Hotspot Shield mit Netflix: Funktioniert das 2021?

Featured Image transparent Netflix vs Hotspotshield
*Dieser Text enthält Provisions-Links. Mehr dazu erfährst du hier.

Etliche der beliebtesten Netflix-Serien sind exklusiv in der amerikanischen Version verfügbar, zum Beispiel “The Office”. Netflix-Liebhaber greifen daher oft zu VPN-Diensten, um ihre Lieblingsserien auch in Deutschland genießen zu können. Kommt dir bekannt vor? – dann siehst du wahrscheinlich auch diese Fehlermeldung nicht zum ersten Mal:

“Hoppla, da ist etwas schiefgelaufen… Proxy erkannt. Sie scheinen einen Unblocker oder Proxy zu verwenden. Bitte schalten Sie derartige Dienste aus und versuchen Sie es erneut.”

Netflix Fehlermeldung
Diese Fehlermeldung erscheint, wenn Netflix erkennt, dass du einen Proxy oder VPN benutzt

Anstelle der nächsten Folge ihrer Lieblingsserie wird Nutzern immer häufiger diese Meldung präsentiert, wenn sie versuchen den Geoblock von Netflix mit Hotspot Shield oder einem anderen VPN-Dienst zu umgehen. Seit einiger Zeit geht Netflix nämlich gezielt gegen diesen Workaround vor.

Warum Netflix die Nutzung von VPN-Diensten unterbinden will, und mit welchen Diensten du unentdeckt bleibst, erfährst du in diesem Artikel.

Kurz und knapp: Hotspot Shield funktioniert nicht immer mit Netflix

Netflix geht immer härter gegen VPN-Anbieter vor, indem sie deren IP-Adressen sperren. Deshalb kann es sein, dass du Netflix nicht mit Hotspot Shield nutzen kannst. In der Regel kann der Dienst das Geoblocking von Netflix zwar umgehen, das nicht immer der Fall ist. Der ausgewhälte Standort sowie die Tageszeit spielen dabei eine wichtige Rolle. Mein Hotspot Shield VPN Test hat außerdem gezeigt, dass das VPN eine Katastrophe für deine Privatsphäre ist.

Meiner Erfahrung nach funktioniert ExpressVPN am zuverlässigsten, um das lästige Geoblocking von Netflix zu umgehen. Ich empfehle dir, die 30-Tage Geld-zurück-Garantie des Anbieters zu nutzen, um dich selbst risikofrei von dem Dienst zu überzeugen.

Warum blockt Netflix Zugriffe mit einem VPN?

Netflix streamt hauptsächlich Filme und Serien, die von externen Studios oder Fernsehsendern produziert wurden. Der Streaming-Anbieter benötigt daher für jede Region, die er bedient, eine entsprechende Lizenz. 

Da diese jedoch nur selten gleichzeitig und für alle Regionen vergeben werden, unterscheidet sich die Netflix-Mediathek von Land zu Land etwas. Wenn du dich einloggst wird also jedes Mal dein Standort überprüft, sodass du immer die richtige Mediathek zu sehen bekommst. Welche Filme für dein Land lizensiert sind, erfährst du auf Unogs.

Wenn du also eine exklusiv amerikanische Serie wie “The Office” schauen möchtest, musst du Netflix lediglich vorspielen, du wärst in den USA. Da Netflix deinen Standort anhand deiner IP-Adresse feststellt, brauchst du dafür nur einen VPN-Dienst. Netflix geht daher verstärkt gegen VPN-Dienste vor, seit einige Produzenten 2016 mit dem Lizenzentzug gedroht haben.

Infografik Warum blockt Netflix VPNs?

Wie erkennt Netflix, ob du einen VPN benutzt?

Wenn du den Geoblock von Netflix mit Hotspot Shield oder einem anderen Dienst umgehen willst, und dich mit dem VPN verbindest, passiert Folgendes: Dein Internetverkehr wird verschlüsselt über einen Server in dem Land deiner Wahl umgeleitet. Für Netflix sieht es nun so aus, als kämen deine Anfragen von der IP-Adresse des Servers. Jeder Server – und somit auch dieselbe IP-Adresse- wird dabei von hunderten Nutzern gleichzeitig genutzt.

Genau deswegen fallen VPN-Server aber auch früher oder später auf – normalerweise hätte schließlich jeder Nutzer eine eigene IP-Adresse. Für Netflix ist es daher nicht schwer die VPN-Server ausfindig zu machen.

Infografik Wie blockt Netflix VPNs?

Hotspot Shield mit Netflix: ExpressVPN ist die bessere Wahl

ExpressVPN Logo

Günstigster Monats-Tarif: ca. 5,60€ (15 Monate)
Geld-zurück-Garantie: 30 Tage
Website: www.expressvpn.com

Für die VPN-Anbieter gibt es keine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken. Sie können lediglich die IP-Adressen blockierter Server ändern. So verwickeln sie sich schnell in ein endloses Katz-und-Maus-Spiel, was auf Dauer schnell kostenintensiv und aufwendig wird. Es ist also kein Wunder, dass viele Anbieter aufgeben.

Hotspot Shield scheint über die nötigen Ressourcen zu verfügen und hat zuverlässig Zugriff auf die amerikanische Netflix-Seite. Aufgrund massiver Sicherheitsmängel kann ich den Anbieter aber trotzdem nicht empfehlen. Mehr zur Sicherheit und Privatsphäre erfährst du in meinem Hotspot Shield VPN Test.

Es gibt einige Alternativen für das Umgehen des Geoblockings von Netflix, wie beispielsweise NordVPN oder Cyberghost. Allen Voran ist allerdings ExpressVPN. Der Anbieter bietet einen zuverlässigen Workaround für den Geoblock von Netflix und zeichnet sich auch in anderen Gebieten aus.

Netflix The Office mit ExpressVPN
Mit ExpressVPN kannst du die Netflix VPN Sperre problemlos umgehen.

Privatsphäre

Ein VPN-Dienst soll in erster Linie die Privatsphäre seiner Nutzer schützen. Wie ernst AnchorFree (die Firma hinter Hotspot Shield) diese Aufgabe nimmt, ist jedoch äußerst fraglich. Schon seit einiger Zeit gehen Gerüchte um, der Anbieter würde mit der NSA zusammenarbeiten. Auch wenn es bisher keine Beweise dafür gibt, deutet einiges darauf hin:

So verbindet sich der Dienst immer erst mit einem amerikanischen Server, bevor man einen Standort wählen kann. Zusammen mit der Tatsache, dass fast alle verantwortlichen Manager von Hotspot Shield in enger Verbindung zu US-Behörden und Geheimdiensten stehen, ist das sehr besorgniserregend.

ExpressVPN hingegen scheint die Privatsphäre seiner Nutzer sehr ernst zu nehmen. Der Anbieter verfolgt nicht nur eine strikte No-Logs-Policy, sondern bietet auch die anonyme Kryptowährung Bitcoin als Zahlungsmittel an. ExpressVPN gibt außerdem an, seinen Firmensitz extra auf die Jungferninseln verlegt zu haben, da die dortige Gesetzgebung dem Anbieter erlaubt keinerlei Kundendaten zu speichern. Welche Vorteile dir der Dienst sonst noch so bietet, erfährst du in meinem ExpressVPN Test.

Globale Server-Abdeckung

Um Zugriff zu regional gesperrten Content bieten zu können, benötigen VPN-Dienste Server in der entsprechenden Region. ExpressVPN hat daher ein internationales Netzwerk aus über 3000 Server in 94 Ländern aufgebaut und kann seinen Kunden so Zugriff zu Inhalten aus aller Welt bieten. Hotspot Shield kann da nicht mithalten: Mit insgesamt 25 Serverstandorten deckt der Anbieter nur einen Bruchteil des Angebotes der meisten anderen Dienste ab.

Schnelle Verbindung

Es gibt kaum etwas nervigeres als lange Ladezeiten oder hohe Pings in Online-Spielen. Ein guter VPN-Dienst sollte also auch die nötige Bandbreite für anspruchsvolle Anwendungen wie beispielsweise 4K-Streaming bieten. ExpressVPN verfügt daher über ein internes Tool, welches automatisch den schnellsten Server in der gewählten Region auswählt. In der Regel erzielen aber alle Server sehr hohe Up- und Downloadgeschwindigkeiten.

Preis

Mit einem Preis von ca. 5,60 Euro pro Monat (Jahresabo) gehört ExpressVPN definitiv zu den teuersten VPN-Anbietern. Du kannst Hotspot Shield im Vergleich zwar recht günstig nutzen, musst dich dafür aber drei Jahre an ihn binden. Hinzu kommt, dass dir bei ExpressVPN einfach mehr geboten wird. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kunden-Support

Bei VPN-Dienste kommt es unweigerlich zu gelegentlichen Problemen. Umso wichtiger ist daher ein guter Kunden-Support. 

ExpressVPN stellt seinen Nutzern daher 24/7 ein Live-Support-Team zur Verfügung und unterhält zudem eine umfangreiche Support-Bibliothek. Das meiner Erfahrung nach äußerst hilfreiche Support-Team kannst du per Fehlermeldungsformular oder im Live-Chat kontaktieren.

Hotspot Shield kann da nicht mithalten. Die Support-Bibliothek ist nur auf Englisch verfügbar und der zeitlich begrenzte Live-Support lässt überdurchschnittlich lange auf eine Antwort warten.

Fazit: Hotspot Shield funktioniert nicht zuverlässig mit Netflix

Hotspot Shield umgeht in der Regel zwar das Geoblocking von Netflix, das ist aber nicht immer der Fall. Mit diesem VPN hast du immer mal wieder Probleme, die verschiedenen Bibliotheken von Netflix freizuschalten. Du kannst den Dienst zwar recht günstig nutzen, musst dich dafür aber 3 Jahre an ihn binden. Aus meiner Sicht lohnt sich das nicht, da er nicht zuverlässig funktioniert.

Ich empfehle dir stattdessen ExpressVPN. Dabei handelt es sich um meinen Testsieger aus meinem großen VPN Test. Der Dienst eignet sich bestens für Netflix, die geografischen Sperren werden problemlos und vor allem zuverlässig umgangen. Hinzu kommt eine viel größere Auswahl an Ländern, in denen sich VPN-Server befinden. Das bedeutet, du kannst viel mehr Filme und Serien auf Netflix freischalten als mit Hotspot Shield.

Welchen VPN nutzt du? Was hältst du von Hotspot Shield und ExpressVPN? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren! 🙂

Inhaltsverzeichnis

Ähnliche Artikel

Featured Image Netflix vs Nord VPN

Mit NordVPN das Geoblocking von Netflix umgehen 2021

Das Geoblocking hindert dich daran, das Netflix Land zu ändern, um noch mehr Inhalte zu streamen. Es gibt aber eine Möglichkeit, diese Ländersperre zu umgehen: Nutzt du Netflix mit einem VPN, erhältst du vollen Zugriff auf das gesamte Sortiment von

Weiterlesen »
Featured Image Netflix vs Vypr VPN

Netflix mit VyprVPN: Funktioniert das 2021?

So toll Netflix auch ist, ohne die exklusiv amerikanischen Serien wie “The Office” ist es für viele einfach nicht das Gleiche. VPN-Dienste, die den Zugriff auf die amerikanische Seite auch aus Deutschland erlauben, sind daher sehr beliebt unter Serien-Liebhabern. Wenn

Weiterlesen »
Featured Image Netflix vs Pure VPN

Netflix mit PureVPN: Funktioniert das 2021?

Du bist ein großer Fan von “The-Office” oder anderen amerikanischen Netflix-Serien? Dann nutzt du wahrscheinlich öfter mal ein VPN-Dienst für Netflix, um deine Lieblingsserien auch in Deutschland schauen zu können. Vielleicht ist dir dabei schon mal diese Fehlermeldung untergekommen: “Hoppla,

Weiterlesen »
Featured Image Netflix vs Ipvanish

IPVanish mit Netflix: Funktioniert das 2021?

Du liebst amerikanische Serien wie “The Office” und benutzt Netflix mit einem VPN, um deine Favoriten auch in Deutschland schauen zu können? Dann begegnet dir diese Fehlermeldung wahrscheinlich auch nicht zum ersten Mal: “Hoppla, da ist etwas schiefgelaufen… Proxy erkannt.

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

PrivacyTutor-Leser erhalten ExpressVPN aktuell 3 Monate kostenlos.