Der einzige Nachteil: Der Support ist nur auf Englisch verfügbar.

Du kannst bei ExpressVPN eine 30 tägige Geld-zurück-Garantie nutzen. Das sollte reichen, um dein Guthaben einzulösen. Das Jahresabo würde dich dann ca. 7,05 Euro pro Monat kosten. Für einen 6-Monatsvertrag zahlst du in etwa 8,47 Euro. Am besten schaust du aber nochmal auf der Website vorbei, um dich über die aktuellen Preise zu informieren. VPN-Anbieter ändern ihre Preise nämlich ständig oder rufen neue Rabattaktionen ins Leben.

Das VPN lohnt sich nicht nur, um Spotify günstiger zu erhalten, du kannst damit auch das Geoblocking von beliebten Streaming-Anbietern wie Netflix oder Amazon Video umgehen. Dank der schnellen Übertragungsraten von ExpressVPN kannst du Filme und Serien dauerhaft ohne Unterbrechungen streamen.

Außerdem verschlüsselst du deine Verbindung und schützt deine Privatsphäre im Netz. Ein Datenklau kann wirklich böse enden – ein Abo mit ExpressVPN lohnt sich also immer.  

Durch den Sitz auf den Britischen Jungferninseln ist das Unternehmen nicht dazu verpflichtet, personenbezogene Daten an die Behörden oder die Regierung herauszugeben. Das ist ein weiterer Pluspunkt für deine Privatsphäre.

PrivacyTutor-Leser erhalten 3 Gratismonate für das Jahres-Abo.

Platz 2: NordVPN

Günstigster Monats-Tarif: 3,15€ (24 Monate)

Geld-zurück-Garantie: 30 Tage

Website: www.nordvpn.com

NordVPN belegt den zweiten Platz in meiner Favoritenliste. Mit 5000 Servern in 62 Ländern hast du ebenfalls eine relativ große Auswahl, um das Geoblocking zu umgehen.

Der Dienst hat seinen Sitz in Panama – somit gibt es kein Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung. Das Gesetz auf Panama verbietet es, dass Behörden die Privatsphäre der Nutzer zu verletzten. Für mich ist das ein großer Pluspunkt, denn wenn es um den Schutz der Privatsphäre geht, kann man online nicht vorsichtig genug sein.

Die Benutzeroberfläche von NordVPN gefällt mir im Allgemeinen sehr gut und ist auch für Anfänger geeignet. Einen Nachteil sehe ich allerdings in der etwas verwirrenden Serverauswahl. Diese ist für meinen Geschmack etwas zu verspielt.

NordVPN Windows Programm Oberfläche
Möchtest du dich bei NordVPN mit einem Server verbinden, musst du in das entsprechende Land klicken.

Im Vergleich zu ExpressVPN ist die Übertragungsgeschwindigkeit etwas geringer. In meinen Tests kam es hin und wieder zu kleinen Geschwindigkeitseinbrüchen. Im Alltag sind diese allerdings kaum bemerkbar.

Dafür punktet NordVPN aber wieder mit seinen Preisen. Auch hier gibt es eine 30 tägige Geld-Zurück-Garantie, die du für das Einlösen deiner Gutscheine nutzen kannst. Das 2 Jahres-Abo kostet dich dann 3,15 Euro pro Monat. Ein Jahresabo gibt es für 4,18 Euro monatlich.

Bevor du ein Abo abschließt, schaust du am besten noch einmal auf der Website vorbei, um die aktuellen Preise zu sehen.

Reduzierter Preis auf das 2-Jahres-Abo für PrivacyTutor-Leser.

Platz 3: CyberGhost

Günstigster Monats-Tarif: 2,00€ (39 Monate)

Geld-zurück-Garantie: 45 Tage

Website: www.cyberghostvpn.com

CyberGhost steht auf Platz 3 in meinem Ranking. Hier stehen dir Server in 60 Ländern zur Verfügung. Damit ist CyberGhost fast genauso gut aufgestellt wie ExpressVPN. Du solltest also keine Probleme haben, passende Geschenkkarten zu finden.

CyberGhost VPN Windows Programm Oberfläche
Die Benutzeroberfläche von CyberGhost: Sehr übersichtlich und super für Anfänger geeignet.

CyberGhost überzeugt außerdem mit einem schönen Benutzerinterface und der Funktion des automatischen Kill-Switches. Sollte deine VPN-Verbindung abbrechen, kappt der Dienst automatisch die Netzwerkverbindung. Du surfst also zu keinem Zeitpunkt mit deiner echten IP-Adresse im Netz. Man kann online nie vorsichtig genug mit seinen Daten sein.

Einen Punkt Abzug gibt es allerdings, wenn es um das Thema Sicherheit geht. Grund dafür ist der fragwürdige Mutterkonzern. CyberGhost wurde zwar in Deutschland entwickelt, 2017 aber von der Firma Kape (ehemals Crossrider) übernommen. Dieses Unternehmen ist leider bekannt dafür, Geld mit Nutzerdaten zu machen.

Kannst du über den schlechten Ruf hinweg sehen, dann bekommst du mit CyberGhost einen top Anbieter mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch Geoblocking wird mit diesem Dienst meistens umgangen. Du kannst mit einem diesem VPN also auch die Ländersperren von Streaming-Anbietern umgehen, um dein Filme- und Serien-Sortiment zu erweitern.  

CyberGhost bietet sogar eine 45-tägige Geld-zurück-Garantie an. Das Jahresabo ist mit 3,75 Euro pro Monat vergleichsweise preiswert. Für ein 2-Jahresabo zahlst du sogar nur 3,19 Euro.

Am besten schaust du vor Vertragsabschluss nochmal auf der Website vorbei, da VPN-Anbieter ihre Preise jederzeit ändern können.

PrivacyTutor-Leser erhalten ein vergünstigtes 3-Jahres-Abo.

Fazit: Spotify mit einem VPN und Geschenkkarten günstiger nutzen

Um Spotify Premium Family günstiger nutzen zu können, brauchst du ein VPN mit großer Serverauswahl und Monats- oder Geschenkkarten für kleines Geld. Ich würde dir empfehlen, die Anbieter für diese Karten regelmäßig zu durchforsten und die dortigen Preise zu vergleichen.

Ich empfehle dir, ExpressVPN zu nutzen, um die Gutscheine einzulösen, denn der Dienst ist zuverlässig und hat eine 30 tägige Geld-zurück-Garantie, die du nutzen kannst.

Hat dir meine Anleitung weitergeholfen? Dann freue ich mich über deinen Kommentar! 🙂

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Beitrag teilen
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Ähnliche Artikel
Featured Image SRF im Ausland

SRF Livestream im Ausland: So geht´s

Wenn du den Livestream des SRF schauen möchtest, wirst du schnell auf ein Problem stoßen, sobald du dich nicht in der Schweiz aufhältst. Aus rechtlichen Gründen darf SRF seine Inhalte nämlich nur in der Schweiz zeigen. Wer von außerhalb der

Weiterlesen »
Featured Image TVNow im Ausland

TVNOW im Ausland streamen in 2020

Du guckst gerne Filme und Serien bei TVNOW und möchtest auch auf Reisen nicht darauf verzichten? Du möchtest keine Folge von Gute Zeiten, schlechte Zeiten, Unter Uns oder Die Bachelorette im Ausland verpassen?  Solange du dich in Europa aufhältst, dürfte

Weiterlesen »
Featured Image Vavoo VPN

So nutzt du VAVOO sicher mit einem VPN in 2020

Mit VAVOO erhältst du Zugriff auf eine große Auswahl neuester Filme, Serien und Musik. Anders als bei anderen Plattform musst du dafür keinen Stream öffnen, sondern nutzt die Software von VAVOO.  Viele Nutzer fragen sich zurecht, ob das benutzen von

Weiterlesen »
Featured Image BBC iPlayer in Deutschland

BBC iPlayer in Deutschland nutzen in 2020

Wenn du den BBC iPlayer in Deutschland nutzen möchtest, schaust du erstmal in die Röhre. Das ist ohne Hilfsmittel nämlich nicht möglich – leider. Denn der britische Sender hat einiges zu bieten – von Shows wie The Greatest Dancer bis

Weiterlesen »

11 Kommentare zu „So nutzt du Spotify 2020 mit einem VPN günstiger“

  1. Was mir nicht ganz klar ist, ist der Schritt mit Premium und Familiy. Kann ich nicht einfach eine Karte für 1Jahr Premium kaufen und die einlösen?

    1. Oder anderst gefragt. Ich nutze aktuell einen acc mit dem Spotify Premium Tarif. Wenn ich jetzt deine Schritte befolge, mir in einem anderen Land eine Karte für 12 Monate Premium kaufe, Spotify mit VPN auf das Land umstelle und den Gutschein einlöse. Werden dann die 12 Monate nicht auf meinem acc gebucht?

    2. Hi Dani,
      wenn du dir ein Premium-Account in einem anderen Land holst und dann das Land anschließend umstellst, sollte dein Abo trotzdem weiter laufen. Du musst also nicht die ganzen 12 Monate einen VPN benutzen. Allerdings weiß ich nicht genau, wie das ist, wenn du eine laufende Premium-Mitgliedschaft um 12 Monate verlängerst. Es könnte sein, dass dann die Preise des Landes gelten, in dem du das ursprüngliche Abo abgeschlossen hast. Um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich warten, bis dein Abo abgelaufen ist und dann zuschlagen.
      Ich hoffe das hat deine Frage beantwortet.
      Liebe Grüße
      Alex

  2. Hi
    danke für den Artikel
    hab dazu eine Frage

    Welche Wohnadresse sollte man verwenden wenn man im Ausland das Abo abschließt? die tatsächliche (deutsche) oder eine aus dem land wo man das Abo abgeschlossen hat?

    gruß

    1. Hi Kadabra,
      da kann ich dir leider keine konkrete Empfehlung geben. Eigentlich solltest du deine richtige Adresse angeben. Theoretisch wäre es aber auch möglich dir eine ausländische Adresse auszudenken. Ob das so ganz legal ist, weiß ich leider nicht.
      Liebe Grüße
      Alex

  3. Danke für die Anleitung. Wie läuft das mit Shopee beim bezahlen ab? Ich habe da Schwierigkeiten eine Kreditkarte hinzuzufügen und andere Möglichkeiten gibt es offenbar nicht.

    1. Hi Lori,
      sehr gerne. Wenn bei der Bezahl-Funktion keine anderen Möglichkeiten angezeigt werden, dann wahrscheinlich nicht. Du könntest mal nach anderen Gutschein-Shops schauen. Vielleicht geht es damit einfacher. Als Alternative gibt es glaube ich auch Seiten auf denen du dir neue Kreditkarten holen kannst. Z.B. privacy.com. Damit habe ich bisher aber leider noch keine Erfahrungen gemacht.
      Liebe Grüße
      Alex

  4. Hi! Ich habe es mit einer polnischen Gutscheinkarte entsprechend der Anleitung mit einem polnischen Konto versucht. Die Geschenkkarte wurde ohne Probleme akzeptiert. Leider finde ich bei Spotify den Punkt „“Abonnement” -> “Ändern oder Kündigen”“ nicht (mehr). Es gibt nur noch unter „Kontoübersicht“ -> „Dein Abo“ und darunter „Abonnieren“. Wählt man hier nach der Deaktivierung des VPNs in den folgenden Seiten das Familienabo aus, kommt bei Bezahlung mit PayPal zwar zuerst die Abbuchungsvereinbarung mit PayPal und die hinterlegten Kreditkarten. Bestätigt man hier dann die PayPal-Zahlung, kommt bei Spotify die Fehlermeldung „Ihre Zahlungsmethode und Ihr Land stimmen nicht überein.“ Also im Endeffekt das gleiche wie bei der Kreditkarte. Hat hier Spotify etwas geändert oder war hier jemand mit einem anderen Land vor kurzem erfolgreich?
    Viele Grüße
    Tom

    1. Hi Thomas,
      sorry – da kann ich dir aktuell nicht weiterhelfen. Bei uns hat es ohne Probleme geklappt – das ist allerdings schon ein paar Monate her. Vielleicht hat jemand anderes eine Idee?
      Liebe Grüße
      Alex

  5. Hallo,
    geht das überhaupt noch? Bekannter von mir sagte: Spotify prüft die IP und leider alle Hoster-IPs geblockt werden.
    VG,
    Robert

    1. Hallo Robert,
      seit der Veröffentlichtung habe ich das bisher nicht nochmal getestet. Ich habe allerdings nicht gehört, dass Spotify die IPs erfolgreich blockiert. Hat jemand anderes ein Update hierzu?
      Liebe Grüße
      Alex

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top

Black Friday Angebot bei ExpressVPN

Unser Testsieger bietet in der Black Friday Woche 49% Rabatt.