VPN Split-Tunneling: Funktion, Anwendung & Sicherheit 2024

Werbehinweis: Links mit * können Provisions-Links sein. Mehr dazu erfährst du hier.

Split-Tunneling ist eine Funktion, die dir inzwischen recht viele VPN-Betreiber bieten. Damit kannst du einzelne Anwendungen aus deinem VPN-Tunnel ausschließen. Das ist hilfreich, wenn du zum Beispiel amerikanisches Netflix streamen und gleichzeitig mit deiner echten IP-Adresse auf lokale Inhalte zugreifen möchtest. 

In diesem Beitrag erkläre ich dir, was es mit Split-Tunneling genau auf sich hat ist, wie sicher es ist und wie du die Funktion bei deinem VPN aktivieren kannst. Ich stelle dir außerdem die besten VPNs mit Split-Tunneling vor. 

Kurz und knapp: Optimiere deinen VPN-Tunnel mit Split-Tunneling

  • Split-Tunneling bietet dir die Möglichkeit, einzelne Anwendungen aus deinem VPN-Tunnel auszuschließen. Dadurch surfst du gleichzeitig mit deiner echten IP-Adresse und der des VPN-Servers.
  • Das kann hilfreich sein, wenn du nur einen Teil deiner Daten verschlüsseln oder Apps mit hohem Datenverbrauch ausklammern möchtest.
  • Suchst du nach einem VPN mit Split-Tunneling, ist meine Empfehlung ExpressVPN. Hier erhältst du das beste Gesamtpaket zu einem fairen Preis. Teste es selbst mit der 30 Tage-Geld-zurück-Garantie!

Split Tunneling: Was ist das?

Was ist Split-Tunneling? Diese Frage stellen sich viele Nutzer, die schon einmal mit einem VPN in Berührung gekommen sind. Es handelt sich dabei um eine Funktion, die dir die Nutzung im Alltag erleichtert. 

Mit Split-Tunneling kannst du festlegen, welche deiner Daten durch den VPN-Tunnel übermittelt werden sollen und welche weiterhin über deine gewöhnliche Internetverbindung übertragen werden. Du teilst sozusagen die Verbindung. Ich erkläre dir das mal an einem einfachen Beispiel: 

Du willst über ein VPN Flüge günstiger buchen. Dafür tunnelst du dich mit einem VPN etwa nach Portugal, um bei der Buchung einiges zu sparen. Anschließend möchtest du dein Ticket und die dazugehörigen Unterlagen ausdrucken: Um drahtlos auf deinen Drucker zugreifen zu können, musst du allerdings im selben Netzwerk sein. 

so hilft dir ein vpn

Dein Drucker befindet sich in deinem Heimnetzwerk und normalerweise klappt die Kommunikation reibungslos. Sobald du mit einem VPN-Server verbunden bist, funktioniert das jedoch nicht mehr: Denn du bist nicht mehr mit deiner echten IP-Adresse unterwegs. 

Eigentlich müsstest du die VPN-Verbindung trennen, um den Druck starten zu können. Mit Split-Tunneling kannst du jedoch nur den Datenverkehr in deinem Browser über den VPN Tunnel laufen lassen. Das bedeutet, dass ein Gerät im selben Netzwerk, wie zum Beispiel dein Drucker, noch weiterhin deine echte IP-Adresse erkennt. Du kannst deine Tickets also direkt ausdrucken.

Split-Tunneling-Funktion ist sehr praktisch und wird inzwischen von sehr vielen Diensten angeboten. In den Einstellungen deiner VPN App findest du die Möglichkeit, die Seiten für Split Tunneling festzulegen. 

Die verschiedenen Arten von VPN Split-Tunneling 

Es gibt nicht nur eine Art von Split-Tunneling. Prinzipiell funktioniert es bei jedem Anbieter etwas anders. Bei VPNs kommen aber hauptsächlich diese zwei Funktionsweisen zum Einsatz:

  • URL-basiertes Split-Tunneling: Bei dieser Variante legst du bestimmte Webseiten fest, die vom VPN-Tunnel ausgeschlossen werden sollen. Angenommen, du klammerst YouTube mithilfe von Split-Tunneling aus. Während du auf allen anderen Webseiten über die VPN-Verbindung surfst, erfolgt der Datenverkehr von YouTube über deine normale Internetverbindung. Sobald du YouTube aufrufst, greifst du mit deiner echten IP-Adresse auf die regionalen Inhalte zu. 
  • App-basiertes Split-Tunneling: Hierbei legst du einzelne Apps fest, die vom VPN-Tunnel ausgenommen werden sollen. Das ergibt vor allem dann Sinn, wenn du auf eine Anwendung nur mit deiner echten IP-Adresse zugreifen kannst. Die Apps von einigen Banken oder deiner Universitäten sind häufig nur mit einer lokalen IP-Adresse nutzbar. 

Zusätzlich kommt es noch darauf an, wie der VPN-Betreiber die Funktion des Split Tunnels konfiguriert hat. Beim regulären Split-Tunneling wird grundsätzlich deine echte IP-Adresse beim Surfen verwendet und du legst fest, welche URLs oder Apps durch den VPN-Tunnel geleitet werden sollen. 

Verfügt dein VPN-Dienst über die Funktion Inverse Split Tunneling, ist es genau anders herum. Hier wird bei aktiver VPN-Verbindung standardmäßig der gesamte Datenverkehr verschlüsselt. Du stellst dann die Apps oder Webseiten ein, die davon ausgeschlossen werden sollen. 

Welche Daten du durch dein VPN leiten möchtest, kannst du bei beiden Arten des Split-Tunneling festlegen. Diese Funktion bietet dir die Möglichkeit, deine VPN-Verbindung zu deinen eigenen Bedingungen zu nutzen und sie an deine Bedürfnisse anzupassen. 

Ist Split-Tunneling sicher?

Split-Tunneling an sich ist sicher. Die VPN-Funktion ist bei den verschiedensten Anbietern verfügbar und vollständig ausgereift. Es gibt Split-Tunneling in Kombination mit den verschiedensten VPN-Protokollen. So kannst du etwa einen OpenVPN Split Tunnel bei ExpressVPN nutzen. Einen WireGuard Split Tunnel findest du bei CyberGhost. 

Das einzige Sicherheitsrisiko geht von dem Datenverkehr aus, den du eben nicht durch den VPN-Tunnel leitest und mit dieser Funktion ausschließt. Nutzt du Split-Tunneling in einem unsicheren Netzwerk, ist die Aktivierung der Funktion nicht sicher. 

Tunnelst du etwa die App deiner Bank über Funktion aus, dann ist dieser Datenverkehr nicht geschützt. Dein VPN kann deine Anmeldedaten nicht mehr verschlüsseln. In einem öffentlichen WLAN könnten sie dann zum Beispiel leicht gestohlen werden. Du solltest dir stets darüber bewusst sein, welche Apps und URLs du über das Split-Tunneling ausgeklammert hast. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

Ich rate dir deshalb dazu, Split-Tunneling nur in solchen Netzwerken zu nutzen, die wirklich sicher sind. Das gilt beispielsweise bei dir Zuhause: Dort ist die Wahrscheinlichkeit eines Hacker-Angriffs deutlich geringer als im Café WLAN um die Ecke. In öffentlichen Netzwerken solltest du meiner Meinung nach kein Split-Tunneling verwenden, sondern deinen kompletten Datenverkehr verschlüsseln.

VPN Split-Tunneling aktivieren: So geht’s

Bei den meisten VPN-Anbietern mit Split-Tunneling ist die Funktion standardmäßig ausgeschaltet (reguläres Split-Tunneling). Du musst es also aktivieren und manuell einrichten. Wie du Split-Tunneling bei einem VPN auf Windows 11 aktivierst, zeige ich dir anhand von meinem Testsieger ExpressVPN. Die Vorgehensweise ist bei anderen Anbietern ähnlich, kann aber, je nach Betriebssystem, etwas variieren.

Schritt 1: Logge dich in dein VPN ein & öffne die Einstellungen

expressvpn optionen oeffnen

Als Erstes startest du deine VPN App und meldest dich an. Hast du noch kein VPN, empfehle ich dir ExpressVPN. Weitere Informationen über die besten Split-Tunneling VPNs findest du weiter unten. Öffne die Einstellungen von ExpressVPN über das Dashboard, indem du auf die drei Balken am oberen linken Bildschirmrand klickst. Dort wählst du die Optionen aus. 

Schritt 2: Aktiviere das Split-Tunneling

expressvpn split tunneling aktivieren

Unter dem Reiter „Allgemein“ findest du dann ganz unten die Option Split-Tunneling. In den Einstellungen anderer VPN-Dienste kann die Funktion an anderer Stelle zu finden sein. Du aktivierst Split-Tunneling bei ExpressVPN, indem du einen Haken bei „Verbindung pro App verwalten“ setzt. 

Schritt 3: Lege Apps für das Split-Tunneling fest

expressvpn split tunneling apps festlegen

Jetzt musst du noch festlegen, welche Apps von dem VPN-Tunnel ausgeschlossen werden sollen. Klicke dafür unten auf „Einstellungen“. Über diesen Button landest du in dem Menü, in dem du das Split-Tunneling konfigurieren kannst. Du hast dabei zwei Möglichkeiten: Entweder gibst du alle Apps ein, die getunnelt werden sollen, oder alle Apps, die von der VPN-Verbindung ausgeschlossen werden sollen. Diese fügst du über das kleine Plus hinzu.

Schritt 4: Nutze dein VPN mit Split Tunneling

expressvpn split tunneling beispiel

Nun startest du dein VPN und rufst die Inhalte deiner Wahl auf: Du kannst jetzt sowohl mit der VPN-IP-Adresse surfen als auch Apps nutzen, die du aus dem Tunnel ausgeschlossen hast. In meinem Beispiel habe ich einen Film bei Netflix UK geschaut und meinen Browser-Datenverkehr über das Split Tunneling ausgeschlossen: So konnte ich beide Dienste gleichzeitig nutzen. 

Meine Empfehlung: Die besten VPNs mit Split-Tunneling

Wenn du nach einem VPN mit Split-Tunneling suchst, dann wirst du vermutlich direkt auf den Anbieter VPNSplit treffen. Von diesem rate ich dir jedoch ab, da er auf mich keinen vertrauenswürdigen Eindruck macht: Der Anbieter hat nicht einmal ein Impressum auf seiner Website.

Die verschiedensten VPN-Anbieter zu durchsuchen, ist wirklich zeitintensiv und nervig. Ich habe in den letzten Monaten über 40 verschiedene VPNs getestet und stelle dir in diesem Kapitel die besten drei Anbieter mit Split-Tunneling vor. 

Hinweis: Die meisten VPN-Dienste ermöglichen Split-Tunneling nur auf ausgewählten Geräten und Plattformen. Ich konnte in meinem Test kein gutes VPN mit Split-Tunneling für iOS finden. Wenn du einen kennst, dann hinterlasse mir unten gerne einen Kommentar. 

Platz 1: ExpressVPN

ExpressVPN verschiedene Geräte

Günstigster Monats-Tarif: ca. 5,60 € (15 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
PrivacyTutor-Angebot: 3 Monate kostenlos
Unser Testbericht: ExpressVPN Test

Möchtest du einen Teil deines Internetverkehrs über Split-Tunneling von der VPN-Verbindung ausschließen, dann ist ExpressVPN meiner Meinung nach die beste Wahl dafür. Der Dienst verfügt über ein gut funktionierendes, App-basiertes Split-Tunneling: Du hast dabei die Wahl, welche Konfiguration du wählst. 

Angenommen, du möchtest amerikanisches Netflix schauen und verbindest dich dafür über dein VPN mit einem Server aus den USA. Du surfst automatisch mit einer amerikanischen IP-Adresse. Dank des Split Tunneling kannst du mit ExpressVPN auch gleichzeitig Unterlagen für die Uni ausdrucken. 

expressvpn split tunneling ausgeschlossene apps
Du kannst auf einen Blick sehen, welche Apps derzeit vom VPN-Tunnel ausgeschlossen werden.

Apps hinzuzufügen bzw. zu entfernen, ist dabei besonders einfach. Gut gefällt mir auch, wie übersichtlich die Auflistung der eingetragenen Apps ist. Mit dem VPN kannst du Split-Tunneling auf Windows, Android und sogar Routern nutzen. Auf Mac-Geräten gibt es die Funktion bei den höheren Versionen leider nicht.

Mein ExpressVPN Test hat ergeben, dass der Dienst das beste Gesamtpaket mit einer guten Geschwindigkeit bietet. Meiner Erfahrung nach handelt es sich hierbei um das beste VPN für Streaming

Der günstigste Tarif von ExpressVPN ist das Jahresabo: Es kostet dich derzeit ca. 6,14 Euro im Monat und hat eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Buchst du das VPN über meinen Empfehlungslink, dann erhältst du drei kostenlose Monate dazu.

Platz 2: NordVPN

NordVPN Logo

Günstigster Monats-Tarif: 3,49 € (24 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
Website: www.nordvpn.com
Unser Testbericht: NordVPN Test

Auch NordVPN ist ein zuverlässiger und leistungsstarker VPN-Anbieter, der dir Split-Tunneling bietet. Der Dienst setzt ebenfalls auf ein App-basiertes Split-Tunneling. Als Browser-Erweiterung gibt es darüber hinaus auch ein URL-basiertes Split-Tunneling. 

Über die Einstellungen kannst du mit wenigen Klicks festlegen, welche Apps getunnelt oder nicht getunnelt werden sollen. Damit passt sich das VPN an deine Bedürfnisse an – je nachdem, ob du wenige oder viele Apps ausschließen möchtest.

Mit dem VPN nutzt du Split-Tunneling auf Windows (10 und weitere Versionen), Android und Android TV. Wie bei vielen anderen VPNs auch, gibt es Split-Tunneling nicht für macOS, iPhones und einige weitere Geräte.

nordvpn split tunneling einstellungen
Die Verwaltung zum Split-Tunneling ist bei NordVPN sehr einfach.

NordVPN überzeugt nicht nur mit dem Split-Tunneling. Es gibt noch viele weitere, praktische Funktionen, wie zum Beispiel einen Kill-Switch. Auch dieser kann für deine Sicherheit relevant sein. Ein Kill-Switch trennt deine Internetverbindung, wenn die Verbindung zum VPN-Server abbricht. Dadurch verhindert er, dass deine echte IP-Adresse übermittelt wird. Der Kill-Switch von NordVPN funktioniert nach meiner Erfahrung einwandfrei.

NordVPN ist zudem mein Preis-Leistungs-Sieger: Das günstigste Abo hat eine Laufzeit von 2 Jahren und 3 Monaten. Es kostet dich 3,79 Euro monatlich und beinhaltet eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Mit einem NordVPN Coupon kannst du sogar noch mehr sparen.

Platz 3: CyberGhost

CyberGhost Logo

Günstigster Monats-Tarif: 2,03 € (28 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 45 Tage
Website: www.cyberghostvpn.com

Ein weiterer sehr guter Anbieter mit Split Tunneling ist CyberGhost. Auch bei diesem Dienst hast du die Möglichkeit, einzelne Apps aus der VPN-Verbindung auszuklammern. Das ist übersichtlich gestaltet und erfolgt mit wenigen Klicks. Die Funktion des Split-Tunneling ist bei CyberGhost auf vielen Geräten vorhanden, darunter auch Linux und Amazon Fire TV. In der kostenlosen Browser-Erweiterung findest du kein Split Tunneling.

cyberghost vpn app split tunnel
Bei CyberGhost werden deine Apps automatisch getunnelt – entferne den Haken, um einzelne Apps auszuschließen.

CyberGhost hat mich nicht nur mit seinem guten Split-Tunneling überzeugt: Der Anbieter hat eine sehr große Server-Auswahl, wie ich in meinem CyberGhost Test beobachtet habe. Derzeit stehen dir mehr als 10.600 Server in über 100 Ländern zur Wahl. Damit kannst du nicht nur sicher surfen, sondern auch ausgiebig streamen und dich in andere Länder tunneln. 

Das günstigste Abo bei CyberGhost hat eine Laufzeit von 2 Jahren und 2 Monaten und kostet derzeit 2,19 Euro im Monat. Bist du nicht zufrieden, wird dir dein Geld dank der 45-tägigen Geld-zurück-Garantie erstattet. 

Fazit: Nutze nach Möglichkeit ein VPN mit Split-Tunneling

Split-Tunneling ist eine beliebte Funktion bei VPN Nutzern. Du kannst damit einzelne Anwendungen aus dem Tunnel ausschließen. Das ist im Alltag wirklich praktisch und kann dir eine Menge Zeit und Nerven sparen. 

Meiner Erfahrung nach ist ExpressVPN der beste VPN-Anbieter mit Split-Tunneling. Du kannst die entsprechenden Apps mit wenigen Klicks hinzufügen bzw. herausnehmen. Das macht die Nutzung besonders einfach und unkompliziert. 

Wie sind deine Erfahrungen mit Split-Tunneling VPNs? Welchen Dienst nutzt du? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar! 😉

FAQ: Häufige Fragen rund um VPNs & Split-Tunneling

Was bringt ein VPN Tunnel?

Ein VPN-Tunnel bringt einen zusätzlichen Schutz deiner Privatsphäre und erhöht deine Sicherheit beim Surfen. Dein Datenverkehr wird verschlüsselt und durch den blickdichten Tunnel geleitet. Dabei wird auch deine IP-Adresse verschleiert. Das bietet einen effektiven Schutz vor Hackern, Kriminellen und neugierigen Providern. 

Wie sicher ist ein VPN Tunnel?

Ein VPN-Tunnel ist sicher – es kommt aber natürlich auch auf den Anbieter an, den du nutzt. VPN-Dienste treffen unterschiedliche Sicherheitsvorkehrungen und nutzen verschiedene Protokolle für die Verschlüsselung. Am sichersten ist ein VPN Tunnel mit den Protokollen OpenVPN und/oder WireGuard. Zudem sollte eine AES-256-Verschlüsselung im Einsatz sein. 

Was ist ein App Split Tunnel?

Ein App Split Tunnel ist eine Option, mit der du einzelne Anwendungen aus deinem VPN-Tunnel ausschließen kannst. Das hat den Vorteil, dass du quasi mit zwei IP-Adressen gleichzeitig surfst. Benötigst du für eine App deine echte IP-Adresse, dann klammerst du diese einfach über das Split Tunneling aus und musst nicht gleich die ganze VPN-Verbindung trennen. 

Kann man 2 VPN gleichzeitig haben?

Ja, man kann 2 VPN gleichzeitig haben. Einerseits ist es möglich, Abos von verschiedenen Diensten abzuschließen und diese bei Bedarf zu wechseln. Andererseits hast du die Möglichkeit, dich gleichzeitig mit mehreren VPN-Servern zu verbinden. Du nutzt dann quasi ein VPN innerhalb einer VPN-Verbindung. Die Geschwindigkeit des VPNs spielt dabei eine wichtige Rolle.

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Unser Testsieger

  • Testsieger aus fast 40 Anbietern
  • Bestes VPN für Streaming
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie
  • Server in 94 Länder

Ähnliche Artikel

Featured Image VPN sinnvoll

Ist ein VPN sinnvoll für mich?

VPNs erfreuen sich großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn sie sind wirkliche Allrounder und bieten dir eine ganze Palette hilfreicher Funktionen. Viele Menschen denken, VPNs wären nur etwas für Internetnutzer, die ihre Identität verbergen möchten, um dort Straftaten zu begehen: Weit

Weiterlesen »

VPN zurückverfolgen: Ist das 2024 möglich?

Viele Nutzer verwenden ein VPN, um sich und ihre online Privatsphäre zu schützen. In der Regel bieten VPNs einen umfassenden Schutz, der dich vor neugierigen Providern und sogar Strafverfolgung schützen kann. Die Frage ist, ob dieser Schutz tatsächlich bei allen

Weiterlesen »

Schützt ein VPN im öffentlichen WLAN?

Öffentliches WLAN ist praktisch, keine Frage. Egal, ob du am Flughafen auf das Boarding wartest oder in einem Café um die Ecke sitzt: über einen kostenlosen Hotspot ist es dir fast überall möglich, dich kostenlos mit einem offenen Netzwerk zu

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ExpressVPN Angebot

PrivacyTutor-Leser erhalten bei ExpressVPN aktuell 3 Monate kostenlos*.