So nutzt du VAVOO sicher mit einem VPN in 2020

Featured Image transparent Vavoo VPN
Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.

Dieser Text enthält Provisions-Links.

Mehr dazu erfährst du hier.

Mit VAVOO erhältst du Zugriff auf eine große Auswahl neuester Filme, Serien und Musik. Anders als bei anderen Plattform musst du dafür keinen Stream öffnen, sondern nutzt die Software von VAVOO. 

Viele Nutzer fragen sich zurecht, ob das benutzen von VAVOO mit einem VPN wirklich legal ist. Denn wann bekommt man schon mal Zugriff auf die neuesten Filme und Serien, ohne eine Menge Geld dafür zu bezahlen? Was genau VAVOO kann, ob die Nutzung legal ist und wie du den Dienst am sichersten nutzt, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Kurz und knapp: VAVOO mit einem VPN nutzen, um auf Nummer sicher zu gehen

Wenn du VAVOO nutzen möchtest, um Filme und Serien zu schauen, solltest du einen VPN nutzen. Obwohl VAVOO an sich legal zu sein scheint, können bestimmte Bundles problematisch sein. Mit einem VPN verschlüsselst du deine IP-Adresse und gehst auf Nummer sicher. 

Ich empfehle dir dafür die Nutzung von ExpressVPN. Der Anbieter verschlüsselt deine IP-Adresse zuverlässig und gilt als sehr sicher. Der Dienst ist schon für unter 10 Euro im Monat zu haben und kann auch für andere Streaming-Dienste oder auf Reisen nützlich sein.

Was ist VAVOO?

VAVOO wirbt auf seiner Homepage damit “revolutionär” zu sein. Der Anbieter verspricht, dass Filme, Serien und sogar Pay-TV Sender direkt auf dem eigenen Fernseher gestreamt werden können.  Das soll ganz ohne zusätzliche Hardware funktionieren, keine monatlichen Kosten verursachen und auch noch einfach zu bedienen sein.

Dafür nutzt du die eigens entwickelte Software von VAVOO. Die App ist für Android, Mac und Windows erhältlich und kann kostenlos auf der Webseite von VAVOO heruntergeladen werden. Alternativ dazu gibt es auch eine Hardware Box, auf der VAVOO vorinstalliert ist.

Nutzer können außerdem das Abo VAVOO Pro abschließen. Du kannst dann die Software ohne Werbeeinblendungen nutzen.

Ist VAVOO legal?

Ob VAVOO legal ist, kann man nicht pauschal beantworten. Denn die Software als auch die Box zu kaufen und zu nutzen ist laut giga.de erstmal legal. Vorinstalliert ist das Bundle VAVOO.tv. Dies ermöglicht dir einen Zugriff auf die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Kanäle, die du auch ohne VAVOO kostenlos nutzen kannst sowie andere seriöse Inhalte.

Wer VAVOO nutzen möchte, wird es aber wahrscheinlich nicht auf die Mediathek der ARD oder des ZDFs abgesehen haben, sondern auf die neuesten Filme und Serien, die dort natürlich nicht verfügbar sind. Dafür braucht man dann Addons, die von VAVOO Bundles genannt werden.

Du kannst VAVOO also durch beliebig viele Bundles erweitern. Das geschieht ganz einfach per URL. Am beliebtesten ist das Bundle VAVOO.to. Dieses ermöglicht es, Filme, Serien und Pay-TV Sender zu streamen – und das kostenlos.

Streamst du darüber urheberrechtlich geschützte Inhalte, ist das laut Rechtsanwalt Christian Solmecke illegal. Davon solltest du also auf jeden Fall die Finger lassen! Mehr darüber erfährst du in dem folgenden Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube

Video laden

VAVOO mit VPN benutzen: Macht das Sinn?

Wenn du VAVOO nutzt, solltest du vorsichtig sein. Bestimmte Bundles wie das beliebte VAVOO.to sind höchstwahrscheinlich illegal – du könntest also in Schwierigkeiten geraten, wenn du bei der Nutzung erwischt wirst. 

Der Anbieter selbst schreibt auf seiner Webseite, dass kein Bittorrent-Protokoll verwendet wird und so keine Peer-to-Peer-Funktion angewandt wird. Die Sicherheit der Nutzer steht laut Aussage von VAVOO an erster Stelle.

Du solltest aber bedenken, dass das Streamen aus nicht lizenzierten Quellen laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshof illegal ist. Deine IP-Adresse und dein Standort werden durch einen VPN verschleiert und es ist schwieriger dich zurück zu verfolgen.

VPN installieren: Schritt-für-Schritt Anleitung

Über einen VPN verschlüsselst du deine IP-Adresse, was dich vor strafrechtlicher Verfolgung schützen kann. Nichtsdestotrotz ist das Streamen von urheberrechtlich geschützten Inhalten trotzdem illegal!

Schritt 1: Entscheide dich für einen Anbieter

Es gibt sehr viele Anbieter für VPNs. Du solltest darauf achten, dass er deine IP-Adresse sicher verschlüsselt und dass deine Daten ausreichend geschützt werden. Im nächsten Kapitel stelle ich dir meine Favoriten vor. 

Schritt 2: Lade den VPN herunter und installiere ihn

Hast du dich für einen Anbieter entschieden, solltest du ihn immer direkt beim Anbieter herunterladen. Hersteller-Webseiten sind meistens die sicherste Quelle für den Download. Installiere den VPN anschließend. 

Schritt 3: Schalte den VPN ein und öffne VAVOO

Hast du den VPN installiert, kannst du dich nun mit verschiedenen Servern verbinden. Bist du mit einem der Server verbunden, ist deine eigentliche IP-Adresse nicht mehr nachzuvollziehen. Öffne VAVOO und spiele die Inhalte deiner Wahl ab. 

Diese VPN-Anbieter empfehle ich dir

Es ist schwierig, bei der großen Anzahl an Anbietern für VPNs, einen guten zu finden. Der Schutz der Nutzerdaten ist leider nicht bei allen Diensten gegeben. Deshalb habe ich für dich einige Anbieter getestet. Ich stelle dir nun meine 3 Favoriten samt besonderer Features und Preis vor.

Platz 1: ExpressVPN

Günstigster Monats-Tarif: ca. 5,60€ (15 Monate)

Geld-zurück-Garantie: 30 Tage

Website: www.expressvpn.com

In meinen Tests hat mich der Anbieter ExpressVPN absolut überzeugt und ist mein Testsieger geworden. Ich konnte mich problemlos mit den Servern verbinden und meine IP-Adresse verschleiern. 

Ein solches VPN hat den Vorteil, dass er auch für andere Dienste nützlich sein kann. Sie werden oft genutzt, um Geoblocking zu umgehen. Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Video bieten nicht in jedem Land dasselbe Sortiment. Ein VPN kann helfen, Filme und Serien schauen zu können, die in Deutschland normalerweise nicht verfügbar sind.

Der Anbieter kommt mit schnellen Übertragungsraten und Servern aus 94 Ländern daher. Die Bedienung ist simpel und der Dienst gilt als einer der sichersten VPN-Anbieter. Durch den Sitz auf den Britischen Jungferninseln liegt keine Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung vor. Der Schutz meiner Daten ist mir online sehr wichtig.

ExpressVPN Windows Programm Oberfläche
3000 Server in 94 Ländern: Mit ExpressvPN bist du global sehr gut aufgestellt.

ExpressVPN unterstützt sehr viele Plattformen. Du kannst das VPN auf Windows, Mac, Android, iOS, Linux Chromebook, Kindle Fire und diversen Routern sowie Smart-TV-Systemen und Spielekonsolen installieren. Zudem gibt es eine Erweiterung für den Chrome oder Firefox Browser.

Ein Jahresabo mit ExpressVPN kostet dich ca. 7,05 Euro pro Monat. Für das 6 Monatsabo werden in etwa 8,47 Euro pro Monat fällig. Am besten schaust du vorher aber nochmal auf der Website vorbei, da ExpressVPN seine Preise ständig ändert. Mit der 30 Tage Geld-Zurück-Garantie kannst du den Dienst einen Monat lang risikofrei testen.

PrivacyTutor-Leser erhalten 3 Gratismonate für das Jahres-Abo.

Platz 2: NordVPN

Günstigster Monats-Tarif: 3,15€ (24 Monate)

Geld-zurück-Garantie: 30 Tage

Website: www.nordvpn.com

NordVPN ist auf dem zweiten Platz in meinem persönlichen Ranking gelandet. Der Dienst mit Sitz auf Panama bietet eine gute Benutzeroberfläche und verschlüsselt deine IP-Adresse ohne Probleme. Einziger Nachteil ist, dass die Server-Auswahl ein wenig verwirrend ist und es hin und wieder zu kleineren Geschwindigkeitseinbrüchen kommen kann.

Mit einer Auswahl aus über 7000 Servern in 59 Ländern ist NordVPN global nicht ganz so gut aufgestellt wie ExpressVPN. Die Auswahl ist dennoch mehr als ausreichend. Das Geoblocking wird mit diesem Anbieter meistens umgangen.

NordVPN Windows Programm Oberfläche
Die Serverauswahl von NordVPN wirkt auf den ersten Blick sehr übersichtlich, ist für meinen Geschmack in der Praxis allerdings etwas verwirrend

Solltest du ein Problem mit dem VPN haben, kannst du den Kundensupport rund um die Uhr kontaktieren. Dafür kannst du entweder eine E-Mail schreiben oder einen Mitarbeiter im Live-Chat kontaktieren. Nutzt du den Live-Chat, dauert es in der Regel nur wenige Sekunden, bis du eine Reaktion bekommst. Die Antworten sind meiner Erfahrung nach hilfreich, aber nicht immer sehr ausführlich.

Der Sitz in Panama ist ein großer Pluspunkt für deine Sicherheit und Privatsphäre. Hier gibt es kein Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung. Das Unternehmen ist nicht dazu verpflichtet, Kundendaten an die Behörden weiterzuleiten.

Hinzu kommt, dass NordVPN sehr günstig ist. Ein Abo mit einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren kostet dich nur 3,15 Euro pro Monat. Das Jahresabo bekommst du für 4,18 Euro monatlich. Mit der 30 Tage Geld-Zurück-Garantie kannst du den Dienst risikofrei testen und dich selbst von den Vorteilen überzeugen.

Am besten schaust du vorher aber nochmal auf der Website vorbei, um die aktuellen Preise zu sehen. NordVPN ändert diese meiner Erfahrung nach nämlich ständig. Hinzu kommt, dass es immer mal wieder neue Rabattaktionen gibt.

Reduzierter Preis auf das 2-Jahres-Abo für PrivacyTutor-Leser.

Platz 3: CyberGhost

Günstigster Monats-Tarif: 2,00€ (39 Monate)

Geld-zurück-Garantie: 45 Tage

Website: www.cyberghostvpn.com

CyberGhost belegt den dritten Platz in meinem Ranking. Auch dieses VPN verschlüsselt deine IP-Adresse zuverlässig und kann das Geoblocking meistens zuverlässig umgehen.

CyberGhost überzeugt mit einem schönen und schlichten Benutzerinterface. Die Serverauswahl ist übersichtlich und klar strukturiert. Solltest du zuvor noch nie ein VPN genutzt haben, wirst du dich hier sehr schnell zurechtfinden.

CyberGhost VPN Windows Programm Oberfläche
Die Oberfläche von CyberGhost ist klar strukturiert und daher besonders gut für Anfänger geeignet.

Besonders überzeugt hat mich die Funktion des automatischen Kill-Switches. Im Falle eines Verbindungsabbruches, kappt der Dienst automatisch deine Verbindung zum Internet. Das bedeutet, dass du zu keinem Zeitpunkt mit deiner echten IP-Adresse im Internet surfst. Für die Nutzung von VAVOO ist das natürlich super.

Leider kann CyberGhost nicht mit ExpressVPN und NordVPN mithalten, wenn es um das Thema Sicherheit und Privatsphäre geht. Grund dafür ist der fragwürdige Mutterkonzern Kape (ehemals Crossrider). Dieser ist in der Vergangenheit durch die wiederholte Verbreitung von Malware aufgefallen. Außerdem speichert CyberGhost Verbindungsprotokolle.

Im Falle eines Problems kannst du den Support 24/7 über den Live-Chat kontaktieren. Es dauert nur wenige Sekunden, bis du eine Antwort erhältst. CyberGhost bietet sogar einen deutschen Support-Chat an. Dieser ist allerdings nicht immer erreichbar. Außerdem solltest du über den ein oder anderen Rechtschreibfehler hinwegsehen können. Ich hatte nicht das Gefühl, dass hier Muttersprachler dahinter sitzen.

Das VPN von CyberGhost bekommst du schon für 3,19 Euro (2 Jahre Vertragslaufzeit), bzw. 3,75 Euro (Jahresabo) monatlich. Mit der 45 Tage Geld-Zurück-Garantie kannst du den Dienst risikofrei testen.

Bevor du einen Vertrag abschließt, schaust du am besten aber nochmal auf der Website vorbei. VPN-Anbieter können ihre Preise ständig ändern oder neue Rabattaktionen anbieten.

PrivacyTutor-Leser erhalten ein vergünstigtes 3-Jahres-Abo.

Fazit: Mit einem VPN kannst du VAVOO sicher nutzen

Die Versprechen von VAVOO sind verlockend: Immer die neuesten Filme, Serien und sogar Pay-TV Sender kostenlos und legal schauen. Ganz so einfach scheint mir die Sache aber doch nicht zu sein. 

Die Bundles, mit denen du auf die angepriesenen Inhalte zugreifen kannst, können illegal sein und dich in Schwierigkeiten. Deshalb könnte es interessant für dich sein, ein VPN zu nutzen, wenn du Inhalte über VAVOO streamst. ExpressVPN ist dafür meiner Erfahrung nach der zuverlässigste Anbieter.

Hat dir mein Artikel geholfen? Dann freue ich mich, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt! 🙂

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Beitrag teilen
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Ähnliche Artikel
Featured Image SRF im Ausland

SRF Livestream im Ausland: So geht´s

Wenn du den Livestream des SRF schauen möchtest, wirst du schnell auf ein Problem stoßen, sobald du dich nicht in der Schweiz aufhältst. Aus rechtlichen Gründen darf SRF seine Inhalte nämlich nur in der Schweiz zeigen. Wer von außerhalb der

Weiterlesen »
Featured Image TVNow im Ausland

TVNOW im Ausland streamen in 2020

Du guckst gerne Filme und Serien bei TVNOW und möchtest auch auf Reisen nicht darauf verzichten? Du möchtest keine Folge von Gute Zeiten, schlechte Zeiten, Unter Uns oder Die Bachelorette im Ausland verpassen?  Solange du dich in Europa aufhältst, dürfte

Weiterlesen »
Featured Image Spotify VPN

So nutzt du Spotify 2020 mit einem VPN günstiger

Spotify ist wohl der beliebteste Dienst zum Musik Streamen weltweit. Ich kann es verstehen, denn die Auswahl an Musik ist riesig. Verschiedene Genres, neue Songs, alte Songs – du findest fast alles bei Spotify. Obwohl es eine kostenlose Version gibt,

Weiterlesen »
Featured Image BBC iPlayer in Deutschland

BBC iPlayer in Deutschland nutzen in 2020

Wenn du den BBC iPlayer in Deutschland nutzen möchtest, schaust du erstmal in die Röhre. Das ist ohne Hilfsmittel nämlich nicht möglich – leider. Denn der britische Sender hat einiges zu bieten – von Shows wie The Greatest Dancer bis

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top

Black Friday Angebot bei ExpressVPN

Unser Testsieger bietet in der Black Friday Woche 49% Rabatt.