Cannapower Sperre umgehen: So geht’s 2024

Werbehinweis: Links mit * können Provisions-Links sein. Mehr dazu erfährst du hier.

Wenn du heutzutage von überall aus Musik streamen möchtest, dann musst du dafür in der Regel ein kostenpflichtiges Abo abschließen. Deshalb greifen Nutzer auf Cannapower zurück: Auf der Plattform kannst du kostenlos Musik als MP3 downloaden. Weil das aber illegal ist, wurde die Seite mit einer DNS-Sperre belegt. Möchtest du das Musik-Portal weiterhin nutzen, musst du zunächst die Cannapower Sperre umgehen. 

Wie das geht, zeige ich dir in diesem Beitrag. Ich habe nicht nur recherchiert, welche Möglichkeiten es gibt, Cannapower freizuschalten, sondern stelle dir auch die besten VPNs für Streaming vor.

Kurz und knapp: Umgehe die Cannapower Sperre mit ExpressVPN

  • Cannapower wurde mit einer DNS-Sperre belegt – du kannst die Seite bei den meisten Providern nicht mehr öffnen. 
  • Die einfachste Möglichkeit, eine DNS-Sperre zu umgehen, ist die Nutzung eines VPNs.
  • Mit dieser Software wird dein gesamter Datenverkehr durch einen blickdichten Tunnel geleitet – was dein Provider nicht sieht, kann er auch nicht sperren.
  • Meiner Erfahrung nach eignet sich ExpressVPN am besten dafür. Ich konnte in meinem Test die Cannapower Sperre umgehen – ganz ohne Probleme und mit nur einem Klick. 

Cannapower Sperre umgehen mit VPN: Anleitung

Wenn du auf diesen Artikel von mir gestoßen bist, dann kannst du die Website von Cannapower vermutlich nicht mehr öffnen. Da die Seite mit einer DNS-Sperre belegt wurde, brauchst du ein zuverlässiges VPN, um die Sperre zu umgehen. Anhand von meinem Testsieger ExpressVPN zeige ich dir in vier simplen Schritten, wie das geht. 

Schritt 1: Erstelle dir einen Account bei ExpressVPN

expressvpn registrierung

Als Erstes brauchst du einen Zugang zu ExpressVPN. Rufe die Website von ExpressVPN auf und wähle einen passenden Tarif für dich aus. Registriere dich mit deiner E-Mail-Adresse. Du kannst den Dienst ganz ohne Risiko testen, denn es gibt eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

Schritt 2: Installiere die Clients von ExpressVPN 

expressvpn Plattformen

Lade dir anschließend die App von ExpressVPN auf allen Geräten herunter, auf denen du Cannapower nutzen möchtest. Mit nur einem Tarif kannst du das VPN auf fünf Geräten gleichzeitig verwenden.

Schritt 3: Verbinde dich mit einem VPN-Server

expressvpn verbindung herstellen e1682924662597

Das Einrichten des VPNs ist in wenigen Minuten abgeschlossen. Sobald du Zugriff auf die Software hast, musst du dich nur noch mit einem VPN-Server verbinden. In der Server-Liste werden dir verschiedene Standorte angezeigt. Welchen du auswählst, ist egal. Klicke anschließend auf den grünen Button in der Mitte des Displays und verbinde dich. 

Schritt 4: Entsperre Cannapower

cannapower sperre umgehen

Sobald du mit einem VPN-Server verbunden bist, öffnest du Cannapower. Die DNS-Sperre wird automatisch ausgehebelt und du erhältst wieder vollen Zugriff auf die Plattform. .

Warum ist Cannapower gesperrt? 

Cannapower ist gesperrt, weil die Seite nicht legal ist. Auf der Plattform können Nutzer Musik gratis herunterladen. Diese ist allerdings urheberrechtlich geschützt und darf ohne Zustimmung des Rechteinhabers normalerweise nicht verbreitet werden. 

Deshalb hat die Clearingstelle Urheberrecht im Internet (kurz: CUII) die Empfehlung für eine DNS-Sperre ausgesprochen. Was es damit auf sich hat, erkläre ich dir im Laufe des Artikels. 

Die CUII setzt sich aus Rechteinhabern und Internet-Providern zusammen: Gemeinsam entscheiden sie, welche Seiten gesperrt werden sollen. Diese Empfehlungen geben sie dann an die verschiedenen Internetanbieter weiter. Nimmt dein Provider die Empfehlung an, wird die Seite für dich gesperrt.

cuii empfehlung canna to
Die CUII empfiehlt DNS-Sperren gegen verschiedene illegale Websites.

Dabei handelt es sich vor allem um Webseiten, die illegales Streaming ermöglichen. So wurde beispielsweise auch eine Sperre für bs.to eingerichtet. Das Streaming-Portal kommt dir bestimmt bekannt vor. Auf Burning Series werden illegal Filme und Serien zum Streamen angeboten. 

Das gilt auch für Streamkiste. Dort werden Links angeboten, über die du Filme und Serien streamen kannst. Auch das ist illegal, weshalb für Streamkiste ebenso eine Sperre eingerichtet wurde.

Wenn du illegale Angebote im Netz annimmst, riskierst du rechtliche Konsequenzen. Du kannst eine Abmahnung mit einem Bußgeld von 150 Euro erhalten. Laut dem Urteil über illegales Streaming des Europäischen Gerichtshofs musst du als Nutzer selbst prüfen, ob eine Seite legal oder illegal ist. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

Was die Sicherheit von Cannapower betrifft, solltest du dir ebenfalls Gedanken machen. Da es sich hierbei eben nicht um ein offizielles Programm handelt, kann nicht davon ausgegangen werden, dass Cannapower sicher ist. 

cannapower sperre umgehen sicherheitswarnung
Firefox warnt davor, die Website von Cannapower zu besuchen.

Nicht nur der Browser schlägt Alarm, wenn du auf die Website zugreifen möchtest. Du lädst Dateien auf dein Gerät herunter – ob diese Malware enthalten, kann nicht ausgeschlossen werden. Du weißt schließlich nicht, aus welcher Quelle der Link stammt.

Cannapower gesperrt: Was ist eine DNS-Sperre/Netzsperre?

Cannapower funktioniert nicht mehr. Das Musik Streaming-Portal ist aber nicht komplett down, es wurde nur mit einer DNS-Sperre belegt. 

Wie eine DNS-Sperre funktioniert, ist einfach erklärt: Wenn du Cannapower aufrufen möchtest, dann gibst du den Namen der Website in die Adresszeile ein. Der Name wird dann an einen DNS-Server weitergeleitet, welcher ihn in die IP-Adresse des Servers übersetzt, auf dem sich die Website befindet. Anschließend wird die IP-Adresse an den Web-Server weitergeleitet, der dann die Seite für dich öffnet.

wie funktioniert dns

Kommt jetzt aber eine DNS-Sperre zum Einsatz, wird dieser Prozess unterbrochen. Sie verhindert nämlich, dass der Domain-Name in die IP-Adressen umgewandelt wird. Die Folge: Du kannst die Website nicht öffnen. 

Für die Betreiber betroffener Webseiten ist das nichts Neues. Viele von ihnen haben deshalb eine simple Methode gefunden, DNS-Sperren auszutricksen. Cannapower beispielsweise war früher unter der Domain canna.to zu erreichen. Die Seite wurde bereits damals schon mehrmals mit einer DNS-Sperre belegt und war somit für die meisten User down. 

cannapower aktuelle domain
Aktuell erreichst du Cannapower unter dieser Domain.

Was haben die Betreiber gemacht? Sie haben mit Cannapower einen Nachfolger mit einer anderen Domain veröffentlicht. Eine DNS-Sperre verhindert nur den Zugriff auf eine bestimmte Domain – die Plattform kann unter einer neuen Adresse einfach wieder veröffentlicht werden. 

So erreichst du das Musik Portal immer mal wieder unter einem anderen Namen. Bekannte Domains sind und waren z. B.:

  • Canna.to
  • Canna-power.to
  • Cannapower.to
  • Cannapower.be

Meistens findest du die Portale dann einfach mit einer anderen Endung oder einem Namen, der ähnlich klingt. Mit diesem einfachen Prinzip umgehen viele Betreiber von illegalen Seiten die DNS-Sperren.

Wurde bisher aber noch keine neue Plattform aufgesetzt und Cannapower ist immer noch down, kannst du die DNS-Sperre mit einem VPN auch ganz einfach selbst umgehen. Welche Möglichkeiten es dafür gibt, erkläre ich dir im nächsten Kapitel. 

3 Möglichkeiten, Cannapower zu entsperren

Du möchtest die Cannapower DNS-Sperre umgehen und weiterhin Musik über das Portal herunterladen? Ich habe recherchiert. Im Grunde genommen gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, Cannapower wieder freizuschalten. 

1. Aktiviere DNS over Https

User, die die Cannapower Sperre umgehen wollen, können einfach die Funktion DNS over HTTPS aktivieren. Dabei handelt es sich um ein spezielles Protokoll für die DNS-Auflösung. Du nimmst diese Einstellung in deinem Browser vor. Wie das geht, erkläre ich dir nun am Beispiel von Firefox.

Zunächst öffnest du im Menü oben rechts die „Einstellungen“. Scrolle im Menüpunkt „Allgemein“ bis ganz nach unten. Dort findest du die „Verbindungs-Einstellungen“. Klicke rechts auf „Einstellungen“. Setze im Anschluss den Haken bei „DNS über HTTPS“. Mit diesem einfachen Klick ist es schnell und einfach möglich, DNS-Sperren auszuhebeln.

firefox dns ueber https
Setze hier einen Haken, um DNS-Sperren automatisch zu umgehen.

Bei Google Chrome ist dieses Vorgehen etwas komplizierter. Du gibst zunächst den Link chrome://settings/security in die Adresszeile ein. Scrolle ganz nach unten zu dem Reiter „Erweitert“ und wähle dort „Sicheres DNS verwenden“ aus. Normalerweise sollte die Option „Benutzerdefiniert“ ausgewählt sein. Du wählst aber Cloudflare aus. So umgehst du die DNS-Sperre von Cannapower auch mit Google Chrome.

2. Ändere DNS-Namenserver 

Eine weitere Möglichkeit, DNS-Sperren auszutricksen, ist die Änderung des DNS-Nameservers. 

Bei Windows gehst du wie folgt vor: Navigiere in die „Systemsteuerung” und suche nach „Netzwerkverbindungen anzeigen“. Dir werden nun verschiedene Verbindungen angezeigt, aus denen du deinen Internetanschluss über einen Rechtsklick auswählst. Klicke dann auf „Eigenschaften“ und anschließend auf „Internetprotokoll, Version 4“.

windows dns nameserver aendern
Nur noch ein Klick auf das „Internetprotokoll“ und du bist fast fertig.

Unten findest du die Option „Folgende DNS-Serveradressen verwenden“. Dort gibst du die Adresse des DNS-Servers ein. Du kannst beispielsweise die von Google verwenden: 8.8.8.8. und 8.8.4.4. 

Am besten startest du danach deinen PC neu: Die DNS-Sperren sollten nun ausgehebelt werden.

3. Verwende ein VPN

Die einfachste Methode, eine DNS-Sperre auszuhebeln, ist die Verwendung eines VPNs (virtuelles privates Netzwerk). Wem die anderen Methoden zu aufwendig oder kompliziert sind, der findet mit dieser Software garantiert die beste Lösung.

Ein VPN verhindert die Sperre von vornherein: Sobald du mit einem VPN-Server verbunden bist, wird dein gesamter Datenverkehr durch einen blickdichten Tunnel geleitet. Moderne Protokolle und eine starke Verschlüsselung sorgen dafür, dass dein Provider nicht einsehen kann, welche Seite du gerade öffnen möchtest.

mit vpn dns sperre umgehen

Was er nicht sieht, kann er auch nicht sperren. Ein VPN ist somit eine einfache Option, Netzsperren auszuhebeln. 

Ein VPN kann aber noch so viel mehr und eignet sich für viele Einsatzzwecke. Du kannst mit dem Tool nämlich nicht nur DNS-Sperren, sondern auch Ländersperren aufheben. Das ist für Streaming ein besonderer Vorteil, denn so kannst du auch auf Inhalte aus dem Ausland zugreifen. 

Wird ein bestimmter Song in Deutschland beispielsweise zensiert, kannst du mit dem VPN die Lieder über das Ausland im Original streamen. 

Meine Empfehlung: Die besten VPNs für Cannapower

Für die Nutzung von Cannapower brauchst du ein starkes VPN, das die DNS-Sperre umgehen kann. Nach meiner jahrelangen Erfahrung mit VPNs kann ich dir sagen, dass das bei Weitem nicht alle Anbieter schaffen.

Infografik Wichtige Faktoren bei der Wahl eines VPN-Anbieters

Deine Verbindung muss zuverlässig verschlüsselt werden: Nur dann kann dein Provider nicht einsehen, dass du eine gesperrte Webseite öffnen möchtest. Auch VPNs können zurückverfolgt werden. Ist dein Anbieter unsicher, kannst du auch trotz VPN eine Abmahnung erhalten.

Ich habe einen VPN Test durchgeführt, für den ich mir ca. 40 verschiedene Dienste ganz genau angeschaut habe. In diesem Kapitel stelle ich dir meine drei Favoriten vor, mit denen du die technische Sperre von Cannapower umgehen kannst.

Platz 1: ExpressVPN

ExpressVPN verschiedene Geräte

Günstigster Monats-Tarif: ca. 5,60 € (15 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
PrivacyTutor-Angebot: 3 Monate kostenlos
Unser Testbericht: ExpressVPN Test

Wenn du bislang kein VPN für Cannapower gefunden hast, empfehle ich dir ExpressVPN. Der Dienst ist meiner Meinung nach das beste VPN, um DNS-Sperren zu umgehen.

ExpressVPN trickst die Sperre aus, indem er deine Verbindung sicher verschlüsselt: Dafür kommen moderne VPN-Protokolle zum Einsatz. ExpressVPN verfügt sogar über ein eigen entwickeltes Protokoll. Hinzu kommt eine starke AES-256-Verschlüsselung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

Bei ExpressVPN steht die Sicherheit klar im Fokus. In meinem ExpressVPN Test ist mir zudem aufgefallen, dass das VPN sehr leicht zu bedienen ist, eine große Server-Anzahl bietet und einen hilfreichen Support hat. Für mein Empfinden ist der Anbieter außerdem das beste VPN für Netflix. Du umgehst mit dem ExpressVPN nicht nur DNS-Sperren, sondern auch das Geoblocking.

Dafür zahlst du derzeit ca. 6,25 Euro monatlich für das Jahresabo. Dabei erhältst du eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, die es dir ermöglicht, den Dienst selbst zu testen. 

Platz 2: NordVPN

NordVPN Logo

Günstigster Monats-Tarif: 3,49 € (24 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
Website: www.nordvpn.com
Unser Testbericht: NordVPN Test

Auch NordVPN ist eine Empfehlung von mir. Der Anbieter, der dir vielleicht aus TV-Spots oder Kooperationen mit Influencern bekannt ist, schützt deine Verbindung meiner Erfahrung nach zuverlässig und verspricht nicht zu viel. NordVPN ist mein persönlicher Preis-Leistungs-Sieger

Neben einer AES-256-Verschlüsselung sind es vor allem die verwendeten Protokolle, die deinen Datenverkehr verschlüsseln und das VPN sicher machen. Hinzu kommt, dass NordVPN verschiedene Funktionen bietet, die deine Sicherheit zusätzlich erhöhen. 

NordVPN verbindet android
Ob auf dem Smartphone oder am PC, mit NordVPN umgehst du Sperren auf jedem deiner Geräte.

Es gibt beispielsweise einen Kill-Switch, der verhindert, dass bei einem Verbindungsabbruch deine echte IP-Adresse übertragen wird. Zudem gibt es für Clients für fast jedes Betriebssystem, Smartphones, Spielekonsolen und viele weitere Geräte.

In Sachen Streaming überzeugt NordVPN nicht ganz so gut wie ExpressVPN, die Cannapower Sperre umgeht der Dienst aber problemlos.

Für diesen guten Service zahlst du 3,99 Euro im Monat für das 2-Jahresabo, das eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie enthält. 

Platz 3: CyberGhost

CyberGhost Logo

Günstigster Monats-Tarif: 2,03 € (28 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 45 Tage
Website: www.cyberghostvpn.com

Meine dritte Empfehlung für dich ist CyberGhost: Mit dem VPN kannst du die DNS-Sperre von Cannapower ebenfalls umgehen. Dafür sorgen moderne Protokolle und eine starke Verschlüsselung. 

Praktischerweise kannst du CyberGhost auf den verschiedensten Plattformen verwenden. Die Clients sind sehr übersichtlich und leicht zu bedienen. 

CyberGhost Serverauswahl
Die CyberGhost Apps sind modern und leistungsstark.

Besonders hervorzuheben ist die sehr große Server-Auswahl, auf die ich in meinem CyberGhost Test gestoßen bin. Dir stehen über 9.100 Server zur Auswahl – das ist beispielsweise für Streaming sehr wichtig. 

Das günstigste Abo von CyberGhost kostet derzeit 2,19 Euro und hat eine Laufzeit von 2 Jahren und 2 Monaten. Dank der 45-tägigen Geld-zurück-Garantie kannst du den Dienst risikofrei testen. 

Legale & kostenlose Cannapower Alternativen

Wenn du Cannapower verwendest, dann muss dir bewusst sein, dass die Seite und jeglicher Download von der Plattform offensichtlich illegal sind. Heutzutage ist es nicht mehr möglich, die neueste Musik kostenlos herunterzuladen.

Es gibt eine Ausnahme: Musik, die nicht durch die GEMA geschützt ist, darf kostenlos heruntergeladen werden. Allerdings sind nur die wenigsten Songs nicht GEMA-geschützt. Du erkennst diese an einer CC-Lizenzierung: Die Musik ist dann als Creative Commons deklariert und darf gratis und legal heruntergeladen werden. 

youtube download
Mit dem Premium-Tarif kannst du Inhalte herunterladen und offline ansehen.

Wenn du eine legale und kostenlose Alternative zu Cannapower suchst, dann kommt mir als erstes YouTube in den Sinn. Mit YouTube Premium kannst du die Titel sogar auf deinem Gerät zwischenspeichern und offline abspielen. Du hast die Möglichkeit, YouTube Premium kostenlos zu testen oder mit einem VPN das Premium-Abo im Ausland günstiger abzuschließen. 

Auch Spotify und Amazon Music können kostenlos verwendet werden. Du musst dann zwar Einschränkungen im Sortiment hinnehmen, auf einige Funktionen verzichten oder Werbung in Kauf nehmen, aber immerhin ist es kostenlos. Mit einem VPN für Spotify kannst du das Abo ebenfalls günstiger abschließen, wenn du ein schmales Budget hast. 

Fazit: DNS-Sperre von Cannapower mit einem VPN umgehen

Die einfachste Methode, die DNS-Sperre von Cannapower zu umgehen, ist ein VPN. Es verschlüsselt deinen Datenverkehr und verhindert, dass dein Provider dir den Zugriff auf bestimmte Webseiten verwehrt. Du kannst die Cannapower Sperre auch ohne VPN umgehen, alle Alternativen bewahren dich aber nicht vor Geschwindigkeitsdrosselungen, die ebenfalls durch deinen Internetanbieter entstehen können. 

Gleichzeitig erhöht es auch deine Sicherheit und kann gut für Streaming eingesetzt werden – die Einsatzmöglichkeiten eines VPNs sind also sehr vielseitig. 

Meiner Erfahrung nach eignet sich ExpressVPN dafür am besten. Das VPN kann jegliche Arten von Sperren problemlos aushebeln und ermöglicht dir einen uneingeschränkten Zugriff auf das Internet. 

Bedenke jedoch, dass Cannapower trotzdem ein illegales Musik Download Portal bleibt. Mit einem VPN schützt du dich effektiv vor Strafverfolgung, verhinderst dadurch aber nicht, dass du dich strafbar machst. 

Wie sind deine Erfahrungen mit DNS-Sperren? Mit welchem VPN umgehst du sie? 😉

FAQ: Häufig gestellte Fragen rund um die DNS-Sperre von Cannapower

In diesem Kapitel beantworte ich dir noch einige weitere Fragen in Bezug auf Cannapower, bzw. Canna Power. Hinterlasse mir weiter unten gerne einen Kommentar, wenn du darüber hinaus noch etwas wissen möchtest. 

Was ist los mit Cannapower?

Cannapower ist mit einer DNS-Sperre belegt worden und kann deshalb von vielen Nutzern nicht mehr aufgerufen werden. Schuld daran ist dein Internetanbieter. Er sperrt die Seite, weil es sich dabei um ein illegales Portal handelt. 

Ist Cannapower illegal?

Ja, Cannapower ist illegal. Die Musik, die du über die Plattform herunterlädst, ist urheberrechtlich geschützt. Sie darf ohne eine Zustimmung des Rechteinhabers nicht verbreitet werden. Nicht um sonst musst du für Musikstreams normalerweise Geld bezahlen. Als Nutzer von Cannapower machst du dich strafbar und kannst eine Abmahnung erhalten. 

Warum kann ich bei Cannapower nicht mehr downloaden?

Du kannst bei Cannapower nicht mehr downloaden, da die Seite mit einer DNS-Sperre belegt wurde. Dadurch wird verhindert, dass User die Seite aufrufen und illegal Musik herunterladen. Hin und wieder kommt es auch vor, dass die Server der Plattform down sind.

Kann man Musik kostenlos und legal downloaden?

Ja, du kannst Musik kostenlos und legal downloaden. Das gilt aber nur für solche Werke, die nicht durch die GEMA geschützt sind. Nur die wenigsten Künstler bieten ihre Stücke als Creative Commons an: Diese dürfen legal heruntergeladen werden. Alle anderen Portale, die dir einen kostenlosen Download von Musik ermöglichen sind, illegal und du machst dich mit der Nutzung strafbar.

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Unser Testsieger

  • Testsieger aus fast 40 Anbietern
  • Bestes VPN für Streaming
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie
  • Server in 94 Länder

Ähnliche Artikel

Ist FlixNet.to legal? Antworten & Erklärungen 2024

Das Abo von Netflix ist dir zu teuer geworden? Es nervt dich, dass du dein Passwort nicht mehr mit deinen Freunden teilen kannst? Wenn du dich nach alternativen Streaming-Diensten umschaust, stößt du vermutlich auch auf FlixNet. Wie der Name bereits

Weiterlesen »

DNS-Sperre umgehen 2024: VPN Anleitung

Eine Website, die illegale Inhalte bereitstellt, wird in Deutschland sehr häufig von Internetanbietern mit einer DNS-Sperre belegt. Das heißt, wenn du versuchst die Website aufzurufen, ist das erstmal nicht mehr möglich. Dein Zugriff wird geblockt. Inzwischen gibt es allerdings verschiedene

Weiterlesen »

Das beste VPN für VAVOO einrichten & nutzen 2024

Mit der kostenlosen App von VAVOO erhältst du Zugriff auf eine große Auswahl neuester Filme, Serien und Musik. Anders als bei anderen Plattformen musst du dafür keinen Stream öffnen, sondern nutzt die Software von VAVOO. Da einige Inhalte illegal sind,

Weiterlesen »

Abmahnung trotz VPN 2024: Nicht mit diesen Anbietern

Viele Nutzer verwenden VPNs, um sich online zu schützen. Ihnen ist es wichtig, mehr Privatsphäre beim Surfen zu erhalten. Verwendet man ein vertrauenswürdiges VPN, sollte es dabei auch keine Probleme geben. Nun gibt es aber immer wieder Berichte über User,

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ExpressVPN Angebot

PrivacyTutor-Leser erhalten bei ExpressVPN aktuell 3 Monate kostenlos*.