Netflix VPN Sperre umgehen: So geht’s 2021

Featured Image transparent Netflix VPN-Sperre umgehen
*Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.

Streamst du Netflix mit einem VPN, greifst du auf ein größeres Sortiment zu. Du kannst dann auch Filme und Serien abspielen, die an deinem aktuellen Standort eigentlich nicht verfügbar sind. Dabei gibt es nur ein Problem: Die Netflix VPN Sperre!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Youtube.

Video laden

Sobald der Streaming-Dienst erkennt, dass du mit einem VPN-Server verbunden bist, wird der Zugriff auf bestimmte Inhalte gesperrt. Um dann wieder etwas abzuspielen, musst du über eine andere IP-Adresse auf zu den Dienst zugreifen. Aber nicht alle VPN-Dienste sind in der Lage, die Netflix VPN Sperre erfolgreich zu umgehen. Ich habe daher einige VPN-Anbieter getestet. Welche VPNs mit Netflix funktionieren, erfährst du in diesem Artikel.

Kurz und knapp: Gute VPNs haben keine Probleme mit der Netflix VPN Sperre

Du umgehst die Sperre von Netflix, indem du ein zuverlässiges VPN verwendest. Es muss so gut getarnt sein, dass es nicht als VPN erkannt wird. Meiner Erfahrung nach können das nur kostenpflichtige Dienste mit einem großen Server-Netzwerk und speziellen Streaming-Servern.

Ich empfehle dir dafür ExpressVPN. Der Dienst umgeht das Geoblocking von Netflix meiner Erfahrung nach verlässlich und wird nicht erkannt. Hinzu kommt eine gute Geschwindigkeit, was für ununterbrochenes Streaming ebenfalls sehr wichtig ist. 

Warum gibt es die Netflix VPN Sperre?

Der Hintergrund für das Geoblocking und auch für die Netflix VPN Sperre sind die Lizenzrechte. Bevor Netflix einen Titel zeigen darf, muss der Streaming-Dienst die Rechte dafür kaufen. Diese werden aber für jedes Land einzeln vergeben. So kann es sein, dass eine Serie zwar in den USA bei Netflix verfügbar ist, aber nicht in Deutschland.

Infografik Was ist der Region Lock?

Um nicht gegen die Lizenzrechte zu verstoßen, wird das sogenannte Geoblocking eingesetzt. Das Ergebnis: Du kannst nur die Inhalte sehen, für die es die Ausstrahlungsrechte in Deutschland gibt. Jetzt fragst du dich vielleicht:

Woher weiß Netflix, in welchem Land ich mich gerade aufhalte?”

Das wird über deine IP-Adresse ermittelt. Diese gibt nämlich an, wo du dich ungefähr aufhältst. Genau aus diesem Grund setzen viele Netflix Nutzer ein VPN ein. So kann man die IP-Adresse ändern und das Geoblocking umgehen. 

Netflix ist sich dessen mittlerweile aber bewusst und geht immer härter dagegen vor. Es werden immer mehr VPN-Server von Netflix geblockt. Das macht es für den Nutzer schwieriger, das Geoblocking zu umgehen. 

Was kann eigentlich ein VPN?

Ein VPN (virtuelles privates Netzwerk) ist in der Lage, dir eine neue IP-Adresse zu geben. So ein Tool ermöglicht es dir, dich mit Servern aus der ganzen Welt zu verbinden und deren IP-Adresse zu übernehmen. Um amerikanisches Netflix streamen zu können, musst du nur mit einer amerikanischen IP-Adresse auf den Dienst zugreifen. Damit hast du das Geoblocking dann effektiv ausgetrickst. 

Infografik Mit einem VPN Geo-Restriktionen umgehen

VPNs haben einen weiteren Vorteil: Sie können Seitensperren umgehen. In manchen beruflichen Netzwerken sind bestimmte Webseiten gesperrt. Viele Unis blockieren in ihren Netzwerken beispielsweise Streaming-Dienste, damit du während des Unterrichts keine Filme oder Serien anschaust. Mit einem VPN kannst du auch diese Sperren umgehen.

Allgemein gilt: Bist du mit einem VPN-Server verbunden, wird dein gesamter Datenverkehr durch einen „blickdichten Tunnel“ geschickt. Was das Netzwerk nicht sieht, kann es auch nicht sperren. 

Wie sperrt Netflix VPNs?

Netflix und auch viele weitere Streaming-Dienste haben spezielle Mechanismen entwickelt, um VPNs zu erkennen und zu blockieren. Häufig ist es das gleiche Problem, das ein VPN verrät, nämlich die geringe Serverauswahl des VPN-Anbieters.

Infografik Wie blockt Netflix VPNs?

Bei kleinen und kostenlosen Anbietern sind oft nur wenige Server vorhanden. Dementsprechend kann es passieren, dass viele User von ein und derselben IP-Adresse auf den Streaming-Dienst zugreifen. 

Das ist ein klares Indiz dafür, dass es sich dabei wohl um einen VPN-Server handelt. Wieso sonst, sollten auf einmal hunderte Nutzer dieselbe IP-Adresse haben? Die Folge davon ist dann, dass diese IP-Adresse von Netflix geblockt wird. Du kannst diesen VPN-Server dann nicht weiterhin nutzen, um das Geoblocking zu umgehen.

Im Idealfall bietet ein VPN-Dienst ein großes Server-Netzwerk an, in dem es für jedes Land gleich mehrere Server gibt. Ein Netflix VPN Block kann dir also durchaus einen Strich durch die Rechnung machen. Was du dann brauchst, ist ein neuer VPN-Anbieter.

Ist die Nutzung eines VPNs für Netflix legal?

Viele Nutzer fragen sich, ob ein VPN für Netflix legal ist. Meinen Recherchen nach handelt es sich dabei um eine Grauzone. VPNs an sich sind legal – allerdings kommt es darauf an, was du mit dem Dienst anstellst. Es gibt ein Verbot, dass das Umgehen von Geoblocking betreffen könnte: 

Urheberrechtsverletzung in Form einer illegalen Umgehung einer wirksamen technischen Schutzmaßnahme” (§ 95a Abs. 2 Satz 1 UrhG). 

Experten sind sich nicht einig, ob Geoblocking als eine solche technische Schutzmaßnahme ist. 

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich kein Jurist bin. Ich habe aber bislang nicht davon gehört, dass Nutzer in rechtliche Schwierigkeiten gekommen sind, die mit einem VPN erwischt wurden. Zumal es ja auch schwer nachzuweisen ist, welche Nutzer wirklich VPNs nutzen und welche nicht.

In diesem Zusammenhang ist es noch wichtig zu wissen, dass Netflix und auch andere Streaming-Dienste die Nutzung von VPNs in ihren AGBs verbieten. Du verstößt also gegen die Nutzungsbedingungen von Netflix – ich habe aber noch nie etwas davon gehört, dass deshalb ganze Accounts gesperrt werden. 

Welche VPNs scheitern an der Netflix Sperre und wieso?

Wie bereits erwähnt, eignen sich bei weitem nicht alle VPN-Dienste dafür, das Geoblocking von Netflix zu umgehen. Worauf du bei der Wahl deines VPNs achten solltest, erfährst du jetzt.

VPNs mit einem kleinen Server-Netzwerk

Einer der häufigsten Gründe dafür, dass ein VPN von Netflix gesperrt wird, ist ein zu kleines Server-Netzwerk. Werden für einen Standort gleich 20 verschiedene VPN-Server angeboten, dann verteilen sich alle Nutzer auf diese Server. 

Gibt es hingegen nur einen einzigen Server, dann müssen alle Nutzer, die beispielsweise eine amerikanische IP-Adresse benötigen, diesen einen Server verwenden. Es kann also passieren, dass Netflix von dieser IP-Adresse auffällig viele Anfragen erhält. Das ist ein klares Anzeichen dafür, dass ein VPN-Server dahinterstecken könnte.  

expressvpn Server
Ein großes Server-Netzwerk wie hier bei ExpressVPN ist wichtig, damit Netlix das VPN nicht erkennt.

Du solltest also darauf achten, dass der VPN-Dienst deiner Wahl ein großes Server-Netzwerk hat. Ist ein Standort für dich besonders wichtig, sollten für diesen gleich mehrere VPN-Server angeboten werden. ExpressVPN bietet beispielsweise über 3000 Server in 94 Ländern, während Hidester insgesamt nur 45 Server in petto hat. Welches VPN sich besser für Netflix eignet, liegt klar auf der Hand.

VPNs ohne spezielle Streaming-Server

Einige große Anbieter arbeiten inzwischen mit speziellen Streaming-Servern. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders gut getarnt sind. Sie sind kaum als VPN-Server zu erkennen und werden deshalb nur selten geblockt. So spart man sich ein langes Durchprobieren von verschiedenen Servern.

Kostenlose VPNs

Kostenlose VPNs sind sehr häufig von den Netflix VPN Sperren betroffen. Meistens können sich nicht einmal das Geoblocking von Netflix umgehen. 

Neben einer viel zu geringen Server-Auswahl kommen häufig ein limitiertes Datenvolumen oder sonstige Einschränkungen dazu. Ein gutes, kostenloses VPN für Netflix gibt es meiner Erfahrung nach nicht. 

Kostenlose VPNs stellen außerdem ein Risiko für deine Sicherheit und deine Privatsphäre dar. Denn irgendwie muss der Dienst ja finanziert werden. So kommt es meinen Recherchen zufolge viel zu oft vor, dass kostenlose VPN-Betreiber persönliche Daten weiterverkaufen.

Auch die Sicherheitsstandards lassen in den meisten Fällen zu Wünschen übrig. Während gute VPNs deine Verbindung schützen und die Sicherheit erhöhen, ist bei manchen gratis VPNs genau das Gegenteil der Fall. 

Netflix VPN Sperre umgehen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie du also jetzt weißt, brauchst du ein gutes VPN, um keine Probleme mit der Netflix VPN Sperre zu bekommen. Ein VPN ist in der Regel schnell installiert und eingerichtet. Wie dir das in nur vier einfachen Schritten gelingt, erkläre ich dir jetzt.

Schritt 1: Entscheide dich für ein zuverlässiges VPN

Das Wichtigste, um die Netflix VPN Sperre zu umgehen, ist die Wahl des richtigen VPN-Dienstes. Ich habe bereits einige Anbieter getestet. Um dich bei der Suche zu unterstützen, findest du im nächsten Kapitel meine drei Testsieger, die garantiert alle mit Netflix funktionieren.

Schritt 2: Installiere das VPN

Hast du dich für ein VPN entschieden, lädst du es direkt von der Website des Anbieters herunter. Folge dort allen Anweisungen und installiere das VPN. 

Schritt 3: Verbinde dich mit einem VPN-Server

Ist das VPN erfolgreich installiert, musst du es nur noch öffnen und dich mit einem VPN-Server verbinden. Bei den meisten VPNs ist das mit nur einem Klick machbar. Sind Streaming-Server verfügbar, solltest du dich unbedingt für diese entscheiden. 

expressvpn verbunden
In den meisten Fällen ist es mit nur einem Klick möglich, eine Verbindung zum VPN-Server herzustellen.

Schritt 4: Öffne Netflix und spiele einen Inhalt ab

Sobald du mit einem VPN-Server verbunden bist, öffnest du nun einfach Netflix. Wird dir das ausländische Sortiment angezeigt, hast du den Netflix VPN Block erfolgreich ausgetrickst. 

Meine Empfehlung: Die besten VPNs, um die Netflix Sperre zu umgehen

Ich habe in den letzten Monaten ca. 30 Dienste getestet und sie auf Herz und Nieren geprüft. Mein VPN-Test hat drei Testsieger hervorgebracht – diese stelle ich dir nun vor.

Alle drei eignen sich wunderbar für Streaming und sind in der Lage, die Netflix Sperre zu umgehen. Sie rüsten nach meiner Erfahrung auch immer wieder nach, um dir den Zugriff auf das erweiterte Netflix Sortiment zu ermöglichen. 

Platz 1: ExpressVPN

ExpressVPN Logo

Günstigster Monats-Tarif: ca. 5,60€ (15 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
Website: www.expressvpn.com

Mein Testsieger ist ExpressVPN. Der Dienst umgeht das Geoblocking zuverlässig. Ich konnte Netflix in meinem Test ohne Probleme streamen und hatte dabei keine Fehlermeldungen oder Verbindungsabbrüche zu beklagen.

ExpressVPN hat ein sehr starkes Server-Netzwerk hat. Dir werden über 3000 Server in 94 Ländern geboten. Allein in den USA sind 25 verschiedene Serverstandorte verfügbar. 

the office mit expressvpn
Du kannst mit ExpressVPN in zahlreichen Netflix Bibliotheken stöbern.

Mein ExpressVPN Test hat auch gezeigt, dass du mit dem VPN weitaus mehr Dienste freischaltest als nur Netflix. Bei folgenden Streaming-Diensten hatte ich keine Probleme damit, das Geoblocking zu umgehen: 

  • Netflix
  • Amazon Video
  • ORF Live
  • SRF Live
  • Hulu
  • ARD
  • ZDF
  • Zattoo

Das Streamen mit ExpressVPN funktioniert auch aufgrund der guten Geschwindigkeit so einwandfrei. In meinem Test habe ich kaum Geschwindigkeitseinbußen gemessen. Mit nur einem Abo kannst du auf bis zu fünf Geräten gleichzeitig streamen.

Für den Alltag ist es zudem praktisch, dass ExpressVPN für die verschiedensten Geräte und Plattformen verfügbar ist. Es gibt Clients für Windows, iOS, Linux und weitere Betriebssysteme. 

Falls du Netflix über Kodi abspielst, kannst du das VPN auch direkt mit Kodi verwenden. Das hat den Vorteil, dass dann alle Anwendungen, die du über den Mediaplayer abspielst, durch das VPN getunnelt werden. 

Möchtest du ExpressVPN nutzen, zahlst du für den Jahrestarif derzeit ca. 5,60 Euro im Monat. Dazu kommen drei kostenlose Monate und eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, mit der du das VPN risikofrei testen kannst. Dies ist optimal, um die VPN Sperre von Netflix für einen Monat lang kostenlos zu umgehen. So kannst du dich selbst von der Performance des VPNs überzeugen.

Platz 2: NordVPN

NordVPN Logo

Günstigster Monats-Tarif: 3,15€ (24 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
Website: www.nordvpn.com

NordVPN ist mein persönlicher Preis-Leistungs-Sieger und ebenfalls einer der VPN-Anbieter, die ich dir für Netflix empfehlen kann. Meiner Erfahrung nach umgeht das VPN das Geoblocking des Streaming-Dienstes zuverlässig. Es gab keinerlei Fehlermeldungen oder Verbindungsabbrüche in meinem Test.

Mir gefallen die vielen verschiedenen Funktionen bei NordVPN. Dazu gehört beispielsweise ein automatischer Kill-Switch, der nicht nur für deine Sicherheit, sondern auch für das Streaming wichtig ist. 

Es kann hin und wieder vorkommen, dass deine Verbindung zum VPN-Server kurzzeitig unterbrochen wird. Du bist dann für einen kurzen Moment mit deiner echten IP-Aresse unterwegs. Netflix erkennt währenddessen, wo du dich tatsächlich aufhältst. Das führt zu einer Fehlermeldung.

Ein Kill-Switch greift schon vorher ein. Wenn deine Verbindung zum VPN-Server abbricht, wird deine Internetverbindung getrennt. Netflix bekommt also gar nicht mit, wo du bist. Verbinde dich einfach erneut mit einem VPN-Server und öffne Netflix. Du kannst dann wie gewohnt weiter streamen. 

nordvpn netflix
Mein Test hat gezeigt: Mit NordVPN gibt es keine Probleme mit der Netflix VPN Sperre.

Die Geschwindigkeit von NordVPN ist ebenfalls ein Argument, das für das VPN spricht. Ich habe in meinem Test nur minimale Einbußen verzeichnet. Diese waren so gering, dass ich sie beim Streamen gar nicht bemerkt habe. Ähnlich wie ExpressVPN, kann auch NordVPN die geografischen Sperren von anderen Streaming-Anbietern umgehen. 

Derzeit zahlst du für das Jahresabo von NordVPN 4,18 Euro im Monat. Die Preise ändern sich regelmäßig und es gibt häufig Aktionen, bei denen du Geld sparen kannst. Am besten schaust du selbst einmal auf der Website vorbei. 

NordVPN räumt dir ebenfalls eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie ein. Teste den Dienst kostenfrei aus, um die VPN Sperre von Netflix zu umgehen.

Platz 3: CyberGhost

CyberGhost Logo

Günstigster Monats-Tarif: 2,00€ (39 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 45 Tage
Website: www.cyberghostvpn.com

CyberGhost ist meiner Erfahrung nach ebenfalls ein gutes VPN für Netflix und besonders interessant für Sparfüchse. Derzeit zahlst du für den Dienst nur 1,90 Euro im Monat, wenn du dich für das 2-Jahresabo entscheidest. Dieses enthält zudem noch zwei kostenlose Monate. Das Besondere dabei ist, dass du sogar eine 45-tägige Geld-zurück-Garantie hast, um das VPN ausgiebig zu testen. 

cyberghost Preise
Die Preise von CyberGhost sind dauerhaft verlockend.

In meinem Test konnte CyberGhost das Geoblocking meistens zuverlässig umgehen. Die Serverauswahl ist riesig und die Nutzerfreundlichkeit stimmt in meinen Augen auch. Leider kommt CyberGhost dennoch nicht ganz an die Performance von ExpressVPN oder NordVPN ran.

cyberghost Streaming
Die speziellen Streaming-Server ermöglichen komfortables Streamen ohne Probleme.

Was mir bei CyberGhost besonders gut gefällt, sind die speziellen Streaming-Server. Diese werden nur sehr selten entdeckt und geblockt. Ich bin außerdem ein Fan von der einfachen Bedienung. Du kannst das VPN auch ohne Erfahrung mit Netflix verwenden. Alles ist selbsterklärend und du verbindest dich mit nur einem Klick mit einem VPN-Server deiner Wahl.

Fazit: Mit einem zuverlässigen Dienst umgehst du die Netflix VPN Sperre

Eins steht fest: Möchtest du die VPN Sperre von Netflix umgehen, brauchst du ein gutes VPN. Es darf nicht als solches erkannt werden, ansonsten wird die IP-Adresse von Netflix geblockt und du kannst nicht länger deine Serie streamen. Diese Sperre zu umgehen schaffen allerdings nur die wenigsten Dienste.

In den letzten Wochen habe ich zahlreiche VPN-Dienste getestet und komme in Bezug auf Netflix auf ein klares Ergebnis: Ich empfehle dir ExpressVPN. Dieser Anbieter hat mich am meisten überzeugt. Das VPN ist schnell, leicht zu bedienen und wird meiner Erfahrung nach nicht von Netflix erkannt und somit auch nicht geblockt. 

Hat dir mein Artikel weitergeholfen? Dann freue ich mich, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt! 🙂

Inhaltsverzeichnis

Ähnliche Artikel

Featured Image Netflix Doctor Who

Doctor Who bei Netflix: Das ist der Stand 2021

Fans von Sci-Fi kommen an der Serie Doctor Who nicht vorbei. Sie wird bereits seit 1963 gedreht: Seit der Neuauflage 2005 gibt es 13 Staffeln und diverse Specials. Schon jetzt wird spekuliert, wer in Staffel 14 die Rolle des Doktors

Weiterlesen »
Featured Image Netflix Lucifer

Lucifer auf Netflix streamen: So geht’s 2021

Lucifer Staffel 6 ist raus. Die Fans in Deutschland warten bereits sehnsüchtig auf die neue Staffel, doch dann die Enttäuschung – Lucifer ist nicht auf Netflix in Deutschland finden. Die Streaming-Plattform hat keine Ausstrahlungsrechte für Deutschland gekauft. Alle Staffeln von

Weiterlesen »
Featured Image Netflix im Ausland

Netflix im Ausland streamen: So geht’s 2021

Netflix ist einer der beliebtesten Streaming-Dienste überhaupt. Kein Wunder, dass du dein Netflix Abo sicher auch im Ausland nutzen möchtest. Das kann der Sommerurlaub in den Niederlanden oder eine Geschäftsreise in die USA sein – Streaming gehört inzwischen zu unserem

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

PrivacyTutor-Leser erhalten ExpressVPN aktuell 3 Monate kostenlos.