Ist es 2022 legal, ein VPN für Streaming zu nutzen?

VPNs sind vielen Menschen ein Begriff. Die meisten nutzen diese Technologie, um das Geoblocking von Streaming-Anbietern wie Netflix und Amazon Prime zu umgehen. Dabei stellt sich allerdings die Frage, ob so ein VPN für Streaming überhaupt legal ist. 

Für diesen Artikel habe ich genau recherchiert und die wichtigsten Informationen zu für dich zusammengefasst. Beachte jedoch, dass ich kein Anwalt bin und dir somit auch keine Rechtsberatung bieten kann. Du findest in diesem Beitrag daher meine Einschätzungen und Erfahrungen in Bezug auf Streaming, Legalität und VPNs. 

Kurz und knapp: Ob VPNs für Streaming legal sind, ist nicht eindeutig

Wenn du ein VPN für Streaming nutzt, dann befindest du dich damit in einer Art Grauzone. Es ist nicht ganz klar, ob das Gesetz den Einsatz verbietet oder nicht. Fakt ist: VPNs an sich sind in Deutschland legal. Setzt du es vertrauensvoll ein und begehst damit keine Straftaten, drohen auch keine ernsthaften Konsequenzen.

Als VPN für Streaming empfehle ich dir ExpressVPN. Der Anbieter ist seriös und auf dem Markt etabliert. Du kannst damit das Geoblocking der verschiedensten Dienste, wie Netflix oder Amazon Video zuverlässig umgehen.

VPN: Was ist das?

Die Abkürzung VPN steht für virtuelles privates Netzwerk. Über einen solchen Dienst baust du eine verschlüsselte Verbindung zu einem VPN-Server auf. Das hat verschiedene Vorteile für dich, es kommt aber auch darauf an, wofür du das VPN nutzen möchtest. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube.

Video laden

Bist du mit einem VPN-Server verbunden, dann werden deine Daten durch einen blickdichten Tunnel transportiert. Sie werden am Eingang verschlüsselt und am Ende wieder entschlüsselt. 

Somit erhöht ein VPN deine Sicherheit, denn Hacker, Regierungen und Internetprovider können somit nicht einsehen, welche Seiten du aufrufst und welche Dienste du nutzt. Das ist vor allem in öffentlichen WLANs wichtig, da diese oftmals nicht ausreichend gesichert sind. 

Infografik Wie funktioniert ein Virtual Private Network?

Viele Nutzer setzen ein VPN zudem dafür ein, die Ländersperren (Geoblocking) von Streaming-Diensten zu umgehen. In jedem Land bieten diese nämlich unterschiedliche Sortimente an. So kann es sein, dass du einen Film schauen möchtest, dieser aber nur bei Netflix in den USA verfügbar ist. 

Mit einem VPN werden dir Server auf der ganzen Welt angeboten, mit denen du eine IP-Adresse aus dem Ausland simulieren kannst. So kannst du per Mausklick dem Geoblocking entgehen. 

Infografik Mit einem VPN Geo-Restriktionen umgehen

Die Ländersperre kann dir aber auch andersherum einen Strich durch die Rechnung machen: Du bist um Urlaub und stellst dort fest, dass du deine Lieblingsserie nicht weiterschauen kannst, da sie in diesem Land nicht verfügbar ist. Auch hier umgehen Nutzer die Streaming Sperre gerne mit einem VPN. Aber ist das legal? 

So steht es um die Legalität von VPNs

Du weißt nun, dass ein VPN für Streaming dir verschiedene Vorteile bietet. Bleibt noch die Frage, ob es überhaupt legal ist, ein virtuelles privates Netzwerk in Kombination mit Streaming zu verwenden. Um sie zu beantworten, habe ich mir verschiedene Quellen angeschaut und fasse die Ergebnisse in diesem Kapitel für dich zusammen.

VPNs in Deutschland: Ist die Nutzung legal?

VPNs an sich sind in Deutschland vollkommen legal: Es kommt aber darauf an, wofür du den Dienst einsetzt. 

Mit einem VPN kannst du dich beispielsweise mit einem beruflichen oder privaten Netzwerk verbinden. Arbeitest du im Home-Office oder bist auf einer Geschäftsreise, dann kannst du dich über ein VPN mit dem Server deines Arbeitgebers verbinden. Wenn du auf privaten Reisen bist, kannst du dann beispielsweise auf dein Smart Home System zugreifen und die Rollladen von überall aus steuern. 

Infografik Einsatzzwecke für ein VPN

Beide Fälle sind vollkommen erlaubt und du gehst damit keine Gefahr ein, bestraft zu werden. Darüber hinaus kannst du ein VPN auch dafür nutzen, deine Sicherheit zu erhöhen. Das ist ebenfalls legal und meiner Meinung nach sogar ratsam. 

Bedenke jedoch: Begehst du mit einem VPN Straftaten, dann bleiben diese natürlich illegal. Einige Nutzer verwenden ein VPN, um ihre Identität zu verschleiern und im Schutz der Anonymität illegale Dateien herunterzuladen. Ein VPN kann dir allerdings keine 100%ige Anonymität gewähren und schützt dich auch nicht vor einer Strafe!

VPNs im Ausland

Viele Länder haben zum Thema VPN ähnliche Gesetze wie Deutschland. Sie sind grundsätzlich erlaubt, aber es kommt auch immer darauf an, was Nutzer mit dem VPN machen. Vor allem in Europa sind sie fast überall legal.

Das sieht aber nicht überall auf der Welt so aus. Es gibt einige Länder, die VPNs verbieten und vor allem die Betreiber verfolgen. Laut Rechtslupe.de sind VPNs in folgenden Ländern illegal: 

  • China
  • Russland
  • Weißrussland
  • Türkei
  • Irak
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Oman
  • Iran
  • Ägypten
  • Turkmenistan
  • Nordkorea

Die Türkei und Ägypten sind zwei beliebte Reiseziele von Deutschen. Fährst du in eines der Länder, dann solltest du bedenken, dass VPNs dort verboten sind.

Ist Streaming mit einem VPN legal?

Der Einsatz von VPNs ist in Deutschland und in vielen Teilen der Welt also schonmal gesetzeskonform. Kommen wir nun zu der wichtigsten Frage, ob ein VPN auch für Streaming legal ist. 

Die Frage ist leider nicht so einfach zu beantworten, denn in Bezug auf das Streaming ist die Gesetzeslage nicht ganz so eindeutig. Im Urheberrechtsgesetz heißt es nämlich: 

„Wirksame technische Maßnahmen zum Schutz eines nach diesem Gesetz geschützten Werkes oder eines anderen nach diesem Gesetz geschützten Schutzgegenstandes dürfen ohne Zustimmung des Rechtsinhabers nicht umgangen werden […]“

(§ 95a Abs.1 Satz 1 UrhG)

Experten sind sich nicht einig, ob die Ländersperre von Streaming-Anbietern tatsächlich als eine technisch wirksame Schutzmaßnahme anzusehen ist. Weiter dazu heißt es: 

„Technische Maßnahmen im Sinne dieses Gesetzes sind Technologien, Vorrichtungen und Bestandteile, die im normalen Betrieb dazu bestimmt sind, geschützte Werke oder andere nach diesem Gesetz geschützte Schutzgegenstände betreffende Handlungen, die vom Rechtsinhaber nicht genehmigt sind, zu verhindern oder einzuschränken.“

(§ 95a Abs.2 Satz 1 UrhG)

Wer das Geoblocking mit einem VPN umgeht, der befindet sich rechtlich in einer Grauzone, da nicht klar definiert ist, ob damit gegen das Urheberrecht verstoßen wird. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube.

Video laden

Die Meinungen von Anwälten gehen diesbezüglich auseinander. Viele sind jedoch der Auffassung, dass ein VPN für Streaming nicht illegal ist und man mit dem Einsatz keine Urheberrechtsverletzung begeht. 

Ich konnte keine Berichte darüber finden, dass Nutzer bestraft wurden, die die Ländersperre mit einem VPN ausgehebelt haben. Das Problem dabei ist nämlich auch, diese User überhaupt zu erkennen und ihnen das Austricksen des Geoblockings nachzuweisen. Ob es tatsächlich legal ist, Geoblocking mit einem VPN zu umgehen, bleibt also weiter ungeklärt.

Darum blockieren Streaming-Dienste VPNs

Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Video und Co. möchten Nutzer trotzdem davon abhalten, das Geoblocking zu umgehen. Dafür ist der Hintergrund wichtig: Jedes Land hat aufgrund der Lizenzrechte ein unterschiedliches Sortiment.

netflix lizenzen
Die Inhalte unterscheiden sich je nach Region – das liegt an den Lizenzen.

Damit ein Streaming-Dienst einen Inhalt zeigen darf, muss er die Rechte dafür kaufen. Diese werden aber für jedes Land einzeln vergeben. Deshalb passiert es so häufig, dass Titel nur an wenigen Standorten verfügbar sind. Verstößt ein Streaming-Dienst gegen die Ausstrahlungsrechte, fällt eine hohe Geldstrafe an. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube.

Video laden

Um dich davon abzuhalten, das Geoblocking mit einem VPN zu umgehen, blockieren die Anbieter bestimmte IP-Adressen, sobald sie den Verdacht haben, dass sich ein VPN-Dienst dahinter verbirgt. Eine auffällig hohe Anzahl an Anfragen von ein und derselben IP-Adresse ist ein erstes Anzeichen dafür. 

Aus diesem Grund tun sich viele VPN-Anbieter schwer damit, das Geoblocking von Streaming-Diensten zu umgehen. 

Meine Empfehlung: Die besten, legalen VPNs für Streaming

Du kennst nun die Gesetzeslage und weist, dass nicht eindeutig geklärt ist, ob man legal ein VPN für Netflix und andere Dienste verwenden kann. Es kommt aber noch ein weiterer wichtiger Faktor hinzu: die Wahl des Anbieters.

Nicht alle Dienste sind zuverlässig, einige sogar eine Bedrohung für deine Privatsphäre. Ich habe einen VPN Test durchgeführt und mir dafür ca. 30 verschiedene Anbieter angeschaut. Ich stelle dir nun die drei VPNs kurz vor, die mich am meisten überzeugt haben.

Platz 1: ExpressVPN

ExpressVPN verschiedene Geräte

Günstigster Monats-Tarif: ca. 5,60€ (15 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
PrivacyTutor-Angebot: 3 Monate kostenlos

Suchst du ein legales VPN für Streaming, dann ist ExpressVPN die beste Wahl. Der Dienst ist mein Testsieger geworden: Ich kenne kein VPN, das sich besser für Streaming eignet.

Mit ExpressVPN schaltest du die verschiedensten Streaming-Dienste, wie Netflix, Amazon Video und Hulu frei. Auch das Geoblocking von öffentlich-rechtlichen wie dem ORF kannst du mit einem VPN legal umgehen – oder zumindest innerhalb der Grauzone. Ähnlich verhält es sich mit deutsche, staatlichen Sendern. Du kannst ARD und ZDF nur mit VPN im Ausland nutzen. 

Shameless netflix expressvpn uk
ExpressVPN funktioniert nach meiner Erfahrung mit allen großen und kleinen Streaming-Diensten.

In Sachen Streaming ist ExpressVPN meiner Erfahrung nach also sehr zuverlässig. Ich hatte noch nie Probleme mit dem Anbieter und nutze ihn inzwischen auch privat. ExpressVPN speichert außerdem keine Nutzungsprotokolle und du kannst den Dienst anonym bezahlen. Hervorzuheben sind auch die vielen Funktionen und das große Server-Netzwerk. In meinem ExpressVPN Test erfährst du mehr über den Anbieter. 

Derzeit zahlst du für das günstigste Abo ca. 6,51 Euro monatlich für 12 Monate. Danke der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie kannst du das VPN risikofrei testen. 

Platz 2: NordVPN

NordVPN Logo

Günstigster Monats-Tarif: 3,15€ (24 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
Website: www.nordvpn.com

Meine zweite Empfehlung für dich ist NordVPN. Der Anbieter kann in Sachen Streaming ebenfalls überzeugen und schaltet eine ganze Menge an Diensten frei. So kannst du von Deutschland aus Inhalte streamen, die hier eigentlich nicht verfügbar sind. 

nordvpn geraete
NordVPN nutzt du nicht nur auf deinem PC oder Smartphone, sondern auch auf Spielekonsolen, Tablets und dem Amazon Firestick.

Bei NordVPN denke ich zudem an die vielen Funktionen. Der Anbieter bringt die unterschiedlichsten Optionen wie einen Kill-Switch, Split-Tunneling und vieles mehr mit. Er ist darüber hinaus für sehr viele verschiedene Geräte und Plattformen verfügbar. Die Serverauswahl ist ebenfalls überzeugend. 

NordVPN ist mein persönlicher Preis-Leistungs-Sieger. Du zahlst für das 2-Jahrespaket derzeit 3,49 Euro im Monat. Dank der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie kannst du es erst einmal ausgiebig selbst testen. 

Platz 3: CyberGhost

CyberGhost Logo

Günstigster Monats-Tarif: 2,00€ (39 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 45 Tage
Website: www.cyberghostvpn.com

CyberGhost überzeugt mich in puncto Streaming ebenfalls. Ich konnte mit dem Dienst Netflix, Amazon Video und ORF nutzen. Dabei sind Netflix und Amazon Video besonders hervorzuheben, da diese am stärksten gegen VPNs vorgehen und deshalb nur von wenigen VPNs getäuscht werden können. 

cyberghost streaming server
Dank der speziellen Streaming-Server kannst du problemlos Geoblocking umgehen und in Ruhe einen Film oder eine Serie schauen.

Das könnte bei CyberGhost auch an den speziellen Streaming-Servern liegen. Diese sind besonders gut gesichert und werden deshalb nur schwer erkannt. Bei CyberGhost gefallen mir außerdem das schöne Design und das sehr große Server-Netzwerk mit über 9000 Servern.

Das günstigste Abo von CyberGhost kostet derzeit 2,11 Euro im Monat und läuft 3 Jahre und 3 Monate. Du hast dabei sogar eine 45-tägige Geld-zurück-Garantie

Fazit: Ob Streaming mit einem VPN legal ist, ist nicht eindeutig

Die Frage, ob es legal ist, ein VPN für Streaming einzusetzen, ist bislang nicht eindeutig geklärt. Experten und Anwälte sind sich nicht einig, ob dabei eine eventuelle Urheberrechtsverletzung in Verdacht steht. Bislang wurde meiner Recherche nach aber niemand dafür belangt. 

Wenn du ein VPN für Netflix und Co. suchst, dann empfehle ich dir ExpressVPN. Der Dienst umgeht das Geoblocking von vielen verschiedenen Diensten, ist komfortabel in der Nutzung und vor allem vertrauenswürdig. 

ExpressVPN ist ein renommierter Anbieter, bei dem du dir keine Sorgen um deine Daten oder deine Sicherheit machen musst. Bedenke jedoch, dass VPNs verantwortungsvoll eingesetzt werden sollten und nicht vor Strafen schützen, wenn du illegale Aktivitäten durchführst. 

Wie sind deine Erfahrungen mit VPNs für Streaming? Welchen Anbieter nutzt du? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar! 😉

*Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.
Inhaltsverzeichnis

Ähnliche Artikel

VPN Protokolle im Überblick: Das solltest du 2022 wissen

Wenn du ein VPN nutzt, dann möchtest du damit sicher deine Verbindung schützen. Ein solcher Dienst verschlüsselt deinen Internetverkehr und ermöglicht es dir so, anonymer im Internet zu surfen. Dabei sorgen die VPN Protokolle für die Verschlüsselung und beeinflussen gleichzeitig

Weiterlesen »
Featured Image VPN Apple TV

Apple TV mit VPN schauen: So geht’s 2022

Moderne Fernseher gehören heutzutage zu der Grundausstattung eines jeden Streaming-Fans. Ob Serien oder Filme – ohne einen Smart TV geht gar nichts mehr. Wer keinen smarten Fernseher hat, aber möglichst viele Inhalte schauen möchte, kann sich für Apple TV entscheiden.

Weiterlesen »
Featured Image VPN sinnvoll

Ist ein VPN sinnvoll für mich?

VPNs erfreuen sich großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn sie sind wirkliche Allrounder und bieten dir eine ganze Palette hilfreicher Funktionen. Viele Menschen denken, VPNs wären nur etwas für Internetnutzer, die ihre Identität verbergen möchten, um dort Straftaten zu begehen: Weit

Weiterlesen »
Featured Image VPN Paysafecard

VPN anonym bezahlen: Geht das 2022 mit der Paysafecard?

Wer ein VPN nutzt, verspricht sich davon häufig Anonymität im Internet. Denn über einen solchen Service übernimmst du die IP-Adresse eines VPN-Servers – deine echte IP-Adresse bleibt dabei verborgen. Du kannst also nicht zurückverfolgt werden und surfst größtenteils anonym. Blöd

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

PrivacyTutor-Leser erhalten bei ExpressVPN aktuell 3 Monate kostenlos.